Werbung

Nachricht vom 19.09.2019    

Bürger machen Energie - Info der CDU Unkel

Die Frage „Wie können die Bürger einen Beitrag zur Energiewende und damit zum Klimaschutz leisten?“ stand im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung der CDU Unkel mit Tanja Gaudian von den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) im Unkeler Stuxhof.

Auch die Bürger können einen Beitrag zur Energiewende leisten.

Unkel. Dass die CDU mit dem Vortrag wenige Tage vor den geplanten Beschlüssen der Bundesregierung zum Klimaschutz ein spannendes aktuelles Theam aufgegriffen hatte, belegten die zahlreichen Gäste. Tanja Guadian berichtete in ihrem Vortrag „Demokratie und Klimaschutz – Bürger machen Energie“ über Angebote und Programme der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) zur Unterstützung lokaler Initiativen, die die Energiewende vor allem durch die Errichtung eigener Solarkraftwerke in Bürgerhand vorantreiben wollen. Die Elektrizitätswerke sind der erste Stromversorger, der sich als atomstromlos, klimafreundlich und bürgereigen bezeichnet. Die EWS entstanden aus einer Bürgerinitiative, die sich vor über dreißig Jahren im Schwarzwaldstädtchen Schönau zusammenfand. Die Bürger beschlossen damals, die Kontrolle über das städtische Stromnetz zu erkämpfen, um selbst zu entscheiden, woher der Strom kommt, den sie in ihr Netz einspeisen.

In dem Vortrag von Tanja Gaudian wurde deutlich, dass die Energiewende nur zu schaffen ist, wenn die Bürger Strom erzeugen und über das Netz verteilen. Dass viele Bürger bereit sind, mitzumachen und die Stromerzeugung selbst in die Hand zunehmen, konnte sie durch eine eindrucksvolle Statistik belegen. So lag die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieanlagen Ende 2017 zu 32 Prozent in der Hand von Privatpersonen, während die großen Stromerzeuger nur vier Prozent der Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieanlagen besaßen. Damit sind die Privathaushalte die größte Gruppe der Eigentümer für erneuerbare Energieanlagen, noch vor Gewerbe und Projektierer die mit jeweils 14 Prozent auf den Plätzen zwei und drei folgen.

Mitglieder der CDU Ockenfels, die eine Bürgerenergiegenossenschaft gründen wollen und eine eigene, große Solaranlage planen, wiesen auf die Schwierigkeiten hin, die die derzeitige Gesetzeslage den lokalen Initiativen bereitet. Hier sind Bund und Lang gefragt, die Förderprogramme so auszurichten, dass sie die Energiewende fördern und nicht behindern.

Es entspann sich eine rege Diskussion über die derzeitigen Möglichkeiten und Probleme lokaler Energieinitiativen, bis hin zu Vorschlägen, wie in Unkel gegebenenfalls in Kooperation mit anderen Nachbargemeinden des Kreises vorgegangen werden soll. So machte Dr. Peters auf das für Unkel erstellte Solarkataster (www.solardachkataster-neuwied.de) aufmerksam, in dem die Möglichkeiten von Solaranlagen auf den Unkeler Hausdächern geprüft wurden und das als Ausgangspunkt einer Bürgersolarinitiative für Unkeler Dächer dienen könnte.

Die parteiübergreifende Zustimmung zu den diskutierten Vorschlägen machte deutlich, dass viele Bürger bereit sind, die Energiewende mitzugestalten und ihren Beitrag zur CO2-Reduktion zu leisten. Denn nur gemeinsam und parteiübergreifend können wir die Probleme lösen, die uns der menschengemachte Klimawandel bereitet.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bürger machen Energie - Info der CDU Unkel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 21.02.2020

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Bühnenshows von „Tobee“, „Melanie Müller“ und „Tim Toupet“, eine prachtvoll dekorierte Halle, hunderte gut gelaunte Karnevalisten und bunte Kostüme, so weit das Auge reicht – auch die fünfte Ausgabe von „Schlager trifft Karneval“ begeisterte auf ganzer Länge. Als eine der beliebtesten Karnevalsveranstaltungen im Umkreis zeigte die Feier der KuK Großmaischeid allen Anwesenden erneut, wie man richtig Karneval feiert.


Neuwied verliert Derby gegen EG Diez-Limburg auf Augenhöhe

Es bleibt dabei und hat sich auch am vorletzten Spieltag der Pre-Playoffs bestätigt: Der EHC „Die Bären" 2016 ist die Mannschaft in der Eishockey-Regionalliga West, die der EG Diez-Limburg am ärgsten zusetzt. Die Rockets haben durch den 4:3-Sieg vor 874 Zuschauern den ersten Platz auf dem Weg ins Playoff-Halbfinale vor dem abschließenden Spieltag am Sonntag so gut wie sicher.


