Werbung

Nachricht vom 20.09.2019    

KI stand im Mittelpunkt bei Wirtschaftsempfang im Kreis Neuwied

Von Wolfgang Tischler

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind die tragende Säule der Wirtschaft im Kreis Neuwied. Für sie war der Fachvortrag beim Wirtschaftsempfang von Prof. Dr. Christian Schlereth, der da lautete: „Potential der künstlichen Intelligenz (KI) für KMU“. Gastgeber des Empfangs war in diesem Jahr die Süwag Energie AG in Bonefeld.

Prof. Dr. Christian Schlereth kommuniziert mit dem Roboter der Süwag. Fotos: Wolfgang Tischler

Bonefeld. Vor dem Empfang präsentierte die Süwag ihre neuen Räume in Bonefeld und ihre Leistungsfähigkeit. Vorstandsmitglied Dr. Markus Coenen begrüßte dann die vielen Gäste aus Politik und Wirtschaft zum offiziellem Empfang und gab einen kurzen Abriss über sein Unternehmen. In Bonefeld beschäftigt die Süwag mittlerweile 80 Mitarbeiter. Die Digitalisierung ist auch dort ein großes Thema, zum Beispiel bei der Steuerung der Stromnetze. „Die Digitalisierung verändert unser Leben und sie wird es auch in Zukunft verändern“, resümierte Coenen.

Der IHK-Vizepräsident, Christian zur Hausen, der bei der Süwag gelernt und bis vor zehn Jahren dort gearbeitet hat, beleuchtete die derzeitige konjunkturelle Situation im Kreis Neuwied. Die IHK-Umfrage im Frühsommer habe bestätigt, dass sich die Konjunktur weiter auf hohem Niveau befinde. Es gebe aber Störfeuer, es fielen der Name Trump und das Hickhack um den Brexit. Positiv zu vermelden sei das Handelsabkommen mit Japan. „Die vielen Inhaber-geführten Unternehmen im Kreis reagieren jedoch sehr flexibel auf diese Störfeuer und sind damit nicht besonders anfällig“, konstatierte zur Hausen.

Der IHK-Vizepräsident findet, dass der Kreis Neuwied in Sachen Breitband schon recht gut aufgestellt sei, aber es gibt auch noch viel zu tun, denn noch nicht alle Unternehmen sind am schnellen Breitband. Der Politik gab er mit, dass stabile Rahmenbedingungen für die Unternehmen unerlässlich seien, sie sind Grundlage der Entscheidungen. Fachkräfte können nur noch mit großer Mühe gefunden werden. „Es ist für uns Unternehmen ein zunehmendes Problem“, meinte zur Hausen abschließend.

Landrat Achim Hallerbach beklagte, dass zunehmend Handelsbarrieren aufgebaut statt abgebaut werden. Er warnte vor Aktionismus und empfahl praktische Vernunft vorherrschen zu lassen. „Unser Wohlstand ist kein abgesichertes Gut, er muss täglich neu erarbeitet werden“, gab er den Gästen mit auf den Weg.

Wirtschaft und Umwelt stehen nicht in Konkurrenz. Der Kreis habe zum Beispiel 22 Millionen Euro in die energetische Sanierung seiner Immobilien investiert. Der Landkreis Neuwied stehe von den 24 Kreisen in Rheinland-Pfalz wirtschaftlich gesehen auf Platz vier, ließ der Landrat die Gäste wissen. Die nachfolgenden Plätze würden allerdings bessere Wachstumsraten aufweisen. Die Ortsgemeinden ermunterte er deshalb weitere Gewerbeflächen auszuweisen, denn die brauche der Landkreis, damit die Unternehmen weiter expandieren können.

Hallerbach ging auch auf die Kooperation im Rahmen „Wir Westerwälder“ mit den Nachbarkreisen Altenkirchen und Westerwald ein. Es gibt eine eigene Geschäftsstelle mittlerweile in Dierdorf, der Zusammenschluss hat sich als Gesellschaft konstituiert. Führungskräfte sind eingestellt. Die Arbeit wird weiter intensiviert.

Der Vortrag zur „Künstlichen Intelligenz für KMU“ von Prof. Dr. Schlereth von der WHU – Otto Beisheim School of Management rief einiges Erstaunen hervor. Viele Dinge, die heute schon möglich sind, brachte er anschaulich dem Auditorium näher. Interessant war, dass die Spracherkennung seit 2010 bis heute einen echten Durchbruch erlebt habe und sie sehr gut funktioniert. Optisch wurde die KI durch einen Roboter auf der Bühne dargestellt, der scheinbar sehr interessiert alle Aktionen verfolgte.

