Werbung

Nachricht vom 05.09.2019    

Werkstatt für Menschen mit Behinderung feierte 25. Geburtstag

Seit 25 Jahren gibt es nun die Werkstatt für Menschen mit Behinderung in St. Katharinen. Zur Jubiläumsfeier am 21. August war Werkstattleiter Gunnar Clemens eines besonders wichtig: „Alles, was wir hier tun, ist auf die Menschen ausgerichtet, die wir im Leben, Wohnen und Arbeiten unterstützen. Deshalb sollte es ein Fest werden, dass ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt.“

Am 1. September wurde unsere Werkstatt für Menschen mit Behinderung in St. Katharinen 25 Jahre alt. Foto: Heinrich-Haus

Sankt Katharinen. Damit das sicher gelingt, wurden Leistungsnehmer und Mitarbeiter nach ihren Wünschen befragt und darauf basierend die 25-Jahr-Feier im Bürgerhaus Dattenberg mit seinem großen Außengelände geplant. Ein paar Überraschungen gab es dabei natürlich auch! Bei bestem Wetter testeten derzeitige und ehemalige Leistungsnehmer der Werkstatt dann die vielen Angebote: verschiedene Kreativstationen, Darts, Federball, Fußball und den „heißen Draht“ bis hin zum Melken (unechter) Kühe. Bullriding und Segwayfahren waren zweifelsohne die größten Highlights. „Durch intensive Begleitung und individuell abgestimmte Einstellungen konnten selbst Menschen mit stärkeren Beeinträchtigungen diese Dinge einmal ausprobieren“, freut sich Clemens. Die Stimmung war super und der durch die Action entstandene Hunger wurde wunschgemäß mit Pommes, Currywurst und Schnitzeln gestillt. Den schönen kurzweiligen Tag rundeten dann eine Zaubershow und eine Disco ab.

Am 1. September 1994 hatte das Heinrich-Haus die Werkstatt in St. Katharinen mit vier Arbeitsgruppen eröffnet, um das Leistungsangebot im nördlichen Rheinland-Pfalz zu verbessern. Einige Leistungsnehmer wohnten in dieser Region und hatten lange Beförderungswege zu ihrem Arbeitsplatz in Engers. Sie wechselten direkt an den neuen Standort in der umgebauten Schule. Seitdem hat er sich durch viele weitere Leistungs- und Förderangebote, Außenarbeitsplätze für Leistungsnehmer und individuelle Wohnangebote entwickelt.

Zudem hat sich die Werkstatt als fester Bestandteil im Gemeindeleben etabliert. So bestehen enge Kooperationen mit Unternehmen vor Ort bis hin nach Neuwied und Bonn. Die integrative Arbeit sorgte schon für viele schöne gemeinsame Momente, etwa mit dem Männergesangsverein, ortsansässigen Kindergärten und Schulen oder auch bei der großen integrativen Karnevalsveranstaltung mit den ansässigen Möhnenvereinen. Ebenfalls zu einem wichtigen Mittelpunkt der Gemeinde entwickelte sich der 2012 eröffnete CAP-Markt.

Weitere Informationen erhalten Sie gern von uns.
Fotos
Die Fotos können mit dem Hinweis ©Heinrich-Haus kostenfrei für redaktionelle Zwecke verwendet werden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Kommentare zu: Werkstatt für Menschen mit Behinderung feierte 25. Geburtstag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puderbach am Wochenende

Am Samstagmorgen, den 14. Dezember um 8.15 Uhr wurden umgestürzte Bäume auf der Landstraße zwischen Puderbach und Steimel gemeldet. 24 Stunden später wurde die Feuerwehr Puderbach zu einem brennenden Strommast in Niederwambach gerufen.


Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

VIDEO | Sturmböen machten den diesjährigen 20. Weihnachtsmarkt für Marktleiter Hajo Jordan zu einem spannenden Event noch vor der Eröffnung. Kleine Lücken in der Marktstraße sind der Naturgewalt geschuldet, aber die 35 weihnachtlich geschmückten Holzhütten halten Stand und so warten wieder rund 70 Marktbeschicker mit erlesenen und ausgefallenen Angeboten auf Kundschaft.


