Werbung

Nachricht vom 11.09.2019    

Seminar unterstützt Arbeit von Pflegeeltern

„Biografiearbeit mit Pflegekindern“ war das Thema des Pflegeelternseminars vom Jugendamt der Stadt Neuwied und dem Kreisjugendamt Neuwied mit Unterstützung durch den Landesverband der Pflege- und Adoptivfamilien Rheinland-Pfalz. Biografiearbeit bietet Pflegeeltern eine Anleitung, mit den Kindern ihre Vergangenheit zu thematisieren und ihnen dadurch Hilfe zur Bewältigung zu geben.

„Biografiearbeit mit Pflegekindern“ war das Thema eines Pflegeelternseminars. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Denn Kinder, die in Pflegefamilien leben, bringen zumeist eine schwierige Lebensgeschichte mit. In ihrer Vergangenheit haben sie oft Beziehungsabbrüche erlebt, Bezugspersonen verloren und mussten schließlich ihr Lebensumfeld wechseln. Häufig verstehen sie nicht, warum sich ihre Lebenssituation veränderte, und empfinden sich selbst als schuldig daran. Oft fühlen sich die Kinder auch hin- und hergerissen zwischen beiden Familien. Loyalitätskonflikte und eine unklare oder verdrängte Lebensgeschichte erschweren es den Kindern, sich emotional und sozial zu entwickeln. Die Hintergründe der Biografiearbeit erläuterte am Fachtag die bekannte Dipl. Pädagogin Birgit Lattschar und gab praktische Anregungen zur Umsetzung. Auch der Umgang mit heiklen und schwierigen Themen in der Lebensgeschichte des Kindes beziehungsweise von Jugendlichen wurde thematisiert.

Wie wichtig Veranstaltungen wie diese für die Pflegeeltern sind, verdeutlichte Michael Mang, Bürgermeister der Stadt Neuwied, in seiner Begrüßung auch in Vertretung von Landrat Achim Hallerbach: „Sie als Pflegeeltern übernehmen eine wichtige Aufgabe in der Gesellschaft, in dem Sie Kinder bei sich aufnehmen, ohne oftmals zu wissen, wie lange diese ihre Familie bereichern. Sie sind zugleich Vertrauenspersonen für die Kinder, aber auch Bindeglied zwischen dem Kind und seiner Herkunftsfamilie. Besonders wertvoll empfinde ich die hohe Unterstützung und Förderung ihrer Schützlinge. Unsere Jugendämter sind hier aber immer Ansprechpartner für Sie und unterstützen Sie mit vielen Hilfen wie zum Beispiel diesem fachbezogenen Seminar.“ Damit die Pflegeeltern sich auf die Inhalte des Seminars auch konzentrieren konnten, wurde durch die Erlebnis-Pädagogik Lumma eine Kinderbetreuung eingerichtet.

Trotz vieler Teilnehmer des Seminars werden in Neuwied aber immer noch Personen gesucht, die Pflegekinder bei sich aufzunehmen möchten. Wer sich dafür interessiert, erfährt mehr zu den Hintergründen bei Katja Schoch unter 02631 802-143 oder Marianne Merz-Petrat unter 02631 802-280, beide Stadtjugendamt Neuwied.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Seminar unterstützt Arbeit von Pflegeeltern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unschöne Szenen bei After Zug Party in Neustadt/Wied

Im Rahmen des Karnevalsumzugs und der anschließenden "After Zug Party" in Neustadt (Wied) kam es zu mehrfachen polizeilichen Einsätzen. Bei der Überwachung der geltenden Jugendschutzbestimmungen hinsichtlich des Verzehrs von Alkohol- und Tabakwaren ahndeten die Polizeibeamten zahlreiche Verstöße.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Kultur, Artikel vom 24.02.2020

Märchenhafter Karnevalszug in Rengsdorf

Märchenhafter Karnevalszug in Rengsdorf

Rengsdorf, 14.11 Uhr: Pünktlich startet der Karnevalsumzug im „Rosenberg“. Motto des diesjährigen Umzuges war die Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Es war ein Karnevalsumzug mit großer Beteiligung.


Trunkenheitsfahrt, BMW geklaut und Sachbeschädigung

Die Polizei Straßenhaus musste in Dierdorf einen Führerschein sicherstellen. Weiterhin wurde in der Stettiner Straße ein BMW M240i gestohlen. In Asbach wurde eine Garage für Polizeifahrzeuge beschädigt. In den beiden letzten Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung in Fernthal kam es am Abend des 22. Februar zu diversen Körperverletzungen. Die Polizei Straßenhaus musste mehrfach einschreiten. Zu einem Fall werden noch Zeugen gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Exkursion nach Gießen ins Mathematikum

Neuwied. Obwohl Leonardo fast nichts davon jemals real hergestellt hat, kommt sein Ruf als Erfinder und Ingenieur von diesen ...

Wolf war in Straßenhaus Thema einer Info-Veranstaltung

Straßenhaus. Nach kurzer Begrüßung durch Holger Runkel vom Heimat- und Verschönerungsverein übernahm Willi Faber das Wort. ...

Trunkenheitsfahrt, BMW geklaut und Sachbeschädigung

Dierdorf. Nach einem Zeugenhinweis über eine mögliche Trunkenheitsfahrt kontrollierten die Polizeibeamten am Sonntagnachmittag ...

Unschöne Szenen bei After Zug Party in Neustadt/Wied

Neustadt. Die Polizei Straßenhaus musste insgesamt neun Platzverweise und mehrere Gefährderansprachen gegenüber unter Alkoholeinfluss ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Weitere Artikel


Kunosteinschule erhält Passivhaus-Plakete

Neuwied. Dort ist eine notwendig gewordenen Sanierung in rascher zeitlicher Abfolge rechtzeitig vor Schulbeginn abgeschlossen ...

AWO-Kreiskonferenz: Wechsel an der Spitze des Vorstands

Neuwied. Von der Kreiskonferenz gewählte Beisitzer im Präsidium sind: Renate Pepper, Ursula Walldorf-Menningen, Egon Süß, ...

Neuwieder Grüne jetzt mit Doppelspitze

Neuwied. Für Kontinuität im Vorstand sorgen durch ihre Wiederwahl Inge Rockenfeller als Geschäftsführerin und Tobias Reh ...

Kita Stromberg freut sich über neues Gartenhaus

Bendorf. Josef Zils, dessen Enkelkinder die Kita Stromberg besuchen, war beim „Außengeländetag“ zugegen, um einige Spielzeuge ...

Schneider-Siebert übergibt Leitung des Medienzentrums

Neuwied. "Sie sind sozusagen die Dolmetscher zwischen Pädagogik und Technik und eine wichtige Unterstützung für unsere Schulen", ...

Zum dritten Mal im Alten Bahnhof Puderbach: Konstantin Schmidt

Puderbach. Der Komponist, Sänger und Dichter Georg Kreisler verstarb 2011. Seine Lieder sind zeitlose Meisterwerke des deutschsprachigen ...

Werbung