Werbung

Nachricht vom 22.08.2019    

CDU sagt den Rasern in Neuwied den Kampf an

CDU-Stadtratsfraktion regt verkehrsberuhigende Maßnahmen im gesamten „City-Ring“ (Marktstraße, Schlossstraße, Kirchstraße) und Kommunalisierung der Geschwindigkeitsüberwachung an.

Auch in der Hermannstraße sind manche Autofahrer schnell unterwegs. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Anwohner und Gewerbetreibende des sogenannten City-Ringes (Marktstraße, Schlossstraße, Kirchstraße, Hermannstraße) in der Neuwieder Innenstadt beklagen sich seit Jahren über Raser, rücksichtlose Autofahrer, wildes Parken und sogar stattfindende Autorennen. „Der Ausbau der Marktstraße ist ein Gewinn für die Innenstadt, das bestätigen auch die ansässigen Geschäftsleute. Jetzt muss aber auch endlich eine Lösung für das Raser-Problem rund um die Fußgängerzone her“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende der CDU-Innenstadt, Georg Schuhen.

Bei den Geschwindigkeitsüberschreitungen handelt es sich nicht um Einzelfälle. Die CDU-Stadtratsfraktion fordert von der Stadtverwaltung jetzt konkrete Vorschläge für bauliche Maßnahmen zur Reduzierung der Geschwindigkeit. „Tempo-30-Schilder scheinen ihren Zweck leider nicht zu erfüllen und daher wollen wir von den Fachleuten wissen, welche gezielten baulichen Maßnahmen sich mit wenig Aufwand realisieren lassen“, so Fraktionsvorsitzender Martin Hahn, der dabei an Aufpflasterungen oder Fahrbahnschwellen denkt. „In den ursprünglichen Planungen zur Neugestaltung der Marktstraße, aber auch in den anderen genannten Straßen des „City-Ringes“, haben solche Ideen keine Berücksichtigung gefunden, aber die Problematik ist akut und dann müssen wir eben jetzt nachjustieren“, erklärt Martin Hahn. „Wir werden nicht abwarten bis Personen zu Schaden kommen, wir wollen und werden jetzt konkret im Sinne der Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern handeln“, so auch Georg Schuhen.

Kommunale Geschwindigkeitskontrollen
Zweiter entscheidender Schritt ist die Übernahme der Geschwindigkeitskontrollen für die Stadt Neuwied. Denn nicht nur in der Neuwieder City sind Geschwindigkeitsüberschreitungen ein Thema. Bislang liegt die Verantwortung für die Kontrollen von Tempolimits in der Stadt bei der Polizei. „Der Stadtrat kann die Einführung der kommunalen Geschwindigkeitskontrollen beschließen“, erklärt Fraktionschef Martin Hahn und sagt weiter: „Unsere Fraktion ist fest entschlossen, die notwendigen personellen Ressourcen im Neuwieder Ordnungsamt zu schaffen, um mehr Sicherheit in unserer Stadt zu gewährleisten.“

Hahn entkräftet auch die Vorstellung von sprudelnden Einnahmequellen aus den Bußgeldern, denn durch die Verstärkung im Ordnungsamt werde daraus eher ein Nullsummenspiel. „Wir wollen niemanden Abzocken, sondern für mehr Sicherheit auf Neuwieds Straßen sorgen“, unterstreicht der Fraktionsvorsitzende. Der Polizei Neuwied sei an dieser Stelle kein Vorwurf zu machen, denn aus den gemeinsamen Gesprächen sei deutlich geworden, dass die Polizei dabei personell auch an ihre Grenzen komme.

Wenn die Stadt Neuwied selbst für die Überprüfung der Tempolimits zuständig sei, könne auch vor Schulen und Kindergärten gezielter die Geschwindigkeit überprüft werden. „Verkehrssicherheit und Rücksicht im Straßenverkehr wird eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe bleiben, doch an vielen Stellen hilft keine reine Sensibilisierung, sondern es erfordert auch vielerorts in unserem Stadtgebiet klare Zeichen“, gibt Martin Hahn zu bedenken.

