Werbung

Nachricht vom 21.08.2019    

Mit allen Sinnen das Ökosystem Wald wahrgenommen

Viele spannende Erfahrungen machten Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren während der dreitägigen Ferienfreizeit „Naturerlebnis für Kinder“ im Rodenbacher Wald. Die Ferienfreizeit wurde durch das Kinder- und Jugendbüro (KiJub) in Kooperation mit den Pfadfindern des VCP Feldkirchen, mit dem Forstamt Dierdorf und Naturpark Rhein-Westerwald angeboten. Zahlreiche Themen standen dabei auf dem Programm.

Die Kinder erfuhren viel über das komplexe Ökosystem Wald. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied-Rodenbach. So ging es unter anderem um das richtige Verhalten im Wald; ein Thema, das während eines plötzlichen Gewitters auch gleich anschaulich dargestellt werden konnte. Facettenreiche Spielen, informative Berichte, spannende Wanderung: Das Umweltbildungsprogramm „Rucksackschule Rheinland-Pfalz“ des Forstamtes Dierdorf gewährte den Kindern viele Einblicke in die Zusammenhänge des Ökosystems Wald mit seiner vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Auch die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens wurde den Kindern verdeutlicht.

Bei einem Waldstationenlauf vertieften die Kinder an acht Stationen ihr Wissen über den Wald, führten eigene Experimente durch, erlebten mit allen Sinnen die Natur und stellten ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Mit dem Bau von Insektenhotels aus naturbelassenen Materialien leisteten die Kinder ihren Beitrag für den Erhalt der Natur. Zudem bastelten sie Baumbestimmungskreise und hatten die Möglichkeit, mit einfachen Naturmaterialien Gemeinschaftsspiele zu entwickeln. Die Pfadfinder schulten die Mädchen und Jungen in grundlegender Knotenkunde. Auch das Freispiel in Gummistiefeln am Buchbach kam nicht zu kurz.

Die naturpädagogische Ferienfreizeit, deren Themen jährlich variieren, wurde bereits im neunten Jahr während der Sommerferien ausgerichtet. Es soll dazu beitragen, kontinuierlich das Bewusstsein für die Natur bereits im Kindesalter anzuregen und den verantwortungsvollen Umgang mit dieser zu fördern. Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein „Naturerlebnis für Kinder“ geben.

Nähere Infos: Kinder- und Jugendbüro Neuwied, Eva Falkenburg, Telefon 02631 802 170, E-Mail efalkenb@neuwied.de


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit allen Sinnen das Ökosystem Wald wahrgenommen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Reiserückkehrer aus VG Unkel hat Corona im Gepäck

Am heutigen Donnerstag (6. August) wurde im Kreis Neuwied ein weiterer neuer Corona-Fall registriert. Aktuell befinden sich 18 Personen in Quarantäne. Die Summe aller Fälle liegt bei 248.


Region, Artikel vom 06.08.2020

VG Puderbach: Aufruf zum Wassersparen

VG Puderbach: Aufruf zum Wassersparen

Bereits die Jahre 2018 und 2019 war von einer großen Trockenheit, fehlenden Niederschlägen und hohem Wasserverbrauch gekennzeichnet. Die Niederschlagsmengen im Herbst 2019 und über den Winter waren nicht ausreichend, um die unterirdischen Wasserspeicher wieder vollständig aufzufüllen.


Erst quer durch die USA und dann über den großen Teich

In den vergangenen Wochen haben wir mehrfach über die personelle Aufstockung der Deichstadtvolleys für die Spielzeit 2020/2021 mit vier Spielerinnen aus den USA berichtet. Nach der heutigen Ankunft der Spielerinnen aus Amerika ist der Kader nun komplett.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Getuntes Fahrzeug fiel in Neuwied erneut auf

Getuntes Fahrzeug fiel in Neuwied erneut auf

Der Fahrer eines getunten Fahrzeuges hatte aus der ersten Kontrolle und den gegebenen Hinweisen nichts gelernt. Nun ist er zum zweiten Mal aufgefallen. Jetzt wurde das Fahrzeug sichergestellt und abgeschleppt. Daneben musste sich die Polizei mit mehreren Unfällen beschäftigen.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Alarm: Der Wald verdurstet...

Alarm: Der Wald verdurstet...

Alle freuen sich über das schöne Sommerwetter. Doch die Tiere und Pflanzen leiden sehr unter der Trockenheit. Während Tiere zumeist noch Wasserstellen aufsuchen können und der spärliche Regen auf landwirtschaftlichen Flächen unmittelbar bei den Nutzpflanzen ankommt, trifft es die freistehenden Bäume und den Wald besonders schlimm. Dort kommt niemand vorbei, um die Bäume zu gießen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Jörg Harperath feiert 40. Dienstjubiläum

Unkel. Karsten Fehr bezeichnete Harperath als „menschlich und fachlich überzeugende Führungspersönlichkeit“ und betonte, ...

Radwege: Beschilderung wird momentan erneuert

Neuwied. Die Schilder mit grüner Beschriftung auf weißem Grund weisen nicht nur den Weg, sondern liefern auch Angaben über ...

Insektenhotel in den Goethe-Anlagen sehr gut gebucht

Neuwied. Die ehrenamtlichen Naturschützer bauten die Unterkunft eigenhändig zusammen, schnitten Steine und Bambusröhren zurecht ...

A 48 – Verkehrseinschränkungen in der AS Bendorf abends und nachts

Bendorf. Planmäßig werden diese Umbauarbeiten am Sonntag, dem 9. August, in der Zeit von 18 Uhr bis 5 Uhr, sowie am Montag, ...

Wanderung führt von Altwied zum Luisenplatz

Neuwied. Der erste Termin für diese etwa vierstündige Wanderung, die vom idyllischen Wiedtal ins Herz der Innenstadt führt, ...

Reiserückkehrer aus VG Unkel hat Corona im Gepäck

Neuwied. Die Fälle verteilen sich auf die Kommunen wie folgt:
Stadt Neuwied: 83
VG Asbach: 40
VG Bad Hönningen: 19
VG ...

Weitere Artikel


Wald brennt auf 400 Quadratmetern in Giershofen

Giershofen. Zunächst gestaltete sich die Anfahrt schwierig, da der brennenden Bereich des Waldes an einem frisch bearbeiteten ...

KKSV Döttesfeld feierte mit Freunden Schützenfest

Döttesfeld. Der Königsball am Samstag begann Traditionsgemäß mit dem Einzug der Majestäten nebst den Thronpaaren in das geschmückte ...

Kommunalpolitikerinnen kamen zum Netzwerktreffen

Neuwied. Schon bei der Vorstellungsrunde der Ratsfrauen wurde deutlich: Die Motivationen der Frauen, sich für ein Engagement ...

Heym setzt beim TV Heddesdorf neue Impulse im Reha-Sport

Neuwied. Auch die geistige Fitness wird durch spielerische Übungseinheiten, in denen Bewegung und Denken kombiniert wird, ...

TC Steimel veranstaltete 3. Jugendcup

Steimel. Nachstehend die Platzierungen:
Mädchen U18: Emely Ferdinand (TC Heiligenroth) wiederholte ihren Vorjahressieg. ...

Sommerfest im Haus am Linzer Berg

Linz. Die Einrichtungsleitung Heike Wloch eröffnete das Fest begrüßte Bewohner, Besucher und Mitarbeiter und bedankte sich ...

Werbung