Werbung

Nachricht vom 31.07.2019    

Lohmann und Rauscher präsentierte Konzept „NACHHALLtig handeln!“

Nachhaltigkeit ist für das Unternehmen Lohmann und Rauscher (L&R) nicht erst seit der aktuellen Diskussion Programm. Der Hersteller von Medizinprodukten hat seine Werte als Traditions-und Familienunternehmen stets im Fokus mit dem Anspruch, stets das Wohl des Menschen ins Zentrum des Handelns zu stellen. Nachhaltigkeit wurde in der Strategie 2020 verankert und auf Ebene der Geschäftsführung etabliert. Mit Vorträgen und einer Vernissage von Corporate Social Sponsoring –Projekten stellte das Unternehmen sein Programm am Mittwoch (31. Juli) am Standort Rengsdorf vor.

Von links: Bürgermeister Michael Mang, Bürgermeister Hans-Werner Breithausen, CEO Wolfgang Süßle, Ortsbürgermeister Christian Robenek. Fotos: Wolfgang Tischler

Rengsdorf. Dipl.-Ing. Wolfgang Süßle, CEO der L&R Unternehmensgruppe, ist überzeugt, dass Erfolg und Wachstum sich daraus speisen, dass die Firma Haltung zeigt und an kommende Generationen denkt .Nachhaltigkeitsmanagement integriert die drei Säulen der Nachhaltigkeit – ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

Mit der zweiten Auflage seines Nachhaltigkeitsreports, vorgestellt von Franz Berghuber, zeigt das Unternehmen Transparenz und Zuverlässigkeit und nimmt sich selbst in die Pflicht.

Ökonomische Nachhaltigkeit beginnt bei der Qualität der innovativen und langlebigen Produkte, die durch Qualitätsmanagement und Prozessüberwachung sichergestellt wird, so werden Ressourcenverschwendung und Reklamationen vermieden. Mit einem breiten Sortiment an Produkten, die recycelbar sind, beweist L&R, dass sich Einweg, Sicherheit und Nachhaltigkeit nicht ausschließen.

Ökologische Nachhaltigkeit zeigt sich in der konsequenten Optimierung ressourcenschonender Prozesse und Produktionsverfahren sowie umweltschonender Logistik. Mit Stolz kann man auf den Gewinn des „Lean and Green Management Awards“ sowie den Erhalt des Silberstatus auf der CSF-Plattform EcoVadis hinweisen.

Soziale Nachhaltigkeit übt L&R nicht nur gegenüber Kunden, sondern auch gegenüber Mitarbeitern, Lieferanten, Partnern und der Gesellschaft. Werte wie Vertrauen, Verlässlichkeit und Ehrlichkeit kennzeichnen den Umgang des Unternehmens mit seiner bedeutendsten Ressource, den Mitarbeitern. Sie werden in der Erreichung einer ausgeglichenen Work-Life-Balance unterstützt, mit den L&R Academy Fortbildungsprogrammen wird der Austausch von Wissen und Erfahrung gefördert. Anja Gasteiger stellte die Unterstützungsmaßnahmen für Mitarbeiter vor, die sich für soziale Programme engagieren und dafür sorgen, dass Produktspenden in Krisengebiete gelangen oder Menschen helfen, die in Not geraten sind oder einfach einen Generationen verbindenden Beitrag leisten.

„NACHHALLtig handeln“ durften die anwesenden Politiker, Gäste und Mitarbeiter, indem sie im wunderschönen Park des Unternehmens eine insektenfreundliche Saatmischung aussäen und angießen konnten. Das machte allen Beteiligten sichtlich Spaß.

Zu den in der Vernissage vorgestellten Corporate Social Sponsoring-Projekten gehören das Motorikzentrum für Kleinkinder und Senioren im Kindergarten St. Peter und Paul in Bad Hönningen in Kooperation mit dem naheliegenden Seniorenheim St. Elisabeth. L&R sponsert die Tragkonstruktion innerhalb der Spielhalle zur Befestigung von Hängematten, Hühnerleitern und Fallschutzmatten. Projektpate ist der in Bad Hönningen wohnende Markus Gräfer.

