Werbung

Nachricht vom 16.08.2019    

Höfken überreicht Verdienstmedaille an Gisela Born-Siebicke

"Ich freue mich sehr, Gisela Born-Siebicke heute diese hohe Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz für ehrenamtliches Engagement zu überreichen. Denn sie verbindet in ihren vielen und langjährigen Aktivitäten zwei Themen, die mir sehr am Herzen liegen: den Wald und die Unterstützung der Waldbesitzenden“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken am heutigen Freeitag (16. August) bei der Überreichung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Gisela Born-Siebicke aus Unkel.

Umweltministerin Ulrike Höfken mit Gisela Born-Siebicke bei der Überreichung der Auszeichnung. Foto: MUEEF

Unkel. Die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz wird von Ministerpräsidentin Malu Dreyer für besondere ehrenamtliche Verdienste um die Gesellschaft und die Mitmenschen verliehen. „Der Wald ist Lebensraum, Klimaschützer und CO2-Speicher, ein Ort der Erholung und Ressource. Wir müssen ihn gemeinsam für kommende Generationen bewahren und schützen – das wird in diesem Jahr wieder besonders deutlich“, sagte Höfken.

„Gisela Born-Siebicke hat sich über Jahrzehnte für unsere Wälder eingesetzt: Stellvertretend für viele engagierte Bürgerinnen und Bürger dankt ihr das Land Rheinland-Pfalz mit der Verdienstmedaille für die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit zur Förderung einer nachhaltigen Forstwirtschaft.“ Die Ministerin betonte: „Wir brauchen konsequenten Klimaschutz, die massive Reduktion der Treibhausgase und einen naturnah bewirtschafteten Wald, dem eine Anpassung an den Klimawandel gelingt und dabei hilft, die Klimaziele zu erreichen.“ Höfken verwies auf die Walderklärung, in der sich im Juni 2019 die Landesregierung mit den kommunalen Spitzenverbänden und den übrigen Vertretern des Waldbesitzes in Rheinland-Pfalz auf ein Programm verständigt hat.

„Ohne die Zusammenarbeit mit privaten Waldbesitzern sowie ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern könnte das Land alleine die Aufgaben und Ziele unteranderem zum Klimaschutz nicht umsetzen“, sagte Höfken. „Ich denke da an die Überzeugungsarbeit vor Ort und das Begeistern von Menschen, damit sich diese für den Wald einsetzen.“

Gisela Born-Siebicke ist seit 1986 im Vorstand des Kreiswaldbauvereins Neuwied und seit 2006 dessen Vorsitzende. Die Interessen der privaten Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz vertritt sie seit 2006 auch im Vorstand des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz sowie als stellvertretende Vorsitzende des Forstausschusses der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. „Als Mitglied des Landeswaldausschusses liegt die Unterstützung der Waldbesitzerinnen und Besitzer mit in ihren Händen“, sagte Höfken weiter.

Die Ministerin hob zudem das politische Engagement von Born-Siebicke hervor: So ist sie für die Verbandsgemeinde Unkel und den Landkreis Neuwied jeweils Mitglied des Rates und war von 2004 bis 2009 Erste Beigebordnete der Stadt Unkel. In dieser Funktion kümmerte sie sich um die Anliegen der Bürger; insbesondere in Umweltangelegenheiten. Darüber hinaus war sie von 2009 bis 2011 Mitglied im 15. Landtag des Landes Rheinland-Pfalz.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Höfken überreicht Verdienstmedaille an Gisela Born-Siebicke

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona: Kreis Neuwied erhält Unterstützung durch die Bundeswehr

Im Kreis Neuwied wurden 26 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.821 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 111,6. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.11.2020

Exhibitionistische Handlungen in Bendorf

Exhibitionistische Handlungen in Bendorf

Am Mittwoch, den 25. November 2020 gegen 20:10 Uhr kam es zu einer exhibitionistischen Handlung auf dem Parkplatz in der Mühlenstraße in Bendorf. Zu dem Vorfall sucht die Polizei Bendorf Zeugen.


Corona Kreis Neuwied: Kreisverwaltung meldet 46 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle am Freitag, den 27. November registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz bei 93,0. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Neue Uferpromenade Neuwied nimmt konkrete Gestalt an

Immer mehr von ihrer künftigen Gestalt nimmt die neue Uferpromenade vorm Neuwieder Deich an. Die Allee aus 21 Linden als besonderes gestalterisches Element wurde mittlerweile gepflanzt. Weihnachtsspaziergang über die neue Promenade wird voraussichtlich möglich sein.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Corona-Futterhilfe für Zoos und Tierheime wieder in Kraft

Neuwied. Zoos und vergleichbare tierhaltende Einrichtungen sowie Tierheime sind zur Sicherung des Tierwohls und der Tiergesundheit ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Vorlesetag: OB Jan Einig und der Rucksack voller Glück

Neuwied. Das Ergebnis ist auf der Homepage des Städtetages zu bewundern. Immerhin waren mehr als 60 Oberbürgermeister und ...

Ellen Demuth fragt: Wo bleiben die Hilfen für den Zoo Neuwied

Neuwied. Ellen Demuth erklärt: „Der Zoo Neuwied wird durch einen Verein geführt. Seit Anfang November ist der Zoo, aufgrund ...

Weitere Artikel


Bad Honnefer Kurhaus ist jetzt gut verpackt

Bad Honnef. Die Arbeiten sind im Zeit- und Kostenrahmen. Es sollte termingerecht Ende Februar 2020 soweit sein, dass die ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Regisseur, Schauspieler und Kameramann

Neuwied. Auch die Einführung in die technische Ausrüstung, die man zum Dreh benötigt, nahmen die jungen Filmemacher interessiert ...

Ein Solarpark für die Verbandsgemeinde Asbach

Asbach. Um dieses Vorhaben voranzutreiben, wurde für die nächste Sitzung des Verbandsgemeinderates am 22. August die Errichtung ...

Heinrich-Haus: Gemeinsamer Start ins Freiwilligenjahr

Neuwied. Diese gemeinsame Fahrt kam bei allen gut an, denn es entwickelten sich Gespräche, durch die Ängste, Bedenken und ...

Für eine noch bessere Ersteinschätzung der Patienten

Neuwied. Das Klinikum, das die Voraussetzungen zur Teilnahme an der sogenannten erweiterten Notfallversorgung erfüllt, hat ...

Werbung