Werbung

Nachricht vom 16.09.2019    

Sie laufen und laufen: TuS Horhausen im Wettkampfmodus

Der Panoramalauf des SV Altenahr, der Koblenzer Sparkassen-Marathon, der Wäller-Lauf-Cup, der Jedermannslauf beim Sommerfest des Neuwieder Heinrich-Hauses: Es gab eine Reihe von Laufterminen, die die Aktiven des TuS Horhausen in den letzten Wochen absolviert und dabei respektable Ergebnisse erzielt haben.

Beim Sommerfest des Neuwieder Heinrich-Hauses ging der TuS Horhausen mit etlichen Läuferinnen und Läufern an den Start. (Foto: TuS Horhausen)

Horhausen/Region. Der TuS Horhausen berichtet über eine Reihe von Veranstaltungen, an denen die Aktiven des Vereins in den letzten Wochen teilgenommen haben. Am letzten Samstag im August beispielsweise stand der traditionelle der Panoramalauf des SV Altenahr rund um die Burg Are in Altenahr auf dem Programm. Bei der mittlerweile neunten Auflage des anspruchsvollen Landschaftslaufs durch die Weinberge des Ahrtals startete Frank Schultheis auf der 33 Kilometer langen und mit 1.100 Höhenmetern anspruchsvollen Mitteldistanz. Bei hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad war der Lauf für ihn konditionell sehr fordernd. Nach 4:45 Stunden erreichte er das Ziel an der Martinshütte.

Van Riesen und Schneeloch erfolgreich
Nach der Sommerpause sind die TuS-Aktiven auch wieder beim Wäller-Lauf-Cup eingestiegen. Den Auftakt machte die Laufveranstaltung in Wallmerod. Hier galt es für Thierry van Riesen und Sonja Schneeloch noch einmal Punkte zu sammeln. Van Riesen konnte den Zehn-Kilometer-Lauf nach 35:47 Minuten gewinnen, Schneeloch erreichte nach 48:43 Minuten den sechsten Platz in der Frauen-Gesamtwertung. Thierry van Riesen belegte zudem bei den Rheinland-Meisterschaften im Stadion von Urmitz über zehn Kilometer den zweiten Platz mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 34:37 Minuten. Beim Wäller-Lauf-Cup rund um den Wüstenhof in Weitersburg erreichte Sonja Schneeloch nach 48:19 Minuten als zweite Frau und Siegerin ihrer Altersklasse das Ziel. Derzeit liegt sie auf dem zweiten Platz in der Wäller-Lauf-Cup-Wertung, es stehen aber noch zwei Läufe aus. Der Sieg in ihrer Altersklasse dürfte ihr aber nicht mehr zu nehmen sein. Thierry van Riesen liegt derzeit auf Platz drei, er muss an den letzten beiden Läufen in Langenbach und Hachenburg an den Start gehen und Punkte sammeln, um in der Wertung vorne dabei zu bleiben.

Zwei Starterinnen beim Sparkassen-Marathon
Am 9. September nahmen Carmen Koberstein-Windpassinger und Christina Limbach am dritten Koblenzer Sparkassen-Marathon in der Disziplin Halbmarathon (21,095 Kilometer) teil. Insgesamt waren bei der Veranstaltung 3.280 Läuferinnen und Läufer am Start. Nach einem aus organisatorischen Gründen um zehn Minuten verspäteten Startschuss ging es nach einer Runde im Stadion Oberwerth auf die kulturell und landschaftlich schöne und abwechslungsreiche Strecke. Bei zunehmend starkem Regen erreichte Carmen Koberstein-Windpassinger nach 2:30 Stunden das Ziel, Christina Limbach folgte eine Minute später.



