Werbung

Nachricht vom 05.08.2019    

Landkreis Neuwied startet kommunales Bildungsmanagement

Die 2016 im Landkreis Neuwied geschaffene Stelle für die Entwicklung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte wurde jetzt in das Bildungsbüro bei der Kreisverwaltung integriert. „Dort werden nun alle Bildungsbereiche im Sinne des lebenslangen Lernens in den Blick genommen“, beschreibt Landrat Achim Hallerbach die Aufgaben des neu formierten Bildungsbüros.

Von links: Michael Mahlert Laura Schaaf, Mechtild Laupichler, Andrea Oosterdyk und Landrat Achim Hallerbach verfolgen gemeinsame Ziele im Bildungsbüro. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. „Wir haben viele gute Konzepte im Landkreis Neuwied. Mir ist es wichtig, dass diese weitergetragen und weiterentwickelt werden. Das vorhandene Wissen soll vernetzt werden. Durch die möglichst optimale Abstimmung unserer Bildungs- und Beratungsangebote vor Ort, kommen wir dem Ziel der gesellschaftlichen Teilhabe und Chancengleichheit ein erhebliches Stück näher“, erklärt Landrat Hallerbach.

Der erste Kreisbeigeordnete und Bildungsdezernent Michael Mahlert freut sich über das neue Angebot: „Der Landkreis Neuwied strebt permanent den bestmöglichen Bildungserfolg für jeden einzelnen an. Das Bildungsbüro, welches im Fachbereich 2 „Schule und Immobilien“ der Kreisverwaltung Neuwied eingerichtet wurde, steht für gemeinsames Handeln. Die Netzwerke sollen stetig erweitert und ausgebaut werden, um gemeinsam mit anderen Bildungsakteuren neue Projekte im Landkreis Neuwied zu gestalten. Das Bildungsbüro ist dabei ein wichtiger Meilenstein. Es steht für Transparenz, Wissenstransfer sowie Vernetzung.“

Vielfältige Aufgaben

Als kommunale Bildungsmonitorerin/ Bildungsmanagerin kümmert sich die Soziologin Laura Schaaf um den Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements für den Landkreis Neuwied. Sie wird sich der Frage widmen, wie sich der Landkreis im Bereich Bildung strategisch weiterentwickeln kann.

Während die seit 2018 aktive Bildungskoordinatorin, die Soziologin Andrea Oosterdyk, einen Überblick über Bildungsangebote für Geflüchtete und Neuzugewanderte gibt und in diesem Bereich Transparenz für Bevölkerung, Institutionen und ehrenamtliche Tätige erzeugt, ist es Ziel des Bildungsmanagements, lebenslanges Lernen für alle Bevölkerungsgruppen zu ermöglichen und die entsprechenden Angebote aufeinander abzustimmen. Der Kontakt zu allen Bildungsakteuren im Kreis und die Erfassung von bildungsrelevanten Daten sollen als Grundlage für Konzepte und politische Weichenstellungen im Bildungsbereich dienen.

„Wir durchlaufen während unseres Lebens viele Bildungsphasen, begonnen bei der frühkindlichen Bildung in der Kita über die Schule, die berufliche Aus- und Weiterbildung bis zum Volkshochschulkurs für Seniorinnen und Senioren“, erläutert die Leiterin des Referats Schulen, Weiterbildung und Sport sowie Projektleiterin Mechtild Laupichler. „Im Bildungsbüro geht es darum, die vielfältigen Stellen im Landkreis, die mit Bildung zu tun haben, zu vernetzen und Kooperationen anzustoßen.“

Hand in Hand im Bildungsbüro
„Das geht nur durch Zusammenarbeit“, ist sich Bildungsmanagerin Laura Schaaf sicher. „Wir vom Bildungsbüro verstehen uns als zentrale Schnittstelle zwischen allen Akteuren der Neuwieder Bildungslandschaft.“ Mit Bildungsdezernent Mahlert sind sich ihre Kollegin Andrea Oosterdyk und sie sicher: „Wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen, werden wir einiges tun können um die Bildungslandschaft im Kreis Neuwied noch besser zu machen.“

Wer sich für das Thema Bildung interessiert, bereits aktiv ist oder wer engagierte Akteure aus diesem Bereich kennt, kann sich mit dem Bildungsbüro der Kreisverwaltung Neuwied in Verbindung setzen: Andrea Oosterdyk (02631-803/161) und Laura Schaaf (02631-803/195).


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landkreis Neuwied startet kommunales Bildungsmanagement

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Vereine, Artikel vom 04.04.2020

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Die Leichtathletik-Saison muss wegen des Coronavirus bis auf weiteres pausieren, aber die LG Rhein-Wied kann trotzdem an ihrer Zukunft arbeiten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Region. „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise ...

Neuwied: Plakat ruft zum Miteinander in Krisensituation auf

Neuwied. Die Stadtverwaltung weist in diesem Zusammenhang nochmals auf ihr Bürger-Telefon hin, bei dem es nicht um gesundheitliche ...

Neuwieder Innenstadt erhält Trinkwasserbrunnen

Neuwied. Angesichts der immer häufigeren extremen Hitzewellen hatte die Bürgerliste im letzten Jahr Gespräche mit der Stadtverwaltung ...

Fortbestand der Postagentur in Puderbach ist gesichert

Puderbach. Die zahlreichen Bemühungen zur Suche eines Nachfolgers waren letztendlich erfolgreich. Mit Alexander Schröder ...

Bad Honnefer Kurhaus nun im Bestzustand

Bad Honnef. Jetzt, wo wegen des Versammlungsverbotes aufgrund der Corona-Pandemie nicht zeitnah eröffnet werden kann, wurden ...

Bundeshilfen zur Corona-Pandemie für gemeinnützige Sportvereine öffnen

Region. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg seien da beispielgebend. „Wir brauchen aber eine bundesweit einheitliche ...

Weitere Artikel


Alte Herren Rengsdorf gewinnen Amtspokal

Melsbach. Nach umkämpften aber jederzeit fairen Spielen setzte sich im Schlussspurt erneut Titelverteidiger Rengsdorf (6 ...

Aktionstag des neue arbeit e.V. am Angelteich

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Nach der Theorie ging es an die Praxis. An zwei reservierten Teichen bekamen die Teilnehmer und ...

Die Frustbewältigung war keine gute Idee

Neustadt. Kurz Zeit später konnte die eintreffende Polizei einen 23-Jährigen aus der VG Asbach finden, der auf den Sachverhalt ...

Mang: Sicherheitsrundgang brachte Erkenntnisse

Neuwied. Die Gruppe passierte einige dunkle Ecken - beispielsweise den kleinen Park hinter dem DRK-Krankenhaus, den Durchgang ...

Comic-Wochenende in Sayner Hütte Bendorf begeisterte

Bendorf. Nach dem viel bejubelten Einzug der Protagonisten über einen roten Teppich gab es die Möglichkeit zum Meet & Greet ...

Kanuten unternahmen dreitägige Tour auf der Lahn

Neuwied. In Dausenau wurde von den 14 Kanuten das Nachtlager aufgeschlagen und man richtete sich "häuslich" ein. Nach getaner ...

Werbung