Weiberdonnerstag im Dienstgebiet der PI Straßenhaus

Am Weiberdonnerstag ließen es die Möhnen auch im Dienstgebiet der Polizei Straßenhaus so richtig krachen, die Aufgabe der Polizei war, dies zu überwachen. Die Kontrolle des Jugendschutzes wird an Karneval bei der Polizei sehr groß geschrieben, bis auf diese Ausnahme waren die Beamten mit dem Feierverhalten des Nachwuchses sehr zufrieden.


Neuwieder Narren und Tollitäten bescheren den Möhnen tollen Schwerdonnerstag

Zum 12. Mal lud die die VR-Bank Neuwied-Linz zum karnevalistischen Warm-up in die Hauptgeschäftsstelle in der Neuwieder Innenstadt ein. Pünktlich um 11:11 Uhr marschierte das Prinzenpaar der Stadt Neuwied gemeinsam mit der Ehrengarde in die festlich geschmückte Geschäftsstelle ein. Nach dem Warm-up ging es durch die Säle.


Clementinen jeck und prall feierten lustig Karneval

Zum dritten Mal bewiesen die Dierdorfer Möhnen der Katholischen Kirchengemeinde St. Clemens, dass sie stilvoll zu feiern verstehen. Das Komitee - Stefanie Adams, Mariola Eisen, Lisa Henn, Monika Hühnerbein, Heike Marzi, Uschi Schneider und Sandra Quint - hatten das Katholische Pfarrheim und die Tische liebevoll dekoriert mit Ballons, Girlanden, Blumen, Kerzen und Platznummern auf (vollen) Pikkolo-Flaschen. Sogar die selbst genähten alkoholgefüllten Orden bewiesen Einfallsreichtum.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Was Frauen bewegt: Frauen für Gerechtigkeit

Hachenburg. Dieser Film wurde schon auf 40 Filmfestivals rund um den Globus erfolgreich präsentiert. UN Women und viele andere ...

Vorgang geprüft: Seemann-Wahl war rechtlich in Ordnung

Neuwied. Die Behörde hat den Sachverhalt geprüft, weil der Vorsitzende der AfD-Fraktion René Bringezu Beschwerde gegen die ...

Schnelles Netz für alle Kreisschulen

Neuwied. „Die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche stellt eine zentrale strukturelle Herausforderung für ...

Kreisvorstand der FDP Neuwied will Klarheit in Bildungspolitik

Buchholz. „Es gilt für die FDP mehr denn je, mit zukunftsorientierten Themen die Menschen zu überzeugen“, zeigte sich Alexander ...

Die Grünen OV Puderbach wählen neuen Vorstand

Puderbach. Bedingt durch den erfreulichen Ausgang der Kommunalwahlen, verbunden mit einer Vielzahl neuer Aufgaben auf den ...

Insektenhotel in den Goethe-Anlagen aufgestellt

Neuwied. Damit hat nicht nur der Naturschutz Einzug in die Goethe-Anlagen gehalten, denn das hübsche Häuschen dient auch ...

Weitere Artikel


„Changers“-Veranstaltung im Bürgerhaus Leubsdorf mit Gast aus Nairobi

Leubsdorf. Nyanga wurde unter anderem mit dem Millennium-Award der Hilfsorganisation CARE Deutschland ausgezeichnet. Anfang ...

Landtagsbeschluss: Straßenausbaubeiträge bleiben

Mainz/Region. Das Thema treibt auch im Westerwald die Menschen um: Straßenausbaubeiträge. Im Landtag von Rheinland-Pfalz ...

Kirmes in Roßbach

Roßbach. Am Samstag, 28. September, 18:30 Uhr findet der Festgottesdienst mit besonderer musikalischer Gestaltung statt. ...

Bischof ernennt Leitungsteam für die Pfarrei Neuwied

Neuwied. Zum Leitungsteam gehören Pfarrer Peter Dörrenbächer, Susanne Schneider und Michael Jäger. Pfarrer Peter Dörrenbächer ...

SPD: Neueinstieg in einen Bürger- und Mitgliederdialog

Neuwied. So wurde über die jüngsten Starkregenereignisse ausführlich berichtet und diskutiert. Ansätze die Probleme zu lösen ...

Vortragsreihe mit Dr. Werner Gitt: Vom Denken zum Glauben

Raubach. Gitt legte eindrücklich dar, wie viele Wunder in der Schöpfung verborgen liegen, über die man nur ins Staunen geraten ...

Werbung