Werbung

Nachricht vom 19.08.2019    

Romantische Fahrt mit der Brohltal-Eisenbahn

Vor Kurzem war es wieder so weit: Die Chorgemeinschaft Straßenhaus startete zu ihrer jährlichen Ausflugsfahrt. Wie bereits einige Male zuvor hatte man die Reisegruppe mit dem Seniorenstammtisch des DRK Rengsdorf verstärkt. Reiseziel war eine Fahrt mit der Brohltal-Eisenbahn, was bedeutet: Romantisches Erlebnis einer nostalgischen Eisenbahnfahrt verbunden mit dem geruhsamen Kennenlernen des Brohltals bis auf die Höhe der Eifellandschaft auf der anderen Rheinseite.

Der Jahresausflug der Chorgemeinschaft Straßenhaus und des DRK-Seniorenstammtischs Rengsdorf führte ins Brohtal. Foto: Privat

VG Rengsdorf. Pünktlich um 12.30 Uhr setzte sich der Reisebus in Bewegung und fuhr zunächst über die Dörfer, um in Ellingen, Niederhonnefeld, Straßenhaus, Kurtscheid, Ehlscheid, und einigen exponierten Stellen die Mitfahrer „einzusammeln“. Erst nachdem in Niederbieber das letzte Pärchen eingestiegen war, konnte der Bus so richtig Fahrt aufnehmen. Im Nu überquerte er die Neuwieder Brücke und erreichte in kurzer Zeit Brohl am Rhein.

Die Reiseleitung hatte stets genügend Zeitpuffer eingeplant, so dass man schon um 13.15 Uhr am kleinen Bahnhof der Touristen-Attraktion „Vulkan-Express“ ankam. Bis zum Beginn der Fahrt mit den alten, aber solide hergerichteten Waggons verging noch eine knappe Stunde. Immer mehr einzelne Menschen und Reisegruppen aus nah und fern sammelten sich am Bahnsteig. So wurde der Zug bis zum letzten Sitzplatz gefüllt, bis die Diesellok sich um 14.10 Uhr in Bewegung setzte. Das Geräusch des Dieselmotors und besonders das ohrenbetäubende Quietschen der stählernen Räder in den relativ engen Kurven gehörte wohl zum romantischen Erlebnis dazu. Auf den Kohlendampf einer Dampflok mussten die Reisenden heute leider verzichten. Vielleicht war das auch gut so, denn das wunderschöne, warme Wetter verleitete zum Öffnen der Fenster. Dies wiederum erschreckte hin und wieder einige Reisende, wenn die Natur mit ihren Ästen sich allzu nah und manchmal bis ins Innere der Waggons hineinwagte. Zum Glück verlief die Fahrt sehr langsam und die Berührung durch die Natur blieb verletzungsfrei. An manchen Stellen hätte man bei flottem Schritt auch während der Fahrt ein paar Blumen pflücken können.

Jedenfalls konnte man viele romantische Ausblicke genießen, zunächst im engen unteren Brohltal, später dann beim Blick über eine Landschaft, die sich auf der Höhe der Eifel öffnete und eine schöne Sicht in die Ferne erlaubte. Außerdem bot die gemütliche Fahrt viele Möglichkeiten zu anregenden Gesprächen mit den Mitreisenden, was die Zugfahrt zusätzlich interessant machte. Nach genau eineinhalb Stunden Fahrt erreichte man pünktlich um 15.40 Uhr den Endbahnhof Engeln.
Der Bahnhof in Engeln hat sich sehr gemausert: Aus einem kleinen Unterstand für Wartende ist mittlerweile ein Gebäude entstanden, das eher einer geräumigen Almhütte ähnelt. Geschätzte ca. 100 Personen können hier mit kleinen Speisen, Kaffee und Kuchen locker versorgt werden. Nach dem Aussteigen verlangten die Rücken der Reisenden aufgrund der ungewohnt harten Holzbänke nach einer kleinen Erholung. So verbrachten die meisten Teilnehmer der Westerwälder Reisegruppe hier eine knappe Stunde bei Kaffee und Kuchen, bis die Fahrt mit dem begleitenden Bus fortgesetzt werden konnte.

Gegen 17.00 Uhr erreichten die Ausflügler das Dörfchen Rieden. Hier verließen die meisten den Bus, um den Rest des Weges bis zum „Forsthaus“ (Riedener Mühlen“) mit einer kleinen Wanderung unter der sachkundigen Führung unseres Sangesfreundes Erwin Orth fortzusetzen. Schon nach wenigen Metern erreichte man einen gut eingefassten Sauerbrunnen, dessen prickelndes Mineralwasser eine angenehme Erfrischung für innen und außen bot. Dieser Sauerbrunnen ist ein markantes Zwischenziel auf dem „Traumpfad“ „Waldseepfad Rieden“, einem von 27 Premium Wanderwegen in der Osteifel zwischen Rhein und Mosel, die hervorragend erkundet und vielfach prämiert sind. Diesem „Traumpfad“ folgte die Wandergruppe ein Stück Richtung „Riedener Waldsee“. Viele schöne Eindrücke in der Natur konnten die Wanderer hier sammeln. Der Badesee und die große Ferienhaus-Siedlung mit hochwertigen Ferienhäusern wurden im Vorbeigehen kurz besichtigt. Schnellen Schrittes eilte man nun zum „Forsthaus“, wo der Rest der Ausflügler und das gemeinsame Abendessen warteten.

