Werbung

Nachricht vom 21.07.2019    

Ratgeber zum Verhalten im Katastrophenfall bei der VG Puderbach

Katastrophen gehören zum Leben. Fast täglich können wir hierüber in den vielfältigen Medien lesen und nehmen die Bilder von Zerstörung und Leid wahr. Dabei gibt es nicht nur die großen Katastrophen, die ganze Landstriche für lange Zeit betreffen. Ab sofort gibt es bei der Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach einen kostenfreien Ratgeber.

Im Katastrophenfall rückt die Feuerwehr Puderbach schnell aus, aber sie kann nicht direkt überall sein. Foto: Feuerwehr VG Puderbach

Puderbach. Ein örtlicher Starkregen, ein schwerer Sturm, in der Folge ein Stromausfall oder ein Hausbrand können für jedes Individuum, jede Familie eine ganz persönliche Katastrophe auslösen, die es zu bewältigen gilt. Nehmen Sie sich die Zeit über Ihre persönliche Notfallplanung nachzudenken.

So sind wir in Deutschland grundsätzlich gut vorbereitet auf den Umgang mit Katastrophen. Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei einer großflächigen und sehr schweren Katastrophe können die Rettungskräfte nicht überall sein. Wenn Sie sich und Ihren Nachbarn selbst helfen können, sind Sie klar im Vorteil. Es kommt dann auf jeden Einzelnen an.

Die neue Broschüre soll Ihnen helfen, Ihren persönlichen Notfallplan zu entwickeln. Ab sofort gibt es die Information bei der Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach.




Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ratgeber zum Verhalten im Katastrophenfall bei der VG Puderbach

3 Kommentare

Hallo zusammen,
Hallo Martin,

downloadbares PDF-Dokument und eine Checkliste gibt es schon länger unter:https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/VorsorgefuerdenKat-fall_Einstieg.html

Da wird wwohl das Gleiche drin stehen. Evtl. ist die "regionale Fassung" aber auch mit Blick auf Notfallnummern und Einrichtungen "regionaler" und damit passender.

Dafür sollte uns der Weg zur VG-Verwaltung oder ins Bürgerbüro nicht zu weit sein.

Gruß Ralf
#3 von Ralf Haas, am 22.07.2019 um 22:04 Uhr
Ein Verweis auf ein downloadbares PDF wäre nicht verkehrt.
#2 von Martin , am 22.07.2019 um 19:45 Uhr
Kann das auch per Post übersandt werden?

#1 von Ingrid Kürten, am 21.07.2019 um 23:07 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrt mit dem Straußen-Express durch eine Weihnachtswelt

Neuwied-Irlich. Aber zuerst führte der Weg ins Restaurant, denn dort hatte der Weihnachtsmann für jeden Teilnehmer ein Stück ...

Unkeler Ehrenbürgerin Maria Fuchs ist tot

Unkel. „Maria Fuchs hat sich immer aktiv, mit Herzblut und voller Gerechtigkeitssinn, für die sozial Schwachen in der Gesellschaft ...

Baumpflanzung gegen das Vergessen

Bad Honnef. Juan Almonte Herrera hatte als Gewerkschaftler die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der Zuckerrohrplantagen-Arbeiterinnen ...

Der Nikolaus zu Gast in den Geschäftsstellen der Sparkasse

Neuwied. Sie lauschten gespannt der Weihnachtsgeschichte, die der Nikolaus extra für diesen Tag ausgesucht hatte. Zum Dank ...

Gelerie der Blattwelt drehte sich um Keramik



Die Künstlerin Doris Freitag war aus Lüneburg angereist und zeigte den Gästen wie auf einer Töpferscheibe ein Krug oder ...

Statt Weihnachtskarten: Spende für starke Mädchen

Neuwied. Warme Schuhe für bedürftige Kinder, die Behandlung von kleinen Patienten im Krankenhaus und deren anschließende ...

Weitere Artikel


PKW bei Rot über die Ampel - Zehnjährige fast umgefahren

Neuwied. Am Samstag, den 20. Juli, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich eine Straßenverkehrsgefährdung in der Schloßstraße in ...

Ab Montag kommt die Hitze zu uns

Region. Die anrollende Hitzewelle soll laut Deutschem Wetterdienst bis zum kommenden Wochenende anhalten. Die Prognosen erwarten ...

Big Band Sound im Doppelpack in Windhagen

Windhagen. Dieser Umstand hat Michael Möhlenhof vom Kulturteam Windhagen auf die Idee gebracht, beide Bands in einem gemeinsamen ...

Risikomanagement in der Landwirtschaft – Fit in die Zukunft

Koblenz/Region. Seit jeher bestimmen Witterung, außergewöhnliche Naturereignisse sowie das Auftreten von Krankheiten und ...

Französisches Flair auf dem Marktplatz in Neuwied

Neuwied. Während die Radprofis bei der Tour de France am 27. und 28. Juli die letzten beiden Etappen der weltberühmten Rundfahrt ...

BUND: In der Region Koblenz herrscht Klimanotstand

Koblenz/Neuwied/Bendorf. In einem Schreiben an mehrere Fraktionen der Stadt Koblenz, das auch nach Neuwied, Mayen, Andernach, ...

Werbung