Werbung

Nachricht vom 16.08.2019    

Höfken überreicht Verdienstmedaille an Gisela Born-Siebicke

"Ich freue mich sehr, Gisela Born-Siebicke heute diese hohe Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz für ehrenamtliches Engagement zu überreichen. Denn sie verbindet in ihren vielen und langjährigen Aktivitäten zwei Themen, die mir sehr am Herzen liegen: den Wald und die Unterstützung der Waldbesitzenden“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken am heutigen Freeitag (16. August) bei der Überreichung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Gisela Born-Siebicke aus Unkel.

Umweltministerin Ulrike Höfken mit Gisela Born-Siebicke bei der Überreichung der Auszeichnung. Foto: MUEEF

Unkel. Die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz wird von Ministerpräsidentin Malu Dreyer für besondere ehrenamtliche Verdienste um die Gesellschaft und die Mitmenschen verliehen. „Der Wald ist Lebensraum, Klimaschützer und CO2-Speicher, ein Ort der Erholung und Ressource. Wir müssen ihn gemeinsam für kommende Generationen bewahren und schützen – das wird in diesem Jahr wieder besonders deutlich“, sagte Höfken.

„Gisela Born-Siebicke hat sich über Jahrzehnte für unsere Wälder eingesetzt: Stellvertretend für viele engagierte Bürgerinnen und Bürger dankt ihr das Land Rheinland-Pfalz mit der Verdienstmedaille für die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit zur Förderung einer nachhaltigen Forstwirtschaft.“ Die Ministerin betonte: „Wir brauchen konsequenten Klimaschutz, die massive Reduktion der Treibhausgase und einen naturnah bewirtschafteten Wald, dem eine Anpassung an den Klimawandel gelingt und dabei hilft, die Klimaziele zu erreichen.“ Höfken verwies auf die Walderklärung, in der sich im Juni 2019 die Landesregierung mit den kommunalen Spitzenverbänden und den übrigen Vertretern des Waldbesitzes in Rheinland-Pfalz auf ein Programm verständigt hat.

„Ohne die Zusammenarbeit mit privaten Waldbesitzern sowie ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern könnte das Land alleine die Aufgaben und Ziele unteranderem zum Klimaschutz nicht umsetzen“, sagte Höfken. „Ich denke da an die Überzeugungsarbeit vor Ort und das Begeistern von Menschen, damit sich diese für den Wald einsetzen.“

Gisela Born-Siebicke ist seit 1986 im Vorstand des Kreiswaldbauvereins Neuwied und seit 2006 dessen Vorsitzende. Die Interessen der privaten Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz vertritt sie seit 2006 auch im Vorstand des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz sowie als stellvertretende Vorsitzende des Forstausschusses der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. „Als Mitglied des Landeswaldausschusses liegt die Unterstützung der Waldbesitzerinnen und Besitzer mit in ihren Händen“, sagte Höfken weiter.

Die Ministerin hob zudem das politische Engagement von Born-Siebicke hervor: So ist sie für die Verbandsgemeinde Unkel und den Landkreis Neuwied jeweils Mitglied des Rates und war von 2004 bis 2009 Erste Beigebordnete der Stadt Unkel. In dieser Funktion kümmerte sie sich um die Anliegen der Bürger; insbesondere in Umweltangelegenheiten. Darüber hinaus war sie von 2009 bis 2011 Mitglied im 15. Landtag des Landes Rheinland-Pfalz.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Höfken überreicht Verdienstmedaille an Gisela Born-Siebicke

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 20.09.2020

Zwangsräumung bei Neuwied räumt auf

Zwangsräumung bei Neuwied räumt auf

„WIR mit Ihnen für´s Quartier“ - so stand auf der Einladung von gewoNR e.V.. Die Entscheidung sich am World Clenup Day zu beteiligen fiel rasch, wie Maria Wagner mitteilte. Die Organisation über Volker Schölzel von "WIR im Sonnenland" lief reibungslos. So blieb nur noch offen, wer kommt dazu und was erleben wir?


