Werbung

Nachricht vom 01.09.2019    

Bekenntnis zum Standort Kreis Neuwied

SIEBE Engineering profitiert von der Übernahme durch den niedersächsischen Maschinenbauspezialisten KURRE und kann nun gemeinsam weltweit Komplettlösungen für die Kabelindustrie liefern. Landrat Achim Hallerbach und Wirtschaftsförderer Jörg Hohenadl informierten sich über die zum Jahresbeginn 2018 erfolgte Übernahme und die aktuelle Produktion am Neustädter Standort.

Landrat Achim Hallerbach (3. v. links) und Wirtschaftsförderer Jörg Hohenadl (1. v. links) informierten sich über die zum Jahresbeginn 2018 erfolgte Übernahme und die aktuelle Produktion am Neustädter Standort. Geschäftsführer Rainer Spitz (2. v. links) und Vertriebsleiter Christian Greindl (4. von links) stellten das Unternehmen vor. Foto: KV Neuwied

Kreis Neuwied. Geschäftsführer Rainer Spitz und Vertriebsleiter Christian Greindl gaben beim Treffen vor Ort einen kurzen Überblick in die Firmengeschichte, die seit 1993 am aktuellen Standort fortgeschrieben wird. Seit über 30 Jahren werden maßgeschneiderte Extrusionsanlagen für verschiedene Anwendungen in den Sektoren Kabelfertigung, Rohrfertigung und Fertigung unterschiedlicher Kunststoffprofile hergestellt. Aus den anfänglichen Betätigungsfeldern rund um Kleben und Schweißen hat sich SIEBE Engineering zu einem der führenden Maschinenbauunternehmen für die Kunststoffverarbeitung entwickelt und beschäftigt aktuell 27 Mitarbeiter.

Die Übernahme durch den niedersächsischen Maschinenbauspezialisten KURRE sieht die Geschäftsleitung als strategischen Vorteil für das Unternehmen, da mit dem Know-How und den weiteren Geschäftsfeldern der KURRE-Gruppe nun weltweit Komplettlösungen für die Kabelindustrie angeboten werden können. Mit den über 200 Mitarbeitern innerhalb der KURRE-Gruppe findet nun die Fertigung von rund 90 Prozent der Anlagenteile im eigenen Haus statt, was die Qualität, Flexibilität und letztlich auch die Lieferzeiten positiv beeinflusst.



Die gute Auftragslage für Komplettanlagen ist für Geschäftsführer Rainer Spitz ein Ergebnis der neuen Strukturen. Den Produktionsstandort in Neustadt sieht die Geschäftsleitung dadurch auch sicher gestellt und will weiter expandieren. „Wir suchen kontinuierlich motivierte und qualifizierte neue Mitarbeiter“, erklärt Rainer Spitz und führt weiter aus „Für die in Saterland bei Cloppenburg beheimatete KURRE Gruppe ist Neustadt ein gut erreichbarer Standort für das Geschäft mit nationalen wie auch internationalen Kunden und Partnern.“

Landrat Achim Hallerbach begrüßte das Bekenntnis zum Standort Neustadt und die Expansionsbestrebungen. „Ich freue mich über die gelungene Eingliederung in einen schlagkräftigen, größeren Unternehmensverbund, die gute Auftragslage und die Attraktivität des Standorts Neustadt für SIEBE Engineering.“ Im Rahmen des weiteren Gesprächs bot er seine und die Unterstützung der Wirtschaftsförderung des Kreises an, falls konkrete Erweiterungsüberlegungen im Raume stehen sollten.


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bildungschancen verbessern: Lotto-Stiftung spendet 20.000 Euro für Lernpatenprojekt"

Kreis Neuwied. Das Lernpatenprojekt in Rheinland-Pfalz ist ein Zusammenschluss von mehreren Institutionen und Organisationen ...

60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Wahlhelfer für den 9. Juni: Stadt sucht dringend Ersatzleute

Neuwied. Mehr als 800 Wahlhelfer werden am 9. Juni ehrenamtlich die Demokratie unterstützen. In den vergangenen Wochen hat ...

"Mehr Lärmschutz, mehr Lebensqualität": Deutsche Bahn startet Lärmsanierungsprogramm in Leutesdorf

Leutesdorf. Im Zeitraum vom 15. Juni bis 15. August kommt es daher vereinzelt sowohl
tagsüber als auch nachts zu Beeinträchtigungen ...

A61: Messarbeiten erfordern Vollsperrung der Moseltalbrücke Winningen am 26. Mai

Region. Für die bevorstehende umfassende Sanierung der Moseltalbrücke Winningen arbeitet die Niederlassung West der Autobahn ...

Zeugensuche nach Unfallflucht in Heimbach-Weis

Neuwied. Am Morgen des 24. Mai gegen 8.10 Uhr kam es an der Einmündung Hauptstraße / Margarethenstraße in Heimbach-Weis zu ...

Weitere Artikel


Netzwerk Innenstadt will im Gespräch bleiben

Neuwied. Dort wurde auch im Februar vergangenen Jahres unter großer öffentlicher Beteiligung das Netzwerk geknüpft. „Um gemeinsam ...

Demuth: "Auf Kitas kommen schwierige Zeiten zu"

Kreis Neuwied / Mainz. MdL Demuth listet auf:

1) Wir wollten den Personalschlüssel erhöhen, denn unsere Kitas brauchen ...

Interkulturelle Wochen: Zusammenleben in Toleranz gestalten

Neuwied. Den Auftakt zu den Interkulturellen Wochen bildet am Donnerstag, 12. September, von 11.30 bis 13 Uhr, ein „Courage-Tag“ ...

Rüddel besichtigte medizinische Spitzentechnologie

Neuwied. Dabei handelt es sich um ein den Operateur bei sogenannten laparoskopischen Engriffen (Schlüssellochchirurgie) unterstützendes ...

„Todesursache: Flucht“: Lesung in der Ludwig-Erhard-Schule

Neuwied. Die Lesung wird ergänzt durch den eindrucksvollen Film einer Schülerin der LES über ihre eigene Fluchtgeschichte ...

Deichstadtweg: Wandern und informieren

Neuwied. Bis Ende der 1920er-Jahre hat der regelmäßig über die Ufer tretende Strom viele Schäden verursacht. Auf einer zweiteiligen ...

Werbung