Werbung

Nachricht vom 24.08.2019    

Busbahnhof am Schulzentrum Horhausen offiziell in Betrieb

Der Zentrale Busbahnhof (ZOB) am Schulzentrum Horhausen ist am Freitag, 23. August, offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Landrat Michael Lieber kam neben den Vertretern der kommunalen Familie, darunter Heinz Düber als erster Beigeordneter der VG Altenkirchen, Rolf Schmidt-Markoski, Beigeordneter der VG Flammersfeld sowie zahlreiche Vertreter der Ortsgemeinden. Als Vertreterin der Landesregierung war die Staatssekretärin Daniela Schmitt aus Mainz angereist.

Offizielle Eröffnung des ZOB durch die Staatssekretärin Daniela Schmitt. (Fotos: kkö)

Horhausen. Am Freitag (23. August) wurde der ZOB am Schulzentrum Horhausen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bereits im Jahre 2005 wurde ein Verkehrskonzept erarbeitet, das zu diesem wichtigen Projekt führte, so Landrat Lieber. Zu den Vorgaben zählten unter anderem auch die Planung und der Bau eines Kreisverkehrs am Ortseingang von Güllesheim. Dieser konnte im Jahr 2016 fertiggestellt werden. Im Anschluss wurde durch die Ortsgemeinde Horhausen der Bebauungsplanung „Auf dem Huferhahn“ geändert. Im März 2018 wurden die Fördermittel des Landes, rund 850.000 Euro, freigegeben. Ab Januar 2019 war dann der Baubeginn für den nun fertiggestellten Busbahnhof.

Im weiteren Verlauf, so die beteiligten Planer vom Ingenieurbüro von Weschpfennig, wird noch ein Parkplatz für die Grundschule sowie für die Raiffeisenhalle durch die Verbandsgemeinde angelegt. Ebenso ist eine sogenannte Hol- und Bringzone für die Eltern der Grundschulkinder vorgesehen, bei der der Verkehrsfluss so entzerrt wird, dass eine Gefährdung der Schulkinder verringert wird.

Eröffnet wurde die kleine Feier durch die Kinder der Glück-Auf-Grundschule mit dem Steigerlied. Landrat Michael Lieber ging in seiner Begrüßung darauf ein, das der Spatenstich kurz nach der Bekanntgabe seines Rücktritts erfolgte. „Ich hätte nicht geglaubt, dass ich die Eröffnung dieses Busbahnhofes noch vornehmen würde, aber die bauausführenden Firmen haben wirklich tolle Arbeit geleistet“, so Lieber. Er begrüßte alle Vertreter der kommunalen Familie, besonders seinen Nachfolger im Amt, Dr. Peter Enders und die Staatssekretärin des Verkehrsministeriums, Daniela Schmitt. Im Anschluss „erwanderten“ die Gäste den Bereich des ZOB zur Einfahrt. Die Einfahrt, so Eberhard von Weschpfennig vom Planungsbüro, ist mit einer Schranke gesichert, die durch die Busfahrer geöffnet werden kann. Diese Maßnahme sorgt für eine klare Trennung des Schulbusverkehrs vom Individualverkehr der nahegelegenen Bundesstraße B256. Zur Sicherheit der Schüler wurden Drängelgitter eingebaut, bei deren Bemessung auch die Vorgaben für Rollstuhlfahrer beachtet wurden.

Der Beigeordnete der VG Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, dankte allen Beteiligten für die zügige und professionelle Umsetzung des Projektes. Der zentrale Omnibusbahnhof ist das „Mobilitäts-Herzstück“ im nördlichen Teil der Verbandsgemeinde, so Schmidt-Markoski weiter. Nicht nur die rund 1050 Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der IGS freuen sich über den neuen Busbahnhof, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger. Schmidt-Markoski dankte dem scheidenden Landrat für Unterstützung bei zahlreichen Projekten im Bereich der VG Flammersfeld. Er nannte hier Kreisstraßen, die IGS Horhausen und letztlich dieses Projekt des ZOB. All dies mache deutlich, so Schmidt-Markoski, dass die Entscheidung über die weitere Zugehörigkeit der VG zum Kreis Altenkirchen richtig war.

Staatssekretärin Daniela Schmitt ging auf die Tatsache ein, dass sich der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Umbruch befinde. Dies sei wichtig, um alle Verkehrsträger miteinander zu vernetzen, so Schmitt. Solche zentralen Busbahnhöfe seien ein richtiger Schritt dazu. Man habe im Ministerium festgestellt, dass es im Bereich Horhausen eine wachsende Bevölkerungszahl gebe, was zunehmend durch Zuzug junger Familien erreicht würde. Diese würden, neben allen anderen wichtigen Faktoren, auch das Vorhandensein von Schulen in ihre Überlegungen einbeziehen. Dem wird dieses Projekt in bester Weise gerecht. Nach Ihrer kurzen Rede öffnete die Staatssekretärin dann symbolisch die Schranke. Im Anschluss hatten die Verantwortlichen der VG die Gäste zu einem kleinen Imbiss eingeladen. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Busbahnhof am Schulzentrum Horhausen offiziell in Betrieb

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Gebäudebrand in Harschbach löst Großeinsatz aus

Am Dienstagabend, den 18. Februar kurz vor 23 Uhr schrillten die Melder bei den Feuerwehrleuten der Einheiten Dierdorf, Puderbach und Raubach. Die Leitstelle Montabaur meldete einen Gebäudebrand mit Menschrettung im Mühlenweg in Harschbach.