Viele Starter beim Heinrich-Haus
Beim jährlichen Sommerfest mit integriertem Jedermannslauf beim Neuwieder Heinrich-Haus stellte der TuS ein großes Teilnehmerfeld. Über 400 Meter nahm Lina-Marie Barth das erste Mal an einem Laufwettkampf teil. Über 777 Meter folgten die bereits routinierten Läufer Justus Buhr (2. Platz Jungen), Lilly Neitzert (schnellstes Mädchen), David Knaupe (7. Platz), Louis Buhr (8. Platz), Laura Frikkel (15. Platz) und Valerija Biz (11. Platz). Für Emilia Liesegang (6. Platz) und Lilly Klein (5. Platz) war es ebenfalls die erste Teilnahme. Auch für die Mütter Steffi Liesegang und Nicole Klein war es der erste Laufwettkampf im TuS-Dress. Beide starteten über fünf Kilometer. Nicole Klein erreichte kurz vor Friedrich Stahl (8. Platz Männer, 29.52 Min.) nach 29:27 Minuten als siebteFrau das Ziel, Steffi Liesegang folgte kurz danach gemeinsam mit Kerstin Schmitt nach 32:35 Minuten. Doris Lehnard erreichte nach 35:43 Minuten das Ziel. Den zweiten Platz bei den Frauen über fünf Kilometer erreichte Meike Wappis nach 24:26 Minuten. Edwin Schmitt walkte eine Runde (2,5 Kilometer) und belegte den zweiten Platz in der Männerwertung. Sonja Schneeloch entschied sich für die zehn Kilometer und konnte ungefährdet den Sieg nach 47:56 Minuten feiern. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sie laufen und laufen: TuS Horhausen im Wettkampfmodus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wie wirkt sich die bundeseinheitliche Notbremse auf den Kreis Neuwied aus?

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Neuwied ist leider weiterhin hoch. Auch wenn nach starkem Anstieg glücklicherweise an den vergangenen drei Tagen vergleichsweise moderate Neuansteckungszahlen zu verzeichnen waren, liegt die Sieben-Tages-Inzidenz immer noch bei 163.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Inzidenzwert im Kreis Neuwied sinkt auf 163

Im Kreis Neuwied wurden 39 neue Coronafälle sowie ein weiterer Todesfall am Mittwoch, den 21. April registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.136 an.


Region, Artikel vom 22.04.2021

Sattelzug kippt im Wald um

Sattelzug kippt im Wald um

Ersthelfer befreiten den Fahrer aus der Fahrerkabine. Der Unfallverursacher und der Ersthelfer wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt.


Region, Artikel vom 21.04.2021

Neubau der Aubachbrücke Oberbieber nimmt Form an

Neubau der Aubachbrücke Oberbieber nimmt Form an

Die Arbeiten an der Aubachbrücke in Oberbieber machen große Fortschritte. Nach dem Niederbringen von zwölf Bohrpfählen, die der neuen Brücke als Gründung dienen, wurde die alte Brücke zurückgebaut.


Sofortmaßnahmen nach Brand ASAS fast abgeschlossen

Nach dem Großbrand auf dem ehemaligen Neuwieder Rasselsteingelände stehen die von der Firma ASAS eingeleiteten Sofortsicherungsmaßnahmen kurz vor ihrem Abschluss.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Naturland Betrieb von Familie Aller gewinnt NABU-Preis

Maxsain. Der Wiesenhof aus Maxsain wird von zwei Generationen der Familie Aller bewirtschaftet. Andreas, Annette und Tocher ...

Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Gemeinsam für Vielfalt e.V. blickt zurück und plant Arbeit 2021

Unkel. Auch wenn Neues und Wichtiges in Info-Briefen weitergegeben wurde, wünschten sich die Mitglieder nun einen direkten ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Kein Zeltfest zur Scheurener Kirmes

Unkel. Nach dem Totengedenken berichtete der 1. Vorsitzende Michael Braun über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2020. ...

Weitere Artikel


Infoveranstaltung für Ortsbürgermeister

Linkenbach. „Ich freue mich über die große Resonanz. Als Landrat habe ich alle Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister, ...

A-Junioren der JSG Laubachtal siegen in Ahrbach

Straßenhaus. Hatte in den beiden bisherigen Spielen noch etwas die Souveränität und Leichtigkeit sowie der entscheidende ...

10 Bezirksmeistertitel in Dierdorf für den VfL Waldbreitbach

Dierdorf. In den Altersklassen U14 waren die Einzeldisziplinen und Staffeln ausgeschrieben: Für das herausragende VfL-Ergebnis ...

Sebastian Schnoy: Heimat ist, was man vermisst

Waldbreitbach. Wir wissen nicht, wer wir sind – im Gegensatz zu unseren Gästen: Ihnen wird es spätestens dann klar, wenn ...

Nix zu holen für Ellinger Teams am Wochenende

Straßenhaus. Bei bestem Fußballwetter bekam die zweite Garnitur der SG Ellingen die Neuwieder Offensivkräfte Alexander Funk ...

Holger Kurz aus Melsbach wird neuer Kreisfeuerwehrinspekteur

Neuwied. Grund genug, frühzeitig die Nachfolge zu regeln. Dazu trafen sich die Wehrleiter der Verbandsgemeinden und der Stadt ...

Werbung