Werbung

Nachricht vom 11.08.2019    

Polizei Neuwied beklagt vier Mal Unfallflucht

Im Laufe des Wochenendes kam es im Bereich der Polizeiinspektion Neuwied zu vier Verkehrsunfällen, nach denen die Verursacher sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernten. Dank Zeugenhinweisen konnten zwei Fahrerinnen bereits ermittelt werden, ein anderer Fall steht kurz vor der Aufklärung. In zwei Fällen werden noch Zeugen gesucht.

Symbolfoto

Neuwied. Am 9. August gegen 15.15 Uhr stieß eine PKW-Fahrerin in der Niederbieberer Straße gegen eine Grundstücksmauer und fuhr ungeachtet des entstandenen Schadens von 750 Euro fort. Aufmerksame Zeugen merkten sich das Kennzeichen, so dass die 38-jährige Unfallflüchtige zügig ermittelt werden konnte.

Ebenfalls am 9. zwischen 14:10 und 15.45 Uhr stieß ein vorbeifahrender PKW auf Hafenstraße gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten PKW Ford und beschädigte dessen Außenspiegel. Der männliche Fahrer soll ausgestiegen sein und sich den verursachten Schaden angesehen haben, ehe er wieder in seinen PKW stieg und fortfuhr. Auch hier wurde der Unfall von Zeugen beobachtet und der unfallflüchtige Fahrer dürfte zeitnah ermittelt werden.

Am 10. August um 13:39 Uhr beschädigte eine 71-jährige Fahrzeugführerin beim Vorbeifahren auf der Straße „Im Wiedtal“ ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug am Außenspiegel und entfernte sich ebenfalls vom Unfallort. Der verursachte Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Die Unfallverursacherin konnte auch hier dank aufmerksamer Zeugen ermittelt werden.

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beschädigte einen im Zeitraum vom 9. August, 14:30 Uhr bis 10. August, 7:30 Uhr auf einem Parkplatz neben der Sparkasse in der Dierdorfer Straße (Hausnummer 62) abgestellten PKW Volvo. Vermutlich parkte der Unfallverursacher neben dem Unfallgeschädigten und stieß beim Aus- oder Einparken gegen dessen linke Fahrzeugseite, sodass ein Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro entstand.

Die Polizei ist hier noch auf der Suche nach Zeugen und bittet diese, sich bei der Polizei Neuwied unter Telefon 02631 - 8780 oder per E-Mail an pineuwied@polizei.rlp.de zu melden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Polizei Neuwied beklagt vier Mal Unfallflucht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Die Polizei Linz schreibt in ihrem Wochenendbericht von einem Jugendlichen der unter Alkohol und Drogen unterwegs war und einem E-Bike-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz. In Bad Hönningen schlugen sich zwei Männer wegen einer Frau.


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Bebauungsplan „Auf dem Heckerfeld“ Windhagen sorgt für Streit

Mit elf zu neun Stimmen haben die Fraktionen von SPD, B90/Grüne und Gemeinsam - Bürger für Windhagen (G-BfW) im Gemeinderat von Windhagen am 25. Juni die Offenlegung des Bebauungsplans „Auf dem Heckerfeld“ abgelehnt. Die Fraktionsvorsitzenden der drei Gruppierungen hatten zuvor in der Debatte ihre rechtlichen und ökologischen Bedenken hinreichend verdeutlicht.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.




Aktuelle Artikel aus der Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

A 3, Mogendorf. Der Fahrzeugführer des Transporters konnte durch Beamte der Autobahnpolizei im weiteren Verlauf angehalten ...

Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Körperverletzung in Bad Hönningen
Am Freitag gerieten auf dem Bärenplatz in Bad Hönningen zwei männliche Personen in Streit. ...

Bendorf: Bewerbungsphase für Landesgartenschau 2026 hat begonnen

Bendorf. Im alten Kino in der Bendorfer Poststraße 10 wurde in liebevoller ehrenamtlicher Arbeit von freiwilligen Helfern ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Weitere Artikel


Handball-Verein Vallendar: Benefizturnier in Engers

Vallendar/Engers. Ein durchwachsenes Fazit zog der HVV nach dem Benefizturnier in Engers, bei welchem man auf gute Gegner ...

Oldtimertreffen in Oberdreis wird immer größer

Oberdreis. Zum sechsten Mal hatten die Young & Oldtimerfreunde Oberdreis e.V. zum Treffen der mindestens 30 Jahre alten Autos ...

Tango-Klassiker in der Festungskirche Ehrenbreitstein

Koblenz. Astor Piazzolla hatte, wie Papst Franziskus und viele andere Argentinier, italienische Wurzeln. Deshalb passt es ...

Dauerregen beim 20. Malberglauf war kein großes Problem

Hausen/Wied. Völlig verausgabt und durchnässt, aber Stolz, den Berg bezwungen zu haben, erreichten alle Teilnehmer nach knapp ...

Nachmittagsbesuch der IGS Selters im Seniorenzentrum „Uhrturm“ in Dierdorf

Selters/Dierdorf. Die jungen Leute hatten zuvor mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Petra Böhm und Anne Opper intensiv geübt ...

Fahrer in Neuwied unter Drogen- und Alkoholeinfluss unterwegs

Neuwied. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Morgen des 10. August um 5:10 Uhr auf der Dierdorfer Straße Höhe Hausnummer ...

Werbung