Werbung

Nachricht vom 25.07.2019    

CDU: „Kunstrasenplätze in Neuwied stehen nicht zur Disposition“

Für die CDU-Fraktion ist die Diskussion um die Zukunft der Kunstrasenplätze in der gesamten EU, die in den letzten Tagen mit vielfältigen Veröffentlichungen aufgrund einer Untersuchung der EU-Kommission mit dem Ziel die Menge an umweltschädlichem Mikroplastik in der Umwelt zu verringern, völlig an der Sache vorbei geführt worden.

Symbolfoto

Neuwied. „Die EU plant kein Verbot von Kunstrasenplätzen, die bei uns schon fast panischen Reaktionen von Politik und Verbänden gehen an der tatsächlichen Sache meilenweit vorbei,“ kritisiert CDU-Fraktionschef Martin Hahn deutlich die „Überreaktion auf allen Ebenen“ und fordert ein strukturiertes Vorgehen der Verantwortungsträger. „Aufgrund eines laufenden Prüfverfahrens mit völlig ungewissem Ausgang die komplette Kunstrasen-Infrastruktur in unserem Land in Frage zu stellen, zeugt von Verantwortungslosigkeit und fehlendem Fingerspitzengefühl vieler Protagonisten in Land und Bund. Ein solches Schüren von Unsicherheit wird den vielen ehrenamtlich Tätigen in den Sportvereinen absolut nicht gerecht.“

„Es ist richtig und wichtig, dass die Verwendung von Kunststoff-Granulat insbesondere bei Neubauten kritisch hinterfragt wird und hier kurzfristige Alternativlösungen wie zum Beispiel eine Korkstreuung oder die Einbringung von Sand bereits bei der Planung berücksichtigt werden.“ Die CDU Fraktion sieht, und dies hat der zuständige Sportdezernent Michael Mang für den im Jahr 2020 anstehenden Bau des Kunstrasen Heimbach-Weis bereits veranlasst, keine negativen Auswirkungen, und geht fest davon aus, dass der Zeitplan gehalten wird. „Wir sind froh, dass die Verwaltung sofort nach der Ansage des Innenministeriums in Mainz, keine Genehmigungen für Kunstrasenplätze mit Kunststoffgranulat mehr zu erteilen, reagiert hat und die Planung für Heimbach-Weis auf eine Alternativ-Lösung umstellen lässt, damit die Genehmigungsunterlagen ohne Zeitverzug den entsprechenden Behörden vorgelegt werden können. Und wir werden eventuell durch die Umplanung entstehende Mehrkosten kurzfristig im Haushalt bereitstellen.“

Genau dies ist für die CDU-Fraktion der richtige Weg und ein wichtiges Signal an die Vereine und die vielen Ehrenamtler unserer Stadt. „Wir sind guter Dinge, dass die Genehmigungsbehörden in der Landeshauptstadt unser Projekt zügig genehmigen und den erforderlichen Zuschuss bis Ende des Jahres bewilligen, damit im Frühjahr mit der Maßnahme begonnen werden kann,“ zeigt sich auch der designierte Ortsvorsteher Markus Blank davon überzeugt, „ dass wir den lange geforderten Kunstrasen in unserem Ort baldmöglich realisieren können.“

Die Neubaumaßnahme an der Dierdorfer Straße ist von dieser neuen Gemengelage nicht betroffen, da hier bereits die Aufträge vergeben sind und die Bauarbeiten für den neuen Kunstrasenplatz bereits begonnen haben. „Und was die bereits in Betrieb befindlichen Plätze in Feldkirchen, Oberbieber und Engers betrifft, werden wir nach den Ergebnissen der EU-Prüfungen und den daraus resultierenden Erlassen und Richtlinien verantwortungsvoll und im Sinne der Sportler und der Umwelt handeln. Aber erst dann.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU: „Kunstrasenplätze in Neuwied stehen nicht zur Disposition“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 24.05.2020

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Die Polizei Linz berichtet in einer Pressemitteilung über ihre Arbeit für das Wochenende vom 22. bis 24. Mai. Zeugen werden für einen Diebstahl von drei Motorrädern aus einer Garage gesucht. Ein Tesla hat eine Unfallflucht selbst aufgezeichnet.


