Werbung

Nachricht vom 03.08.2019    

Mit dem Pinsel in „Margarethas Garten“

Wer das Margaretha-Flesch-Haus in Hausen kennt, kann nachvollziehen, dass sich Christoph Dames bei einem Spaziergang an der Wied beim Anblick der Senioreneinrichtung dachte: „So ein freundliches Haus und so voller Farben“. Die lustigen Kletter-Figuren an der Fassade, die bunten Kuh-Skulpturen auf dem Rasen – das sprach den Bendorfer Künstler sofort an.

Bei der Vernissage zeigte der Bendofer Künstler Christoph Dames (4. von links) den Bewohnern seine Gemälde. Mit dabei Einrichtungsleiter Frank-Ulrich Kron (links) und Schwester Edith-Maria Magar, die Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen und ehemalige Lehrerin des heutigen Malers (2. von links). Foto: Franziska Sprenger

Hausen. Er stellte gemeinsam mit Einrichtungsleiter Frank-Ulrich Kron kurzentschlossen eine Kunstausstellung unter der Überschrift „In Margarethas Garten“ auf die Beine. Anfang August fand die Vernissage statt. Acht Öl- und Acrylgemälde hängen nun bis zum kommenden Frühjahr im Foyer der Einrichtung. „Man möchte fast die Füße heben und mitten in diese Wiese hineinlaufen“, war sich eine Bewohnerin fasziniert von den Werken. Einrichtungsleiter Kron weiß um die positive Wirkung von Kunst besonders auf die Seniorinnen und Senioren: „Es ist schön zu sehen, wie die Bilder die Fantasie der Menschen anregen und gleichzeitig Erinnerungen wachrufen“.

Vornehmlich hat Dames Landschaften, üppige Blumenwiesen zum Beispiel, auf die Leinwand gebracht. Dabei ergeben zum Teil Hunderte von Tupfen zusammen ein wunderbares Motiv. „Das Wiedtal war mir immer schon besonders lieb“, erklärt der Autodidakt, der sich das Malen selbst beigebracht hat, welche Umgebung ihn oft inspiriert. Diese Umgebung sei es auch gewesen, aus der Mutter Rosa Flesch – die Namensgeberin des Hauses und Stifterin der Ordensgemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen – immer wieder Kraft schöpfte. Daher rührt auch der Titel der Ausstellung. Den 57-Jährigen verbindet mit den Schwestern darüber hinaus eine ganz besondere Beziehung: „Ende der 80er Jahre habe ich bei Schwester Edith-Maria Magar die Krankenpflegeausbildung gemacht“, erinnert er sich. Und selbstredend ließ es sich die heutige Generaloberin der Gemeinschaft nicht nehmen, bei der Vernissage ihres ehemaligen Schülers dabei zu sein.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit dem Pinsel in „Margarethas Garten“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Roberto Capitoni löst peinliche Probleme

Neuwied. Comedian Roberto Capitoni, sprach am 23. Oktober zur Erhellung und Erheiterung seines Publikums im Kulturraum des ...

Buchtipp: „Heimat-Jahrbuch 2022 Landkreis Neuwied“

Dierdorf/Neuwied. Bei der Vorstellung der aktuellen Ausgabe in Leutesdorf betonte er: „Das Buch ist auch ein Bekenntnis zur ...

Neuwied ist im weltweiten Buchclub „Big Library Read“

Neuwied. Wer mitmachen möchte, braucht lediglich die Nummer und das Passwort des eigenen Bibliotheksausweises und einen Internetzugang. ...

Kulturkreis Dierdorf präsentiert zwei Veranstaltungen

Dierdorf. Am Freitag, dem 29. Oktober um 20 Uhr in den Alten Schule Am Damm in Dierdorf erklingt Klaviermusik von Franz Schubert. ...

MORRISON HOTEL - Greatest Doors Cover Band in Hachenburg

Hachenburg. So eine Stimme, so ein Konzert darf man sich einfach nicht entgehen lassen. "The Morrison Hotel“ spielen nicht ...

Drei Bands rocken das Big House Neuwied

Neuwied. Unter den 2G-Plus-Regelungen erleben Musikfans jeden Alters wieder beeindruckende Auftritte fast unter Normalbedingungen ...

Weitere Artikel


Rüddel: Gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen

Neuwied. „Insbesondere die ländlichen Regionen können von den Ergebnissen der Kommission zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse ...

Landesbetrieb Mobilität: 32 Auszubildende starten ins Berufsleben

Koblenz/Region. 32 junge Frauen und Männer haben beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz eine Ausbildung begonnen. ...

Demokratie vor Ort Erpel beansprucht Erste Beigeordnete

Erpel. Obwohl die Kandidatin der Wählergruppe, Monika Schlüter, bei der Bürgermeisterwahl nur 79 Stimmen weniger als der ...

Deftig, saftig, exotisch: „Food Days“-Premiere in Altenkirchen

Altenkirchen. Erstmals veranstaltet der Aktionskreis Altenkirchen die „Food Days - Das Streetfood Festival“ in der Kreisstadt. ...

Konzert im Gedenken an Chorleiter Martin Ramroth

Wirges. Seit einiger Zeit treffen sich die Chormitglieder und Ehemaligen von EXtraCHORd zu Probephasen, um das Konzert vorzubereiten. ...

Kennzeichen von Streifenwagen geklaut und Widerstand geleistet

Puderbach. Einer der Jugendlichen brachte die Kennzeichen kurze Zeit später zurück, sie lagen in einem angrenzenden Garten. ...

Werbung