Christina Holly betreut das Haushaltslädchen für Bedürftige in Neuwied-Gladbach, in dem Menschen mitgeringem Einkommen gebrauchte Haushaltswaren erhalten. Festpreise gibt es nicht, die Leute sollen einen Preisvorschlag machen und mit einem guten Gefühl aus dem Lädchen gehen.

Im „Schöppche“, der Tagesstätte für Menschen im Hof der Caritas in Neuwied wirkt ein Team von ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das von einer hauptamtlich tätigen Sozialarbeiterin des Caritasverbands begleitet wird. Dort können Menschen, die es im Leben schwer haben, Begegnungsmöglichkeiten, Kontakte und Gespräche suchen und Obdachlose duschen und essen sowie Kleiderspenden erhalten.

Martin Pohl ist Pate eines Projekts in Indien, bei dem ein energieautarkes Haus im Himalaya errichtet wurde, weil das Gemeindehaus aufgrund der extremen Wetterverhältnisse dringend renoviert werden musste. Gemacht haben dies die Pfadfinder St. Georg Stamm Heimbach-Weis zusammen mit einheimischen Helfern.

Ein wichtiger Partner von L&R ist „humedica e.V.“, eine seit 1979 arbeitende Nicht-Regierungsorganisation, die weltweit Organisationsstrukturen besitzt, mit deren Hilfe sie in Katastrophen- Notstands- und Kriegsgebieten humanitäre Hilfe leistet. Die Organisation bringt Produkte, die einwandfrei sind, aber hierzulande nicht mehr verwendet werden aufgrund beeinträchtigter Verpackung, dorthin wo sie benötigt werden. Im Fokus steht der hilfsbedürftige Mensch, ob in Rumänien, in der Ukraine oder im Benin.

Kinderrechte umsetzen und Kinderbedürfnisse erfüllen will der Bunte Kreis Rheinland mit vielfältigen Angeboten wie dem „Team Tatendrang“, das Freizeit- und Reiseangebote für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung anbietet. Die Teilnehmer werden von geschulten Mitarbeitern begleitet. Das „Geschwister-Projekt“ rückt die Geschwister von schwer kranken oder behinderten Menschen in den Mittelpunkt und bieten Unterstützung. Taschenlampenkonzerte wie das mit dem Musiktheater „Rumpelstil“ am 24. August am Deutschen Eck in Koblenz sind Abendkonzerte für die ganze Familie. In der Dunkelheit können mit einer Taschenlampe Herzenswünsche in den Himmel geschrieben werden.

Es werden weitere Paten und Projekte gesucht. Die zu erfüllenden Kriterien sind:
Das Projekt wird „initial gezündet“
Das Projekt verbindet Alt und Jung
Das Projekt hat Bezug zum L&R Geschäftsumfeld
Das Projekt ist zeitlich befristet
Gewünschte Unterstützung: zwischen 500 und 50.000 Euro
Privates Engagement im Projekt
Das Projekt wird durch eine externe Organisation abgewickelt
Diese externe Organisation befindet sich in der Nähe eines L&R Standorts
Das Projekt wird nahe eines L&R Standorts umgesetzt
Das Projekt wird überregional oder international umgesetzt

Projektpate kann jeder Mitarbeiter oder Pensionist von L&R werden. Dreimal im Jahr kommt das CSS-Komitee zusammen und wählt die entsprechenden Projekte aus, die von Lohmann und Rauscher finanziell unterstützt werden. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Lohmann und Rauscher präsentierte Konzept „NACHHALLtig handeln!“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 01.04.2020

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Stand 1. April sind 139 positive Fälle einer Corona Infektion im Kreis Neuwied registriert. Hierunter sind zwei Todesfälle. In der Fieberambulanz Neuwied wurden seit 16. März insgesamt 1.133 Personen getestet. Es gibt ein weit gespanntes Netz ehrenamtlicher Hilfe.


