Werbung

Nachricht vom 18.07.2019    

Restaurant „Kochtöpferei“ in der Stadthalle Ransbach-Baumbach eröffnet

Ein junges Ehepaar aus Ransbach-Baumbach, Sarah und Philipp Schwaderlapp, haben das Restaurant in der Stadthalle übernommen. Ihre Verbundenheit mit der Heimat Kannenbäckerland zeigt sich bereits im Namen ihres Lokals: Mit der „Kochtöpferei“ möchten sie die Wäller Tradition der Töpferkunst, die einen wertvollen Beitrag beim Konservieren, Zubereiten und Servieren von Speisen und Getränken leistete, auf besondere Weise erlebbar machen und mit regional geprägten kulinarischen Kreationen verbinden.

Das Restaurant wird am Samstag, den 20. Juli offiziell mit einem Tag der offenen Tür eröffnet. Fotos: Wolfgang Tischler

Ransbach-Baumbach. Kreativität zeichnet nicht nur die Töpfer aus, sondern auch den Küchenchef, der regional und saisonal frischen Genuss in das Lokal bringen möchte. Am Mittwoch, 17. Juli luden die Schwaderlapps zum Testessen in das Stadthallenrestaurant ein. Die Gäste wurden gebeten, Speisen, Service und Ambiente ehrlich zu bewerten.

Das Lokal hat ein neues und frisches Outfit erhalten. Die großen Fenster in Richtung Westen lassen bis zum Sonnenuntergang viel Licht herein, danach greift die neue Lichtgestaltung der Deckenbeleuchtung.

Die Garderobe wird in Schränken verstaut, damit sie keinen Küchengeruch annimmt. Der ist allerdings gar nicht feststellbar. Kinderhochstühlchen stehen bereit. Auf den gediegenen Echtholztischen liegen graue Sets und eine graue Kerze im grauen Keramikständer produziert gemütlichen Schein. Die Sessel sind mit grauem Filz bezogen, alle Details sind schnörkellos und passen sehr stylisch zueinander. Echte Blümchen in der Vase sind ein angenehmer Blickfang.

Als Aperitif wurde ein Rosato Mio mit Grapefruit gereicht. Dazu frisch gebackenes Brot mit knuspriger Kruste und Basilikumbutter. Die Karte des Tages bot eine interessante Auswahl für das Vier-Gänge-Menü: unter den Überschriften „davor“, „dazwischen“, „mittendrin“ und „danach“ standen jeweils drei Speisen zur Auswahl.

Die Kurier-Redakteure entschieden sich für die hausgemachte Bratwurst. Sie stellte ein würziges Gaumenerlebnis dar und war kombiniert mit knusprigen selbstgemachten Kartoffelchips, feinen Kartoffelwürfeln, Radieschenscheiben und Salatblättern in einer angenehm süß-sauren Marinade.

Dazu passte der vorzügliche trockene Weißburgunder von der Nahe, geküfert vom Weingut Hexamer in Meddersheim ebenso wie der etwas lieblichere, sehr süffige Rose´ von Künstler aus Hochheim im Rheingau.

Als Zwischengang wurden eine sehr schmackhafte Wildkräutersuppe mit Quarkbällchen am Spieß über der Suppenschale sowie eine aparte Kombination aus Kopfsalatherzen mit Passionsfrucht, dazu Parmesan, Amarant und Wassermelone getestet.

Die Wahl des Hauptgerichts fiel auf den gewickelten Kaninchenrücken gefüllt mit Semmelknödel, dazu Pflaumenjus und geschwenkter Wirsing. Das Kaninchen wurde nicht totgewürzt sondern behielt seinen Eigengeschmack, das fruchtige Jus passte hervorragend und der Wirsing hatte Biss. Auf Nachfrage wurde freundlicher Weise auf einem Teller der Wirsing gegen cremiges Erbsenpüree ausgetauscht.

Zu dem Kaninchen bestellten wir beim sehr aufmerksamen Service Rotwein Cuvee No. 4 von der Nahe, der trocken, vollmundig und sehr samtig mundete.

Das Dessert – zeitgleich zum Kaffee - erwies sich als kulinarischer Traum: Geschichteter Pfirsich und Variationen von Haselnuss in Form von Eis, Creme, Schokolade und Crunch rundeten das Menü ab. Crunchige Bestandteile in allen Gängen stellten eine gustatorische Besonderheit dar.

Nach drei Stunden Genuss wurde die Rechnung inclusive Schokoladentäfelchen stilecht in einem kleinen Töpfchen serviert.

