Werbung

Nachricht vom 22.09.2019    

CDU: Grundschulen Neuwied müssen auf Umsetzung Digital-Pakts warten

Die CDU-Stadtratsfraktion Neuwied sorgt sich um eine zügige und strukturierte Beantragung von Mitteln aus dem Digital-Pakt von Bund und Land an den Neuwieder Grundschulen. Der Digital-Pakt, für den das Grundgesetz geändert wurde, hat zum Ziel, dass der Bund die digitale Ausstattung der Schulen finanziell fördern kann, obwohl die Länder formell für die Schulen zuständig sind. Insgesamt stehen dafür vom Bund zunächst fünf Milliarden Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung.

Symbolfoto

Neuwied. Der Digitalpakt zwischen Bund und Ländern hat das Ziel, die Schulen in der Republik mit moderner Technik, etwa interaktiven Tafeln („Whiteboards“) und schnellem Internet, auszustatten.

„Nachdem das rheinland-pfälzische Bildungsministerium Ende Juli 2019 die notwendigen Richtlinien erlassen hat, um Anträge einzureichen, haben wir Schuldezernent Michael Mang um einen aktuellen Planungsstand gebeten“, berichtet Fraktionsvorsitzender Martin Hahn und kommentiert die schriftliche Antwort von Schuldezernent Michael Mang: „Die schriftliche Antwort von Herrn Mang wirft mehr Fragen auf, als sie Antworten gibt.“´

Konkret wollte die CDU-Fraktion von der Verwaltung und Schuldezernent Michael Mang wissen, welche förderfähigen Projekte der Schulträger plane, ob es eine Bedarfsabfrage an den städtischen Grundschulen gegeben habe, ein Gesamtkonzept „Digitalisierung“ für die Grundschulen seitens der Verwaltung existiere und wie die Priorisierung von Maßnahmen, Zeitplan und Finanzierung aussehe sowie wie viele Schulen bereits über einen Medienkonzept verfügen und wie der Schulträger aktuell sowie in Zukunft Service und Support der technischen Ausstattung in den Schulen gewährleisten wolle.

„Fünf konkrete Fragen wurden mit knapp zwei Seiten neuer Fragestellungen und Unklarheiten beantwortet“, wundert sich auch Fraktionsgeschäftsführer sowie Schulträgerausschussmitglied Pascal Badziong und ergänzt: „Dass der Digital-Pakt kommt, dürfte keine Überraschung gewesen sein und die Antwort von Herrn Mang bestätigt unsere Befürchtungen, dass unsere Grundschulen noch eine lange Zeit nicht von den Mitteln profitieren werden.“

Nach Aussagen von Bürgermeister Michael Mang habe es seitens der Verwaltung eine intensive Bestandserhebung in den jeweiligen Schulgebäuden gegeben und ein intensiver Kontakt mit den Schulleitungen habe stattgefunden. „Die Ergebnisse der Bestandserhebung und der Gespräche bleiben offen und auch die schwierige Frage nach der aktuellen sowie zukünftigen Anwendungs- und Systembetreuung findet keine Beantwortung“, so Pascal Badziong, der auch auf die Grundschulen eine weitere Arbeitsbelastung zukommen sieht, wenn ein solches Projekt nicht mit großer Weitsicht und Vorlaufzeit angegangen werde. „Eventuell müssen neue Medienkonzepte für die Fördergeber erstellt werden und dabei dürfen wir Schulleitungen sowie Kollegien nicht mit Zeitdruck in Bedrängnis bringen“, betont Pascal Badziong, denn auch wenn aktuell noch einige Monate Puffer für die Antragsverfahren seien, bleibt das Projekt für Verwaltung und Schulen eine Mammutaufgabe, die man nicht früh genug angehen könne.

„Unsere Planungen sind aktuell mangelhaft, um im Schuljargon zu bleiben, da ist noch einiges an individueller Förderung notwendig, damit die Versetzung geschafft wird“, beschreibt Fraktionsgeschäftsführer Pascal Badziong, der selbst als Lehrer tätig ist, die aktuelle Situation zum Digital-Pakt an Neuwieder Schulen. (PM CDU Neuwied)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU: Grundschulen Neuwied müssen auf Umsetzung Digital-Pakts warten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Reiserückkehrer schleppt Corona in Kreis Neuwied ein

Im Kreis Neuwied ist ein weiterer Positiv-Fall auf Corona registriert worden. Wie beim vorangegangenen Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Die Summe der Fälle im Kreis Neuwied liegt nun bei insgesamt 217 Fällen. Aktuell sind zwei Personen in aktiver Quarantäne.