Kontrollen als erster Schritt
Bis zu einer Realisierung konkreter Maßnahmen sowie weiteren Beschlüssen seitens der Politik, sei für die CDU-Stadtratsfraktion klar, dass eine konsequente Kontrolle seitens des Ordnungsamtes und der Polizei in den akut betroffenen Straßen sowie Bereichen erfolgen müsse. „Geschwindigkeitsmessungen und Parkkontrollen zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten können dabei nur immer wieder wiederholt werden, damit den Verkehrssündern klar wird, dass ein solches Verhalten in Neuwied nicht toleriert wird und auch teuer werden kann“, richtet Fraktionsvorsitzender Martin Hahn nochmals seinen Appell zur Mithilfe an Ordnungsamt sowie Polizei Neuwied.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU sagt den Rasern in Neuwied den Kampf an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unschöne Szenen bei After Zug Party in Neustadt/Wied

Im Rahmen des Karnevalsumzugs und der anschließenden "After Zug Party" in Neustadt (Wied) kam es zu mehrfachen polizeilichen Einsätzen. Bei der Überwachung der geltenden Jugendschutzbestimmungen hinsichtlich des Verzehrs von Alkohol- und Tabakwaren ahndeten die Polizeibeamten zahlreiche Verstöße.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Kultur, Artikel vom 24.02.2020

Märchenhafter Karnevalszug in Rengsdorf

Märchenhafter Karnevalszug in Rengsdorf

Rengsdorf, 14.11 Uhr: Pünktlich startet der Karnevalsumzug im „Rosenberg“. Motto des diesjährigen Umzuges war die Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Es war ein Karnevalsumzug mit großer Beteiligung.


Trunkenheitsfahrt, BMW geklaut und Sachbeschädigung

Die Polizei Straßenhaus musste in Dierdorf einen Führerschein sicherstellen. Weiterhin wurde in der Stettiner Straße ein BMW M240i gestohlen. In Asbach wurde eine Garage für Polizeifahrzeuge beschädigt. In den beiden letzten Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Körperverletzungen bei Karnevalsveranstaltung in Fernthal

Im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung in Fernthal kam es am Abend des 22. Februar zu diversen Körperverletzungen. Die Polizei Straßenhaus musste mehrfach einschreiten. Zu einem Fall werden noch Zeugen gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Exkursion nach Gießen ins Mathematikum

Neuwied. Obwohl Leonardo fast nichts davon jemals real hergestellt hat, kommt sein Ruf als Erfinder und Ingenieur von diesen ...

Wolf war in Straßenhaus Thema einer Info-Veranstaltung

Straßenhaus. Nach kurzer Begrüßung durch Holger Runkel vom Heimat- und Verschönerungsverein übernahm Willi Faber das Wort. ...

Trunkenheitsfahrt, BMW geklaut und Sachbeschädigung

Dierdorf. Nach einem Zeugenhinweis über eine mögliche Trunkenheitsfahrt kontrollierten die Polizeibeamten am Sonntagnachmittag ...

Unschöne Szenen bei After Zug Party in Neustadt/Wied

Neustadt. Die Polizei Straßenhaus musste insgesamt neun Platzverweise und mehrere Gefährderansprachen gegenüber unter Alkoholeinfluss ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Weitere Artikel


Vorfahrt missachtet – zwei Verletzte

Linkenbach. In Höhe des Birkhofes beabsichtigte er nach links in die Straße "Im Grimmel" nach Linkenbach abzubiegen. Hierbei ...

Feuerwehr Puderbach am Freitag zwei Mal gefordert

Hanroth/Woldert. Am Nachmittag wurde auch die Feuerwehr Raubach noch mit nach Hanroth alarmiert. Ein aufmerksamer Nachbar ...

Neuer Wetterhahn glänzt in der Sommersonne

Neuwied. So ist mittlerweile auch der obere Teil des Gerüsts und der weißen Verhüllung verschwunden. Womit der Blick nicht ...

Kulinarischer Genussmarkt in Linz

Linz. Neben den Weinständen werden unterschiedlichste Gaumenfreuden angeboten. Genießen Sie zum Beipsiel Feinkost und Delikatessen ...

Schulneulinge in Neuwied fürs kommende Jahr jetzt anmelden

Neuwied. Das Kind sollte bei der Anmeldung dabei sein. Mitzubringen ist die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch. Falls ...

Kirmes in Windhagen startet am 24. August

Windhagen. Am Kirmessonntag findet um 11 Uhr der Festgottesdienst mit dem Kirchenchor statt. Ab 15 Uhr laden dann wieder ...

Werbung