Das Schlusswort hatte der Vorsitzende der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald Rudolf Röser. Er meinte im Hinblick auf den interessanten Vortrag: „Die Zukunft wird uns früher erreichen, als wir erwarten.“ Röser eröffnete das Buffet und wünschte viel Spaß und Erfolg beim anschließenden „Netzwerken“. Für die musikalische Untermalung sorgte das Duett Piano Perls. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: KI stand im Mittelpunkt bei Wirtschaftsempfang im Kreis Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 04.08.2020

Weiterer Corona-Fall in VG Linz aufgetreten

Weiterer Corona-Fall in VG Linz aufgetreten

Am heutigen Dienstag, den 4. August ist ein neuer Positiv-Coronafälle im Kreis Neuwied registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt somit auf 245 an. Betroffen ist die Verbandsgemeinde Linz.


Elf Fahrzeuge missachten deutliche Absperrungen der Polizei nach Verkehrsunfall

Im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme mit einem verletzten Motorradfahrer am 4. August gegen 13:30 Uhr musste die B 256 in Fahrtrichtung Neuwied, Höhe Ausfahrt Neuwied Zentrum voll gesperrt werden.


Kultur, Artikel vom 05.08.2020

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Der Junggesellenclub „Gemütlichkeit“ e. V. freut sich sehr darüber, eine Alternative für Wied in Flammen 2020 anzukündigen. In diesem Jahr leider ohne Flammen aber trotzdem mit mindestens genauso schöner Atmosphäre auf unserem Eventgelände an der Wied in Waldbreitbach.


Coronafall in Kita Erpel - Tests durch Gesundheitsamt laufen

In der Kita Erpel (Verbandsgemeinde Unkel) gibt es einen bestätigten Coronafall. Dies teilte die Kreisverwaltung Neuwied mit. Die Eltern wurden durch die Kita-Leitung informiert und eine Coronatestung von Eltern, Kindern und Erzieherinnen in der Fieberambulanz Neuwied in Absprache mit dem Gesundheitsamt Neuwied veranlasst. Einen weiteren Fall gibt es in der Stadt Neuwied


Der Eingang vom Zoo Neuwied erstrahlt in neuem Glanz

Vor sechs Jahren wurde der Eingang des Zoos neu gestaltet: Ein großer Torbogen mit verschiedenen Fellmustern und Bilder der Zootiere verschönerten den Eingangsbereich. Nun waren ein paar bauliche Veränderungen im Eingangsbereich notwendig.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gundlach begrüßt acht neue Auszubildende

Raubach. Den Einstieg bei Gundlach vereinfacht die engagierte Ansprechpartnerin Susanne Pannhausen stets mit einem informativen ...

Zehn Auszubildende von SWN und SBN haben erfolgreich bestanden

Neuwied. „Das Ausbildungsspektrum ist groß“, erklärt Personalchef Dirk Reuschenbach. Nach wie vor gelte, dass die benötigten ...

SWN und „E-Fahrer-Stammtisch Koblenz“ informieren über Carsharing und E-Mobilität

Neuwied. Das Carsharing-Netz in Neuwied wird enger. Insgesamt sieben Standorte gibt es bereits, um sich flexibel per App ...

Online Vorträge der Verbraucherzentrale

Koblenz. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/online-vortraege möglich.

27. ...

Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung auch im Kreis Neuwied

Neuwied. IG BAU-Bezirkschef Walter Schneider spricht von einem „erschreckenden Ausmaß krimineller Energie“. Hier stehe das ...

Vorstand dankt Jubilaren für ihr jahrzehntelanges Engagement

Neuwied. Vorstand Matthias Herfurth (Auf nebenstehendem Foto rechts) und Stefanie Ullner, Personalabteilung (links) danken ...

Weitere Artikel


Geschäfte in Neuwied sind Notinseln für Kinder

Neuwied. In Neuwied wurde das Projekt vom Jugendbeirat der Stadt Neuwied initiiert. Große Unterstützung erhielten sie dabei ...

Herbstferienprogramm in der Römer-Welt

Rheinbrohl. Wie bei den römischen Soldaten wird dabei gemeinsam der Tag gestaltet. Dabei heißt es, nach einem „langen“ Marsch ...

SRC Skilanglaufteam startet erfolgreich in Skilanglaufsaison

Neuwied. Mit mehr als acht Aktiven startete das SRC Skilanglauf Team und konnte auf Anhieb sehr gute Podestplätze belegen. ...

Ländliche Versorgung für Krankenhaus Dierdorf-Selters keine Frage

Dierdorf/Selters. Dabei stößt man auch pauschal in das gleiche Horn, der in diesem Sommer publizierten Studie „Zukunftsfähige ...

Große Fotoausstellung im Tertiärum

Enspel. Die neue Ausstellung setzt die Meisterwerke der Mitglieder in den Mittelpunkt. Schließlich geht es um „60-Jahre Westerwälder ...

7. Trucker-Treffen im Stöffel-Park: Kommen und staunen

Enspel. Der Ablauf
Freitag: Anreise der Trucks ab 16 Uhr, abends Musik mit DJ rund um die Nissenhalle, Lagerfeuer.

Samstag: ...

Werbung