79-Jähriger rastet gegenüber Polizei aus, er schlägt und beißt

Nötigung im Straßenverkehr, Beleidigung von Polizeibeamten, Widerstand, tätlicher Angriff auf Polizeibeamte, dies ist die Palette der Vorwürfe gegen einen 79-jährigen Autofahrer aus Leubsdorf. IN St. Katharinen beleidigte ein 32-Jähriger die Polizei.


Hinter den Kulissen des Prinzenpaares der Stadt Neuwied

Ein Tag mit den Tollitäten der Stadt Neuwied - Prinz Markus Schröder ("Die spitze Feder von der Ehrengarde„) Prinzessin Michaela Bayer ("Vom Römerkastell am Wiedesstrand„) - unterwegs. Wir durften ein Blick hinter die Kulissen werfen und bekamen mit, wie so ein Tag des Prinzenpaares aussieht. Ganz schön lang, ein wenig anstrengend, aber schön. Ein einmaliges Erlebnis, das man nie vergisst.


Sinnlose Zerstörungswut an der Kindertagesstätte in Raubach

Über das Wochenende wurden auf dem Gelände der Kindertagesstätte in Raubach lose Gegenstände, wie Bänke, Kisten und Spielzeug verstreut, sowie feststehende Zaunteile zerstört. Die Verbandsgemeinde macht in aller Deutlichkeit darauf aufmerksam, dass das unbefugte Betreten des Geländes verboten ist.


13-Jähriger flieht in Linz mit Roller vor Polizei

Am Dienstag, den 18. Februar gegen 16:30 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein einen Rollerfahrer einen allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Dies gestaltete sich jedoch schwierig. Am Ende war die Polizei cleverer.




Aktuelle Artikel aus der Region


AG Naturschutz Dürrholz startet in die neue Saison

Dürrholz. Anhand der Nestbeschaffenheit konnten nicht nur die Singvögel, wie Meise (44), Rotkehlchen (1), Zaunkönig (1) und ...

Sinnlose Zerstörungswut an der Kindertagesstätte in Raubach

Raubach. Eine Sichtkontrolle des Außenbereichs ist generell verpflichtend und die Erzieher/innen absolvieren dies täglich, ...

Handys für den Lebensraum von Menschenaffen

Neuwied. In Mobiltelefonen werden verschiedene Metalle, unter anderem Coltan, verarbeitet. Coltan ist ein Metall, welches ...

79-Jähriger rastet gegenüber Polizei aus, er schlägt und beißt

Leubsdorf. Ein 79-jähriger PKW-Fahrer aus Leubsdorf wurde zunächst von einem Verkehrsteilnehmer angezeigt, der sich durch ...

Bildband: Auf Regionalstrecken vom Westerwald zur Weinstraße

Soeben ist im Sutton Verlag der Bildband "Auf Regionalstrecken durch Rheinland-Pfalz. Vom Westerwald zur Weinstraße" erschienen. ...

Senioren spenden beim Karneval für „Vor TOUR der Hoffnung“

Neustadt. Sitzungspräsidentin Beatrix Hoppen, sowie Ortsbürgermeister Thomas Junior und der Erste Beigeordnete Christoph ...

Weitere Artikel


Modische Kleidung – trotz sozialer und ökologischer Produktion?

Neuwied / Linkenbach. Giftige Pestizide auf den Baumwollfeldern, Armutslöhne in den Bekleidungsfabriken – Viel ist schon ...

Sehenswerte Oldtimer-Rallye fährt durch Bad Hönningen

Bad Hönningen. Für die Wertung ist es zwingend, dass jedes teilnehmende Fahrzeug einen Stempel erhält. Mit dem Stempel erhält ...

Bad Honnefer Geschichtsweg mit Spende bedacht

Bad Honnef. Der Geschichtsweg besteht aus Tafeln, die vom Heimat- und Geschichtsverein „Herrschaft Löwenburg" mit sorgfältig ...

Premiere: KiJub kooperiert mit Museum Monrepos

Neuwied. Dabei lernten sie gleich am ersten Tag, dass Teamgeist von Beginn der menschlichen Entwicklung an eine bedeutende ...

Clever mobil mit Bus und Bahn

Neuwied. Für viele Menschen ist allein schon die Wahl der richtigen Fahrkarte oder die Bedienung des Fahrkarten-Automaten ...

Neue Möglichkeiten für Schulschwimmen und Vereine schaffen

Neuwied. In seiner Eigenschaft als DLRG-Vorsitzender berichtete Ratsmitglied Uwe Siebenmorgen in der SPD-Stadtratsfraktion ...

Werbung