Region, Artikel vom 21.09.2020

Zwei neue Coronafälle am Montag

Zwei neue Coronafälle am Montag

Am heutigen Montag (21. September) wurden zwei neue Fälle im Kreis Neuwied registriert. Sie verteilen sich auf die Stadt Neuwied und die VG Puderbach. Die Summe aller Positivfälle im Kreis Neuwied liegt bei 377. Es befinden sich derzeit 45 Infizierte in Quarantäne.


Politik, Artikel vom 21.09.2020

Wie kann der Luisenplatz aufgewertet werden?

Wie kann der Luisenplatz aufgewertet werden?

Der Luisenplatz ist die zentrale Mitte der Fußgängerzone Neuwieds und stellt somit quasi das „Herz der Innenstadt“ dar. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Stimmen aus der Bürgerschaft, aber auch von ansässigen Einzelhändlern und Gastronomen laut, die sich mehr Flair und Aufenthaltsqualität wünschen.


Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Das Wetter war am Sonntag, dem 20. September hervorragend zum Wandern und genauso war die Stimmung unter den Teilnehmern der geführten Herbstwanderung in Dierdorf-Giershofen. Ruth Ehrenstein konnte im Namen der Schöwer Wandergruppe vor dem Dorfgemeinschaftshaus mehr als 50 Wanderfreunde mit einem Rudel Hunde begrüßen.


Herrenmannschaften der SG Puderbach neu eingekleidet

Der Start der SG Puderbach I in dieser Saison verlief bislang sehr erfolgreich. Erfolgreich agiert auch der Förderverein der SG Puderbach. Ihm ist es gelungen die drei Herrenmannschaften mit Trikots, Anzügen und mehr auszustatten. Auch die Jugend bekommt noch einiges ab.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Wie kann der Luisenplatz aufgewertet werden?

Neuwied. Auch im Rahmen des Projektes Netzwerk Innenstadt zeigte sich, dass beim Thema „Gestaltungsqualität des Luisenplatzes“ ...

CDU Kreisverband Neuwied sieht in Digitalisierung Schlüssel zur Zukunft

Neuwied. Die Mitglieder des CDU Kreisverbandes Neuwied beschäftigen sich schon länger mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung ...

Europäische Werte in Moria durchsetzen

Neuwied. „Schützen was Europa ausmacht“ ist eine der sechs politischen Leitlinien der Europäischen Kommission bis 2024. Neben ...

Landesinitiative „Ich bin dabei“ - auch in Puderbach

Puderbach. Der Beauftragte für ehrenamtliches Engagement der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Bernhard Nacke, moderierte die ...

„Ich tu's" Kreisgruppe gegründet

Neuwied. Notwendig wurde die Gründung, weil viele die Stadt betreffende Entwicklungen nicht im Stadtrat, sondern im Kreistag ...

SPD Neuwied erreicht großen Fortschritt für sozialen Wohnungsbau

Neuwied. Die SPD in Neuwied setzt sich schon seit geraumer Zeit für bezahlbaren Wohnraum ein und hat mit Ihrem Antrag „Sozialer ...

Weitere Artikel


Bad Honnefer Kurhaus ist jetzt gut verpackt

Bad Honnef. Die Arbeiten sind im Zeit- und Kostenrahmen. Es sollte termingerecht Ende Februar 2020 soweit sein, dass die ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Regisseur, Schauspieler und Kameramann

Neuwied. Auch die Einführung in die technische Ausrüstung, die man zum Dreh benötigt, nahmen die jungen Filmemacher interessiert ...

Ein Solarpark für die Verbandsgemeinde Asbach

Asbach. Um dieses Vorhaben voranzutreiben, wurde für die nächste Sitzung des Verbandsgemeinderates am 22. August die Errichtung ...

Heinrich-Haus: Gemeinsamer Start ins Freiwilligenjahr

Neuwied. Diese gemeinsame Fahrt kam bei allen gut an, denn es entwickelten sich Gespräche, durch die Ängste, Bedenken und ...

Für eine noch bessere Ersteinschätzung der Patienten

Neuwied. Das Klinikum, das die Voraussetzungen zur Teilnahme an der sogenannten erweiterten Notfallversorgung erfüllt, hat ...

Werbung