Werbung

Nachricht vom 14.07.2019    

Führerschein nach MPU schon wieder weg

Die Polizei Neuwied meldet in ihrem Wochenendbericht vom 12. bis 14 Juli mehrere Vergehen durch Fahren unter Alkohol und Drogen. In einem Fall hatte der Fahrer erste vor einem Jahr seinen Führerschein nach erfolgreicher MPU wiedererlangt. Der ist jetzt mal wieder weg.

Symbolfoto

Neuwied. Am Freitagabend wurde in der Stadt der Fahrer eines sogenannten "Pocket Bike" kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht zugelassen und versichert war, der 34- jährige Fahrer zudem keine Fahrerlaubnis besaß und darüber hinaus noch unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel stand. Die Fahrt war damit beendet und entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Transporter betrunken gefahren
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in Neuwied-Rodenbach ein Transporter kontrolliert, welcher der Streife zuvor durch unsichere Fahrweise aufgefallen war. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der 41-jährige Fahrzeugführer deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Auch hier war die Fahrt beendet und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Alkoholisierter PKW-Fahrer fährt der Polizei in die Arme
In der Nacht auf den 14. Juli gegen 1.30 Uhr führten Beamte der PI Neuwied eine Verkehrskontrolle in Neuwied, Germaniastraße, durch. Währenddessen beobachteten die Beamten einen weiteren PKW, der sich mit etwas überhöhter Geschwindigkeit der Kontrollstelle näherte und unmittelbar vor den Beamten rechtsseitig am Fahrbahnrand einparkte. Dabei streifte er einen geparkten PKW leicht an der Front, es entstand ein minimaler Sachschaden.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten dann den Grund für das Streifen des geparkten Fahrzeugs fest: Der 29 Jahre alte Mann aus Neuwied brachte es beim Alko-Test auf rund ein Promille. Dem nunmehr Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Dieser war ihm nach einem früheren Führerscheinentzug und erfolgter MPU erst vor rund einem Jahr wieder erteilt worden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Corona-Krise - 4. Woche: Was erwartet uns in dieser Woche?

Die Fieberambulanz in Neuwied erhält mit der Corona-Ambulanz eine Ergänzung am Standort für die Behandlung von Covid-19-Patienten. In Asbach, Bad Hönningen, Ehlscheid und in Vettelschoß starten vier weitere Corona-Ambulanzen in den Regelbetrieb. Die Zahl der positiv bestätigten Corona-Fälle steigt weiterhin.


Region, Artikel vom 31.03.2020

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Auf behördliche Anweisung musste der Zoo Neuwied ab dem 18. März seine Türen für die Besucher schließen. Die Schließung ist für den vom Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragenen Zoo eine große Herausforderung. Die Mitarbeiter/innen versorgen die 1.800 Tiere aber in der gleichen hohen Qualität wie immer.


Wir lassen in diesem Jahr den Aprilscherz ausfallen

IN EIGENER SACHE | Bereits Anfang März hatten wir die Weichen für unseren diesjährigen Aprilscherz gestellt. Die Idee war schon ausgearbeitet und die Weichen für die ersten Interviews gestellt. Doch dann kam Corona. Das Thema und die Geschichten dahinter beschäftigen uns in der Redaktion sehr stark. Aufgrund der Gesamtsituation sind wir der Meinung, dass ein Aprilscherz dieses Jahr nicht in die Landschaft passt.


Obermeister der Fleischerinnung Rhein-Westerwald appelliert

In den Medien wird im Zusammenhang mit der Corona-Krise immer wieder darauf hingewiesen, dass der Lebensmittelhandel weiterhin geöffnet bleibt. Nicht extra erwähnt wird das Nahrungsmittelhandwerk: Fleischerfachgeschäfte und auch Bäckereien in unserer Region. Viele Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert, ob der Fleischer ihres Vertrauens noch geöffnet hat.


Samstagnachmittag in Hanroth: Partyband California gibt Balkonkonzert

VIDEO | Die Partyband California kann auf 30 Jahre Musikerfahrung zurückblicken. Gründer der Band ist der Keyboarder und Sänger Georg Dills. Bei strahlendem Sonnenschein und nach Absprache mit dem Ordnungsamt haben wir uns, das sind Georg Dills, Marco Scherrer und Monika Buchstäber, spontan zusammen getan, um ein Balkonkonzert für die Nachbarn zu spielen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Abitur in Corona-Zeiten am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Vom 18. bis 20. März fanden - wie an anderen Schulen auch - die mündlichen Prüfungen unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen ...

Corona-Pandemie führt zu Impfstoff-Engpass

Region. „In der jetzigen Situation sollten zunächst die Personen gegen Pneumokokken geimpft werden, die besonders gefährdet ...

Wir lassen in diesem Jahr den Aprilscherz ausfallen

Wissen. Als Aprilscherz bezeichnet man den Brauch, seine Mitmenschen am 1. April durch erfundene oder spektakuläre, fantastische ...

Corona-Krise: Neuregelungen in der Grundsicherung

Neuwied/Altenkirchen. Es gibt eine kostenfreie Sonderhotline für Selbständige, Freiberufler und alle Betroffenen. Diese lautet: ...

Frisör von Elvis Presley aus dessen Armeezeit verstorben

Kircheib. Die Einrichtung aus dessen Barbershop in der Ray–Kaserne in Friedberg steht seit 2014 exklusiv im Elvis-Museum ...

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Neuwied. Auch in dieser Zeit benötigt der Löwe seine tägliche Portion Fleisch, der Tapir sein Luzerneheu und jeder Seehund ...

Weitere Artikel


Streitschlichter wurde verprügelt

Neuwied. In der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtete gegen 3:30 Uhr ein 20-Jähriger in der Mittelstraße einen Streit ...

ISR-Windhagen startet die „ISR–Gutscheinkarte“

Windhagen. Mit der ISR-Gutscheinkarte, haben Sie eine große Auswahl an Anbietern, bei denen diese eingelöst werden kann, ...

Thalia-Vorstand wiedergewählt

Buchholz. Besonders positiv entwickelte sich das Krimidinner welches beim Publikum, wie auch von dem kooperierenden Gasthaus ...

Tödlicher Motorradunfall bei Waldbreitbach

Waldbreitbach. Der Motorradfahrer befuhr die Strecke mit einer Gruppe von mehreren Motorradfahrern und kam im Bereich einer ...

First Responder Dienst wird von der VG Puderbach finanziert

Puderbach. Diese Art der Mitgliederwerbung ist nicht verwerflich, kommen doch die Mitgliedsbeiträge als Hilfeleistung Opfern ...

Buchtipp: „Todesengel“ von Ulrike Puderbach

Dierdorf. Die westerwälder Autorin Ulrike Puderbach schafft es auch im neuesten Kriminalroman wieder, die Spannung bis zum ...

Werbung