Pünktlich um 17.30 Uhr kamen die letzten dort an. Genau für diesen Zeitpunkt war das Essen vorbestellt und wurde auch sogleich serviert. Die Organisatoren Sabine und Guido Wessel hatten so perfekt, wie man es von ihnen gewohnt war, alle gewünschten Speisen individuell während der Fahrt ermittelt und an die Küche weitergegeben. Der Dank der Mitreisenden gebührt ihnen im Besonderen und dem Reiseführer Dietmar Kurz, die wieder einmal alles bis ins kleinste Detail perfekt durchgeplant hatten.

Um 19.30 Uhr startete man zur Rückfahrt ins Rengsdorfer Land. So endete eine schöne, gemeinsame Ausflugsfahrt und alle freuen sich gewiss schon auf die Tour im nächsten Jahr.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Romantische Fahrt mit der Brohltal-Eisenbahn

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Am 22. Februar, um 17:20 Uhr, kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Der verursachende Fahrer ist flüchtig und wird von der Polizei Bendorf gesucht.


26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.


Fotoausstellung Perspektivwechsel 2, „Hamburg-München-Berlin“

Die Fotowerkstatt der VHS Neuwied bleibt sich treu mit einer Fortsetzung einer Fotoausstellungsreihe „Perspektivwechsel“. Diesmal unter dem Motto „3 Städte-2 Fotografen - 2 Ansichten - Hamburg München Berlin“. Menschen und besonders Fotografen nehmen ihre Umwelt unterschiedlich war. Die Fotografie macht dies sichtbar. Beim Betrachten eines Bildes wird deutlich, welche Aspekte dem Fotografen wichtig erscheinen und in den Mittelpunkt gerückt werden.


Horst Schneider: Fünfzig Jahre aktiv für DLRG Heimbach-Weis

Als einziger der zehn Gründungsmitglieder ist Horst Schneider tatsächlich immer noch aktiv und damit ein echtes Urgestein der DLRG Ortsgruppe Heimbach-Weis der DLRG. Er unterstützt nach wie vor die Ausbildung, insbesondere die der Schwimmanfänger. Dabei hält er sich selbst regelmäßig im Wasser fit.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

BUND sucht wieder Gartenschläfer

BUND sucht wieder Gartenschläfer

Der Bilch mit der unverkennbaren „Zorro-Maske“ gibt Wissenschaft und Naturschutz große Rätsel auf: Aus vielen Regionen Europas und Deutschlands ist der Gartenschläfer spurlos verschwunden. In den vergangenen 30 Jahren ist sein Verbreitungsgebiet um mehr als die Hälfte geschrumpft. Warum, ist noch völlig unklar. Das erste rheinland-pfälzische Treffen rund um den Gartenschläfer des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fand mit über 60 Naturinteressierten statt.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


BUND sucht wieder Gartenschläfer

Region. Die Tagung fand im Rahmen des 2018 gestarteten Projekts „Spurensuche Gartenschläfer“ statt. Dieses Verbundprojekt ...

Horst Schneider: Fünfzig Jahre aktiv für DLRG Heimbach-Weis

Neuwied. Aus diesem Grund überreichte Vorsitzender Stefan Kirst neben Urkunde und dem Goldenen Ehrenabzeichen der DLRG einen ...

Wie sieht die Zukunft des Sportvereins im Jahr 2030 aus?

Koblenz. Der TVM war gemeinsam mit weiteren Turnverbänden (unter anderem Rheinhessischer Turnerbund, Pfälzer Turnerbund) ...

RKK-Ehrungen bei der KG Fernthal 1945 e.V.

Fernthal. Frauen tragen maßgeblich zum Gelingen der Sessionen und zum Zusammenhalt in der KG bei. Dafür gebührt ihnen besondere ...

Volleyballer Rheinbreitbach feiern 50-jähriges Jubiläum

Rheinbreitbach. Wirz und die Trainerin der Damen- und Jugendmannschaften, Dagmar „Daggi“ Schneider, haben in der Versammlung ...

Jahreshauptversammlung des Tennisclub Steimel e.V.

Anträge auf Satzungsänderung
Steimel. Zwei Anträge zur Satzungsänderung wurden der Versammlung zur Diskussion gestellt, ...

Weitere Artikel


Heddesdorfer Bürger feierten ihr 49. Bergfest

Heddesdorf. Mächtig viel Trubel herrschte am Sonntag. Hier wurden die Sitzplätze und auch die Parkplätze knapp. Die VHB hatte ...

Schützen feierten Kirmes in Rothe-Kreuz

Leubsdorf - Rothe-Kreuz. Im Anschluss fand die Krönungsmesse in der Kapelle in Hesseln unter Leitung des Bezirkspräses Christian ...

Bei Alkohol- und Drogenkontrolle fündig geworden

Neuwied. Bei der Kontrolle wurden mehrere Dutzend zwei- und vierrädrige Fahrzeuge an der "Alteck" / L258 sowie an der B42 ...

Rheinromantik beim Jahresausflug des VdK

Bad Hönningen. Auf der linken Rheinseite gingen es über Boppard, Oberwesel nach Bingen zur Fährüberfahrt nach Rüdesheim. ...

Todesspiel im Hafen - Bestsellerautor Wolf kommt nach Linz

Linz. Sommerfeldt räumt auf … „Nur, wer sich selbst aufgibt, ist verloren. Man kann im Leben verdammt tief fallen. Aber man ...

Polizei warnt vor betrügerischen Wohnungsanzeigen im Internet

Bad Honnef. Die Frau interessierte sich für eine Wohnung in Köln, die über ein Internetportal angeboten wurde. Die vermeintliche ...

Werbung