Werbung

Nachricht vom 21.08.2019    

Wald brennt auf 400 Quadratmetern in Giershofen

VIDEO | Am Mittwochnachmittag (21. August) wurde die Feuerwehr zu einer unklaren Rauchentwicklung zwischen Giershofen und Großmaischeid an der Kreisstraße alarmiert. Schnell wurde sichtbar, dass es östlich von Giershofen im Wald brannte. Es war eine dicke Rauchwolke mit entsprechender Dynamik zu sehen.

Fotos: Feuerwehr VG Dierdorf

Giershofen. Zunächst gestaltete sich die Anfahrt schwierig, da der brennenden Bereich des Waldes an einem frisch bearbeiteten Feld lag und kein direkter Feldweg an die Einsatzstelle führte.

Mit dem Wasser, dass die beiden ersten Fahrzeuge der Feuerwehr Dierdorf und Großmaischeid an Bord hatten, es waren insgesamt 3.000 Liter, wurde zunächst das weitere Ausbreiten der Flammen im Wald verhindert. Die nächste Wasserentnahmestelle war der Holzbach, der gut 500 Meter weg liegt. Nach Erkundung gab es direkt Nachalarm für die Wehren Marienhausen und Kausen, sowie weitere Fahrzeuge und Einsatzkräfte aus Dierdorf. Daneben wurden die Feuerwehren aus Anhausen und Puderbach alarmiert. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte am Waldrand mit den Löscharbeiten und dem Aufbau der Wasserversorgung beschäftigt.

Es wurde die Wasserversorgung vom Holzbach her aufgebaut und Fahrzeuge fuhren Pendelverkehr, um Wasser herbeizuschaffen. Nachdem die Wasserversorgung stand, war der Brand schnell unter vollständiger Kontrolle. Da in dem brennenden Stück von rund 400 Quadratmeter Bäume kreuz und quer lagen, musste eine Rückemaschine herbeigeholt werden, die die Stämme herauszog, damit die Wehrleute an die Glutnester kamen. Nachdem die Fläche frei war, wurde der Waldboden unter Zugabe von Schaummittel ordentlich gewässert, damit auch die im Boden liegenden Glutnester erloschen. Die gesamte Fläche wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert.



Der Brand entstand bei privaten Holzfällarbeiten, bei denen Äste verbrannt wurden. Hier geriet das Feuer außer Kontrolle. Neben der Feuerwehr war die Polizei Straßenhaus zugegen. Das DRK war alarmiert. Sie mussten einen zufällig vorbeikommenden Mann behandeln und ins Krankenhaus bringen. Die Sicherstellung des Schutzes der Feuerwehr übernahm die SEG Dierdorf.

Nach drei Stunden war der Einsatz vor Ort beendet und danach begannen die Reinigungs- und Wartungsarbeiten in den Feuerwehrhäusern. (woti)


Video von der Einsatzstelle




Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Feuerwehren Dierdorf und Anhausen bei LKW-Unfall gefordert

Am Mittwoch, dem 15. September ereignete sich gegen 14.45 Uhr ein schwerer Auffahrunfall auf der Autobahn A3 in Richtung Frankfurt in der Gemarkung Großmaischeid. Betroffen waren drei LKW und ein weiteres Fahrzeug wurde durch Trümmerteile beschädigt.


Westerwälder Rezepte: Schinken-Käse-Nudelauflauf

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund veröffentlichen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald - denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Landesbetrieb Mobilität stellt Mitarbeiter ein zum Wiederaufbau im Ahrtal

Als SolidAHRität beim Wiederaufbau im Ahrtal bezeichnet der Landesbetrieb Mobilität neu eingestelltes Personal für die Beseitigung der Flutschäden. Weitere Unterstützung wird benötigt, eine Chance im öffentlichen Dienst oder sogar im Beamtenstatus seine persönliche Leistung einzubringen.


Region, Artikel vom 15.09.2021

18 Neuinfektionen durch Corona im Kreis Neuwied

18 Neuinfektionen durch Corona im Kreis Neuwied

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Mittwoch, dem 15. September 18 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 424. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Kehrtwende bei spektakulärer Vergewaltigung? Hat das „Opfer“ gelogen?

Damit hatte niemand gerechnet: Nach der mehrstündigen Aussage des angeblichen Opfers zur brutalen Vergewaltigung in der VG Dierdorf, waren wohl alle Prozessbeobachter einer Meinung: Die Zeugin hat keine Märchenstunde abgehalten, sie hat die Torturen, die ihr von dem Angeklagten zugefügt wurden, auch tatsächlich erleiden müssen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kehrtwende bei spektakulärer Vergewaltigung? Hat das „Opfer“ gelogen?

Dierdorf/Koblenz. Die Intensität der Aussage beim letzten Verhandlungstag war nicht durch großen Belastungseifer geprägt. ...

Tierkrankheit Staupe: Hunde mit Impfung schützen

Altenkirchen. Für Menschen ist das Virus ungefährlich, für Hunde kann es aber tödlich sein. Vor allem jagdlich geführte Hunde ...

Städtische Seniorentreffs Bad Honnef öffnen wieder

Bad Honnef. Der Seniorentreff im Kurhaus, Hauptstraße 28, 53604 Bad Honnef, ist ab sofort wieder donnerstags von 14:30 bis ...

„Bild der Verwüstung“ - Verkehrsunfall durch alkoholisierten Fahrer in Kircheib

Kircheib. Am Mittwochabend gegen 19.28 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Altenkirchen durch eine Anwohnerin in der Hauptstraße ...

Landesbetrieb Mobilität stellt Mitarbeiter ein zum Wiederaufbau im Ahrtal

Region. Das Leben der Menschen im Ahrtal ist noch immer durch die Flutkatastrophe enorm verändert. Viele Straßen und Brücken ...

Feuerwehren Dierdorf und Anhausen bei LKW-Unfall gefordert

Großmaischeid/Dierdorf. Am Mittwochnachmittag blieb ein LKW aufgrund eines technischen Defekts auf dem rechten Fahrstreifen ...

Weitere Artikel


KKSV Döttesfeld feierte mit Freunden Schützenfest

Döttesfeld. Der Königsball am Samstag begann Traditionsgemäß mit dem Einzug der Majestäten nebst den Thronpaaren in das geschmückte ...

Kommunalpolitikerinnen kamen zum Netzwerktreffen

Neuwied. Schon bei der Vorstellungsrunde der Ratsfrauen wurde deutlich: Die Motivationen der Frauen, sich für ein Engagement ...

Langjähriger Lebensmittelkontrolleur Hans Müller verabschiedet

Kreis Neuwied. Als gelernter Konditormeister und geprüfter Lebensmittelkontrolleur fand Hans Müller 1983 den Weg in die Kreisverwaltung ...

Mit allen Sinnen das Ökosystem Wald wahrgenommen

Neuwied-Rodenbach. So ging es unter anderem um das richtige Verhalten im Wald; ein Thema, das während eines plötzlichen Gewitters ...

Heym setzt beim TV Heddesdorf neue Impulse im Reha-Sport

Neuwied. Auch die geistige Fitness wird durch spielerische Übungseinheiten, in denen Bewegung und Denken kombiniert wird, ...

TC Steimel veranstaltete 3. Jugendcup

Steimel. Nachstehend die Platzierungen:
Mädchen U18: Emely Ferdinand (TC Heiligenroth) wiederholte ihren Vorjahressieg. ...

Werbung