Pfand-astische Aktion: 750 Euro für die Neuwieder Tafel

Michael Klein und Jörg Röder aus Oberbieber waren überwältigt von der großen Resonanz ihrer „Pfand-astischen Aktion" zugunsten der Neuwieder Tafel am vergangenen Wochenende.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.


Handfester Streit zwischen Ex-Eheleuten und einiges mehr

Im Berichtszeitraum vom 22. bis 24. Mai ereigneten sich insgesamt 13 Verkehrsunfälle, bei denen ein geschätzter Gesamtsachschaden von circa 21.850 Euro entstand. Daneben berichtet die Polizei Neuwied von einer ganzen Reihe Straftaten in ihrem Wochenendbericht.


Sport, Artikel vom 24.05.2020

SG Ellingen II präsentiert erste Neuzugänge

SG Ellingen II präsentiert erste Neuzugänge

Während der Amateurfußball im Land ruht und die Saison offiziell vom Verband beendet wurde, laufen auch bei der Ellinger Zwoten die Vorbereitungen auf die neue Saison. Wann diese starten wird ist noch für alle ungewiss, aber bei den #ellingerjungs setzt man auf jeden Fall ein erstes Zeichen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Achim Hallerbach begrüßt Digitalhilfsprogramm des Bundes

Neuwied. In einer Pressemitteilung macht Landrat Hallerbach deutlich, dass „…das Bundesprogramm gerade jetzt in dieser Corona-Zeit, ...

Kreis Neuwied ist auf dem Weg zur Smarten Land-Region

Neuwied. Der Kreis Neuwied hat es in die Auswahlrunde der 22 Landkreise geschafft, die im Rahmen des Modellvorhabens des ...

SPD Neuwied spendet an Neuwieder Tafel

Neuwied. „Die Arbeit der Neuwieder Tafel ist gerade in diesen besonderen Zeiten enorm wichtig und eine Herzensangelegenheit ...

Lohnfortzahlung für Eltern soll verlängert werden

Region. Der Staat zahlt Eltern künftig länger als bisher Lohnersatz, wenn sie wegen Kita- oder Schulschließungen nicht arbeiten ...

Kreisstraßenbau: Abschluss 2. Bauabschnitt an K 64 vollzogen

Asbach. „In einer für uns alle schwierigen und ungewissen Zeit können wir nunmehr eine weitere Maßnahme innerhalb des geplanten ...

Kaiserbergstadion Linz wird an Freifunknetz angeschlossen

Linz. Die Fraktionsgemeinschaft verteilte bereits 18 Freifunk-Router an Einzelhändler und Gastronomen in der Linzer Innenstadt. ...

Weitere Artikel


Falternacht in Unkel am 3. August - Schmetterlingsvielfalt am Stux

Unkel. Seit über 25 Jahren beschäftigt sich Michael Stemmer, am Fuße des Stux wohnhaft, mit der dortigen Fauna und Flora, ...

Endspurt bei Gastfamiliensuche für US-amerikanische Jugendliche

Neuwied. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel weiß aus alljährlich stattfindenden Begegnungen: „Die Jugendlichen ...

Kreis macht Sporthalle in Raubach klimafit - CO2-Ausstoß halbiert

Raubach. Das größte Projekt ist dabei zweifelsohne die energetische und technische Sanierung der Sporthalle in Raubach mit ...

„Rock im Pavillon“ in Straßenhaus

Straßenhaus. "René Tholey" - Der Musiker aus Koblenz ist zweifelsfrei ein außergewöhnliches Naturtalent, schreibt und produziert ...

Kriegergedächtniskapelle erstrahlt in neuem Glanz

Hammerstein. Finanziert wurde die Maßnahme mit Hilfe der Jagdgenossenschaften und der Kirchengemeinde. In Eigenleistung wurde ...

Picknick in Weiß in Dernbach

Dernbach. Feiern leicht gemacht: Weiß gedeckte Tische und Bänke stehen für alle Gäste bereit. Die mitgebrachten Speisen (zum ...

Werbung