Region, Artikel vom 01.04.2020

Handeln im Dienst der Menschen

Handeln im Dienst der Menschen

"Ich schwöre … meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden…“. Diese Text-Passagen umfasst der hippokratische Eid, der als erste bindende Formulierung der ärztlichen Ethik gilt.


Abitur in Corona-Zeiten am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

105 Abiturienten legen am Martin-Butzer-Gymnasium erfolgreich die Reifeprüfung ab. Noch Anfang März, als die Ergebnisse der schriftlichen Abiturprüfungen bekannt gegeben wurden, konnte sich kaum jemand die heutige Situation vorstellen. In diesem Jahr ist alles anders.


Als sie die Polizei sahen, warfen sie die Drogen ins Gebüsch

Am 1. April, gegen 1:55 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Neuwied in der Bimsstraße in Neuwied ein abgestellter PKW auf, an welchem zwei Personen standen. Bei Annäherung des Streifenwagens warf eine der Personen einen Gegenstand ins Gebüsch.


Region, Artikel vom 31.03.2020

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Auf behördliche Anweisung musste der Zoo Neuwied ab dem 18. März seine Türen für die Besucher schließen. Die Schließung ist für den vom Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragenen Zoo eine große Herausforderung. Die Mitarbeiter/innen versorgen die 1.800 Tiere aber in der gleichen hohen Qualität wie immer.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neue Hotline zur Grundsicherung

Montabaur. Um die zahlreichen Anliegen so schnell wie möglich aufnehmen zu können, wurde eine bundesweit einheitliche und ...

Vertriebsspezialist (IHK) Online

Koblenz. Der Zertifikatslehrgang bereitet Sie auf den professionellen Einsatz im Vertrieb vor. Sie lernen praxisnah Vertriebsaktivitäten ...

Obermeister der Fleischerinnung Rhein-Westerwald appelliert

Montabaur. Der Obermeister verspricht: „Auch wir werden unsere Geschäfte weiterhin öffnen und können die Bürgerinnen und ...

Arbeitsmarkt: Mitte März noch wenig Auswirkungen der Pandemie

Neuwied. Die aktuellen Zahlen des Statistikservice der Arbeitsagentur für den Monat März stammen vom Stichtag 12. März 2020. ...

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Hachenburg. Ihr Vorteil: Haben sie insgesamt einen günstigen Schadenverlauf, erstattet die R+V im Folgejahr bis zu zehn Prozent ...

Höhere Sicherheit: SWN stellen auf digitales Funksystem um

Neuwied. Die SWN als Versorger mit Strom, Gas und Wasser sowie das KWW und die SBN sind Betreiber einer sogenannten kritischen ...

Weitere Artikel


Erster Sicherheitstag stößt auf große Resonanz

Neuwied. Besonderes Interesse weckte das Sicherheitsmobil mit seinen handfesten Hinweisen zum Schutz vor Einbruch. Demonstrationen ...

Kontrollen in Straßenhaus brachten diverse Verstöße ans Licht

Straßenhaus. Folgende Mängel deckten die Beamten auf: Zehn Verkehrsteilnehmer hatten ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt, ...

Uli Günster folgt auf Sandra Fischer beim EHC Neuwied

Neuwied. Nach drei Jahren an der Vorstandsspitze stellte Sandra Fischer wie angekündigt ihr Amt zur Verfügung. Sie engagierte ...

Ehrungen während des Raubacher Schützenfestes

Raubach. Während der Raubacher Festtage wurde eine Vielzahl an Ehrungen vorgenommen. Die Silberne Vereinsnadel für 25-jährige ...

Beirat für Migration und Integration im Kreis wird gewählt

Neuwied. In der zu Ende gehenden Wahlperiode hat der amtierende Beirat sich mit vielen Themen befasst. Da geht es unter anderem ...

In Rotterheide stand Garage in Vollbrand

Neustadt. Bereits auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung ausgemacht werden. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, ...

Werbung