A 3 - Zweiwöchige Teilsperrung der AS Neustadt/Wied

Das Autobahnamt Montabaur lässt in Kürze Instandsetzungsarbeiten am Überführungsbauwerk im Bereich der Anschlussstelle (AS) Neustadt/Wied ausführen. Hierzu wird die Anschlussstelle zum Teil gesperrt und eine Umleitung eingerichtet.


Nach Unfall liefen große Mengen Betriebsstoffe auf B 256

Am frühen Mittwochabend (8. Juli, 17.52 Uhr) wurde der Löschzug Oberbieber, der Feuerwehr Neuwied auf die Bundesstraße B 256 Fahrtrichtung Neuwied nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Es waren große Mengen an Betriebsstoffen auf die Fahrbahn gelangt.


Französisches Flair lockt in die Innenstadt von Neuwied

Ein Juli in Neuwied ohne französisches Flair? Undenkbar! Obwohl die Corona-Pandemie dafür sorgt, dass auch der beliebte Französische Markt nicht wie geplant stattfinden kann, müssen die Neuwieder und ihre Gäste nicht ganz auf einen Gruß aus dem Nachbarland verzichten.


Politik, Artikel vom 09.07.2020

Leserbrief: Es kräht der Hahn

Leserbrief: Es kräht der Hahn

MEINUNG | Die Stadt Neuwied hat es endlich geschafft. Sie ist jetzt bundesweit und nicht nur in Rheinland-Pfalz skandalbekannt. Geschuldet nicht etwa einem halsstarrigen Bürgermeister, der nicht zurücktreten will. Geschuldet vielmehr einem Konglomerat von CDU und anderen Parteien und Gruppierungen. Leithammel dieser bunten Truppe ist der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Hahn. Seit Jahren städtischer Unruhestifter und handelnd nach dem Motto: "Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich die Politik oder sie bleibt wie sie ist".




Aktuelle Artikel aus der Politik


Leserbrief: Es kräht der Hahn

Hahn hat die Lunte gelegt, die zur Abwahl des SPD-Bürgermeisters Michael Mang führen sollte. Fahrlässig handelnd, weil er ...

SPD/FDP bringt Digitalbotschafter nach Waldbreitbach

Waldbreitbach. „In Zeiten der Digitalisierung werden immer mehr Menschen in ihrem Lebensalltag mit digitalen Medien konfrontiert. ...

Programmmanagement Klimaaktivitäten der Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Das Programmmanagement ist die Basis, um die Einzelprojekte der Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungs-Aktivitäten ...

Stellvertretender Kreiskämmerer Werner Meurer ist nun Pensionär

Neuwied. Den Übergang in den neuen Lebensabschnitt nahm der Landrat zum Anlass, Werner Meurers beruflichen Werdegang noch ...

Giershofen wird fein gemacht

Dierdorf-Giershofen. Der „Schöwer Rundwanderweg“, den die agilen Gruppenmitglieder angelegt und verschönert haben, hat bundesweite ...

Umfassende politische Unterstützung für Ortsumgehung Straßenhaus

Straßenhaus. Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel, der das Projekt seit Jahren nachdrücklich unterstützt, betont hierbei die ...

Weitere Artikel


Polizei Linz: Diebstähle und Sachbeschädigung

Ladendiebstahl bei Rewe
Bad Hönningen. Am Samstagnachmittag kam es im Rewe Einkaufsmarkt zu einem Ladendiebstahl. Durch ...

Erfolgreicher 1. Internationaler Traveller Day im Stöffel-Park

Enspel. Eingeladen hatten zu den Traveller Days die Familien Kramer und Eckerth, die selber auf den verschiedensten Veranstaltungen ...

Christian Schüle liest: Heimat – ein Phantomschmerz

Hachenburg. Christian Schüle begibt sich in den deutschen Alltag und erkundet die Gefühle und Traditionen der Deutschen. ...

Marianna Apelt reizten die vielfältigen Möglichkeiten

Neuwied. Im September kommenden Jahres wird sie mit dieser Ausbildung am Marienhaus Klinikum St. Elisabeth beginnen. Der ...

Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied im Kreislauf der Jahreszeiten

Neuwied. Diese Fläche wurde zwischenzeitlich nach und nach gestaltet – auch mit Pflanzen, welche Anfang Mai bei der Einladung ...

Lüttich gewinnt nach dem achten Penaltyschützen

Neuwied. Für Siege bedarf dazu einer guten Leistung und mitunter auch einmal einer schwachen des EHC sowie am Freitagabend. ...

Werbung