Wenn es dem jungen Paar gelingt, das hohe Niveau zu halten, dürfte der Kochtöpferei mit ihrem frischen Wind und den kreativen Menüs eine gute Zukunft beschert sein. Auch das Catering der Stadthallenveranstaltungen obliegt den neuen Pächtern, eine Bereicherung für Ransbach-Baumbach. Information unter www.kochtöpferei.de. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Restaurant „Kochtöpferei“ in der Stadthalle Ransbach-Baumbach eröffnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Motorradfahrer zu Fall gebracht und weitergefahren

Am Sonntagnachmittag (24. Mai) kam es um 16:17 Uhr in der Rengsdorfer Straße in Melsbach zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der unfallverursachende Fahrer eines weißen Kleinbusses fuhr aufgrund mehrerer geparkter Fahrzeuge am Fahrbahnrand in einer Kurve auf die Gegenfahrspur.


Pfand-astische Aktion: 750 Euro für die Neuwieder Tafel

Michael Klein und Jörg Röder aus Oberbieber waren überwältigt von der großen Resonanz ihrer „Pfand-astischen Aktion" zugunsten der Neuwieder Tafel am vergangenen Wochenende.


Wirtschaft, Artikel vom 25.05.2020

Gyros statt Corona

Gyros statt Corona

Das Restaurant „Taverne Mykonos“ bietet in Horhausen griechische Küche, angelehnt an die Vielfalt Griechenlands. Mutlu Bulduk und seine Familie blicken auf 14 Jahre Erfahrung in der Gastronomie zurück. Durch pfiffige Ideen und gute Kundenbindung wird das Restaurant die jetzige Krise gut überstehen.


Region, Artikel vom 24.05.2020

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Die Polizei Linz berichtet in einer Pressemitteilung über ihre Arbeit für das Wochenende vom 22. bis 24. Mai. Zeugen werden für einen Diebstahl von drei Motorrädern aus einer Garage gesucht. Ein Tesla hat eine Unfallflucht selbst aufgezeichnet.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gyros statt Corona

Horhausen. Mutlu Bulduks Maxime ist: „Ihre Zufriedenheit ist unser höchster Anspruch.“ Von dieser Leitlinie geprägt, führt ...

Hachenburger Brauerei stellt eine neue Biergeneration vor

Hachenburg. „Hachenburger Hopfen-Helles ist eine ganz neue Biergeneration, die ihre Spritzigkeit und den vollen Geschmack ...

Verbraucherkompass - Fit als Mieter

Koblenz. Das Team Energiekostenberatung der Verbraucherzentrale hat täglich mit Haushalten zu tun, denen hohe Energiekosten ...

Erster Online-Gipfel im Landkreis Neuwied

Neuwied. „Wir wollen auch ohne die Möglichkeit eines gemeinsamen persönlichen Treffens unseren Unternehmer/innen für Fragen ...

Westerwald-Brauerei - Weltweit erste Brauerei-Besichtigung im Auto

Hachenburg. Anlass war die Einführung der neuen Bierspezialität „Hachenburger Hopfen-Helles“, die eigentlich mit einer Großveranstaltung ...

IHK Online Sprint - Durchstarten aus der Krise

Koblenz. In der Krise sind zunächst schnelle Entscheidungen und Maßnahmenpakete gefragt, die dann aber agil der Situation ...

Weitere Artikel


E-Bikes halten Einzug in die Stadtverwaltung

Neuwied. Angeschafft wurden sie nach einer überzeugend verlaufenen Testphase im Frühjahr nun in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken ...

Alterskameraden der Feuerwehr Puderbach auf Tour

Puderbach. Natürlich wurden im Bunker neben der vorgesehenen Schlafstätte des Bundespräsidenten auch die feuerwehrtechnischen ...

Landrat zeigt sich angesichts neuer Prognos-Studie skeptisch

Neuwied. Ausgewertet wurden für das Ranking der Kommunen insgesamt 29 makro- und sozialökonomische Indikatoren aus den übergeordneten ...

Der Holzweg in Altenkirchen – ein Rundwanderweg mit interessanten Variationen

Altenkirchen. Der Holzweg, eine etwa sechs Kilometer lange Rundwanderstrecke um Altenkirchen, ist dem Thema Holz gewidmet ...

Bad Honnefer Stadtbücherei erhält große Spende des Fördervereins

Bad Honnef. Stephanie Eichhorn bedankte sich für die Spende von 5.000 Euro, die vom Förderverein übergeben wurden. Erster ...

Koalitionsvertrag der CDU und FDP in Asbach steht

Asbach. Dieser gilt bei beiden Parteien als „großer Wurf“ und soll mit dem Titel: „Beste Bildung – wirtschaftlich stark – ...

Werbung