Polizei Straßenhaus meldet zwei Einbrüche und ein Versuch

Am Samstag waren Einbrecher auf Tour. Sie schlugen in Windhagen, Oberhonnefeld und Dierdorf zu. Ob es einen Zusammenhang gibt, teilte die Polizei nicht mit. Alle Orte liegen entlang der Autobahn A 3.


Mann auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 13. Dezember um 23:12 Uhr, ereignete sich am Kreisverkehr Langendorfer Straße/ Andernacher Straße in der Innenstadt von Neuwied ein Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt.


Region, Artikel vom 15.12.2019

Nötigung und Trunkenheit meldet die Polizei Linz

Nötigung und Trunkenheit meldet die Polizei Linz

Polizeiinspektion Linz am Rhein berichtet in ihrem Wochenendbericht von einer schon dreisten Nötigung im Straßenverkehr durch einen jungen Mann. Am Samstag fiel ein Schlangenlinien fahrender PKW auf. Der Fahrer hatte zwar keinen Führerschein, dafür aber 1,1 Promille.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gut besuchter "Weihnachtlicher Hüttenzauber" in Sayn

Bendorf. Wer das besondere Weihnachtsgeschenk suchte, war in der Gießhalle richtig. Das Ambiente des überdachten Industriedenkmals ...

Polizei Straßenhaus meldet zwei Einbrüche und ein Versuch

Einbruch in Schützenhaus Windhagen
Windhagen. Am Samstag, den 14. Dezember wurde ein Einbruch in das seit mehreren Jahren ...

Nötigung und Trunkenheit meldet die Polizei Linz

Nötigung im Straßenverkehr
Linz. Am Samstagmorgen (14. Dezember) wurde der Fahrer eines PKW auf der Bundesstraße 42 massiv ...

Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puderbach am Wochenende

Puderbach. Am Samstagmorgen fegten heftige Windböen über das Puderbacher Land. Kurz nach 8 Uhr fielen hierdurch auf der Straße ...

Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

Puderbach. Da der Puderbacher Weihnachtsmarkt fest im Terminkalender steht, lassen sich die Wäller halt ihren berühmten Wind ...

Bund fördert weiterhin Mehrgenerationenhäuser

Neuwied. Grundlage für diese positive Nachricht ist, dass der Bund seinen Zuschuss für die Mehrgenerationenhäuser fürs Haushaltsjahr ...

Weitere Artikel


SV Rengsdorf will zum Kirmesauftakt punkten

Rengsdorf. Letztmalig in der Kreisligasaison 2015/2016 kreuzten sich die Wege der beiden Mannschaften: Damals gingen beide ...

Neue Homepage informiert über Fairtrade-Stadt und -Landkreis

Neuwied. Seit Februar 2018 sind die beiden Kommunen Fairtrade-Town und unterstützen die von TransFair e.V. initiierte Kampagne, ...

Führung auf Monrepos: Fürstliche Erinnerungsstätten

Neuwied. Bei einer heimatkundlichen Führung am Sonntag, 15. September, 15 Uhr, tauchen die Teilnehmer mit Helmut Krämer, ...

Neuer Wettbewerb: Leutesdorf feiert schönste Höfe und Gärten

Neuwied. „Mitmachen kann jeder, der einen schönen Garten hat oder der einen historischen Hof mit Pflanzen oder Blumen veredelt“, ...

Ein lebendiger Umgang mit dem Thema Sterben und Tod

Neuwied. Felix Grützner (Tänzer und Choreograph, promovierter Kunsthistoriker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl ...

Radfahrer stirbt nach Unfall – Anklage gegen flüchtigen Autofahrer

Bendorf. Nach Angabe der Staatsanwaltschaft hatte sich der Fahrradfahrer regelkonform verhalten. Er wurde durch den Aufprall ...

Werbung