Werbung

Nachricht vom 01.09.2019    

Netzwerk Innenstadt will im Gespräch bleiben

Wie sehen die nächsten Schritte im Netzwerk Innenstadt aus? Dazu gibt es konkrete konzeptionelle Überlegungen, die den Netzwerkern und den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und mit ihnen besprochen werden sollen. Und zwar am Mittwoch, 11. September, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Heimathaus.

In einer gut besuchten Veranstaltung im Heimathaus vor anderthalb Jahren wurde das Netzwerk Innenstadt geknüpft.

Neuwied. Dort wurde auch im Februar vergangenen Jahres unter großer öffentlicher Beteiligung das Netzwerk geknüpft. „Um gemeinsam der Innenstadt neue Impulse zu geben“, wie es Oberbürgermeister Jan Einig seinerzeit formulierte.

Einiges ist seitdem geschehen. Nicht nur, dass der Dialog gefördert und ein Stimmungswandel spürbar wurde. Acht Arbeitsgruppen haben zudem 56 konkrete Projekte formuliert, von denen eine ganze Reihe bereits umgesetzt werden konnte. Andere stehen noch zur Realisierung an.

Mit den neuen konzeptionellen Überlegungen geht es nun darum, „angesichts der nicht beliebig erweiterbaren Ressourcen auch künftig einen möglichst effektiven Austausch zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik zu ermöglichen“, nennt Citymanagerin Julia Wiederstein eines der Ziele und fügt hinzu: „Ein gut besuchter gemeinsamer Abend im Heimathaus wie vor anderthalb Jahren wäre genau das richtige Signal.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Netzwerk Innenstadt will im Gespräch bleiben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Am Dienstag, 25. Februar, 0:22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus durch einen Zeugen ein abgestellter, stark unfallbeschädigter PKW Mercedes-Benz im Lindenweg in Asbach gemeldet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Fahrer des verunfallten PKW nicht mehr vor Ort.


Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Rosenmontag in Neuwied, ist nicht nur für die das Tollitätenpaar Prinz Markus, die spitze Feder von der Ehrengarde und Prinzession Michaela vom Römerskastel zum Wiedestrand die Krönung der närrischen Zeit.


Erhöhtes Sicherheitskonzept beim Karnevalszug in Großmaischeid

Als Reaktion auf den gestrigen Anschlag beim Rosenmontagszug in Volkmarsen, erstellten Polizei und Feuerwehr ein Zugkonzept mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen: Während des Umzugs waren acht Polizisten mit drei Einsatzautos, 30 Feuerwehrleute und die SEG Dierdorf mit vier Kräften im Einsatz, um einen gefahrlosen Ablauf zu gewährleisten. Als dann noch gerade rechtzeitig die Sonne auf den Ort schien, fühlten sich alle Aktiven und Besucher zufrieden.


Region, Artikel vom 25.02.2020

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Die Feuerwehr Neustadt wurde am Dienstag, den 25. Februar um die Mittagszeit auf die Autobahn A3 alarmiert. Auf der Anfahrt konnte schon eine weithin sichtbare Rauchentwicklung ausgemacht werden. Im Ausfahrtsbereich zum Rastplatz Pfaffenbach stand ein rumänischer Sattelzug der mit einem Seecontainer beladen war.


Tausende Zuschauer beim Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis

Der Zug in Heimbach-Weis am Veilchendienstag ist ein Magnet für die Zuschauer. Dicht gesäumt standen sie teils kostümiert am Straßenrand und winkten den rund 2.500 Teilnehmern des Zuges zu. 16 Musikgruppen sorgten zudem für eine tolle Stimmung. In Heimbach-Weis gab es ein verstärktes Sicherheitskonzept der Einsatzkräfte.




Aktuelle Artikel aus der Region


RKK-Gold für Werner Caratiola Heimbach-Weis

Neuwied. 1956 in die KG eingetreten, ist der 81-Jährige seit 1964 bis heute ein Aktivposten der Gesellschaft. Seine KG-Vita ...

Bei Schlägerei in Linz wird Polizeibeamter verletzt

Linz. Wie die eingesetzten Beamten ermitteln konnten, kam es zunächst in der Gaststätte zu Auseinandersetzung zwischen Gästen ...

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Neustadt. Das Fahrerhaus brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte es noch rechtzeitig ...

Heinrich-Haus: Öffentliche Karnevalssitzung im BBW

Neuwied. Bei dem anschließenden abwechslungsreichen Programm jagte ein Highlight das nächste. Die Kindertanzgruppe der KG ...

Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Asbach. An dem Fahrzeug stellte die Polizei einen massiven Frontschaden, hauptsächlich im Bereich der Beifahrerseite, fest. ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Weitere Artikel


Demuth: "Auf Kitas kommen schwierige Zeiten zu"

Kreis Neuwied / Mainz. MdL Demuth listet auf:

1) Wir wollten den Personalschlüssel erhöhen, denn unsere Kitas brauchen ...

Interkulturelle Wochen: Zusammenleben in Toleranz gestalten

Neuwied. Den Auftakt zu den Interkulturellen Wochen bildet am Donnerstag, 12. September, von 11.30 bis 13 Uhr, ein „Courage-Tag“ ...

Lajos Wenzel offiziell als Intendant eingeführt

Neuwied. „Wer mit Lajos Wenzel zu tun hat, spürt von der ersten Minute an, dass ein Vollprofi die Leitung der Landesbühne ...

Bekenntnis zum Standort Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Geschäftsführer Rainer Spitz und Vertriebsleiter Christian Greindl gaben beim Treffen vor Ort einen kurzen ...

Rüddel besichtigte medizinische Spitzentechnologie

Neuwied. Dabei handelt es sich um ein den Operateur bei sogenannten laparoskopischen Engriffen (Schlüssellochchirurgie) unterstützendes ...

„Todesursache: Flucht“: Lesung in der Ludwig-Erhard-Schule

Neuwied. Die Lesung wird ergänzt durch den eindrucksvollen Film einer Schülerin der LES über ihre eigene Fluchtgeschichte ...

Werbung