Werbung

Nachricht vom 05.07.2019    

Neuwieder Kanuten gewinnen Bronze

Am letzten Juniwochenende fanden auf der Regattabahn München-Oberschleißheim die Bayerischen Meisterschaften sowie die German Masters 2019 im Kanurennsport statt. Zwei Tage lang war die bayerische und deutsche Elite des Kanurennsports an der legendären Rennstrecke zu Gast, um ihre Meister über die Sprint-, Kurz- Mittel- und Langstrecken zu ermitteln. Insgesamt 47 teilnehmende Vereine meldeten 311 Sportler für die Meisterschaften, darunter waren auch die beiden Neuwieder Kanuten, Klaus Rämer (Neuwieder Wassersportverein) und Roland Schulz (Wassersportverein Koblenz-Metternich).

Bild zeigt die beiden Neuwieder Kanuten, Klaus Rämer und Roland Schulz (2. und 3. von links) nach dem Gewinn der Bronzemedaille. Foto: privat

Neuwied. Für die beiden Neuwieder waren die Meisterschaften der Saisonhöhepunkt, auf den sie sich seit Jahresbeginn gezielt vorbereitet hatten. Unzählige Stunden verbrachen die beiden mit ihrem Kajak auf dem Wasser sowie im Kraftraum, um bei den Meisterschaften gut abzuschneiden und die Mühen haben sich ausgezahlt.

Der Lohn ihrer guten Vorbereitung war der 3. Platz im Viererkajak über die 200 Meter Sprintstrecke in der Senioren-Altersklasse A und somit der Gewinn der Bronzemedaille, die sie sich mit den Kanuten Andreas Schulze und Sebastian Hentsch im gemeinsamen Boot erpaddelt haben. Lediglich den Sportlern vom DRC Neuburg sowie KSK Aschaffenburg mussten sich die vier geschlagen geben, die den Meister und Vizemeister stellten.

Über die 1.000 Meter Mittelstrecke platzierte sie sich das Koblenz-Neuwieder Team auf den guten aber undankbaren vierten Platz. Zwei weitere Starts standen für Klaus Rämer mit seinem Partner Andreas Schulze in der Senioren-Altersklasse an. Im Zweierkajak erreichten sie über die 200 Meter Sprintstrecke den vierten und über die 1.000 Meter Mittelstrecke den fünften Platz.

Nach Beendigung der Wettkämpfe war das Koblenz-Neuwieder Team mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden und traten gut gelaunt die Heimreise an Rhein und Mosel an. Dort werden sie in den nächsten Wochen und Monaten in ihren Kajaks wieder verstärkt anzutreffen sein, den bekannter Weise ist nach dem Wettkampf vor dem Wettkampf.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuwieder Kanuten gewinnen Bronze

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wiedbachtal: Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Das Wiedbachtal ist eine beliebte Strecke für Motorradfahrer. Leider kommt es immer wieder dort zu schweren Unfällen. So auch am heutigen Morgen (1. Juni). Notarzt und Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Es gab eine Vollsperrung.


Region, Artikel vom 31.05.2020

Extrem rücksichtslose Fahrweise im Wiedbachtal

Extrem rücksichtslose Fahrweise im Wiedbachtal

Am Freitag, dem 29. Mai ereignete sich um kurz nach 16 Uhr im "Wiedtal" auf der L255 zwischen den Ortslagen Niederbreitbach und Neuwied ein Verkehrsunfall. Ursächlich hierfür war eine extrem rücksichtslose Fahrweise eines Mercedes-Benz Kombi Fahrers (vermutlich C-Klasse in dunkelblau).


Illegales Straßenrennen und Einsatz von Pfefferspray

Am Samstagnachmittag (30. Mai) gegen 15 Uhr kam es auf der L 144, zwischen den Ortslagen Rottbitze und Schmelztal zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Ein dunkler BMW und ein dunkler Audi lieferten sich dabei laut Zeugenangaben ein illegales Straßenrennen.


Region, Artikel vom 31.05.2020

Tag der Nachbarn in Neuwied anders als geplant

Tag der Nachbarn in Neuwied anders als geplant

Viele Ideen für den Tag der Nachbarn am 29. Mai 2020 musste Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. verwerfen, da wegen der Corona-Krise das Nachbarschaftsfest nicht stattfinden konnte. Gerne hätte man zu diesem bundesweiten Aktionstag wieder in den Zeppelinhof 1-3 eingeladen, denn in 2019 war das gelungene Fest der Auftakt zu weiteren Angeboten der Bewohnergemeinschaft des Mieterwohnprojektes für die Nachbarn.


Region, Artikel vom 31.05.2020

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Haushalte im Westerwaldkreis hatten am Samstagabend (30. Mai) zum Teil längere Zeit keinen Strom. Die Ursache war, dass ein einmotoriges Flugzeug an eine Hochspannungsleitung geraten war und einen Kurzschluss verursacht hatte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Reiner Bermel wurde nach 49 Jahre bei Stadtverwaltung Neuwied überrascht

Neuwied. Nachdem er auf eine offizielle Verabschiedung wegen der Corona-Pandemie verzichtet hatte, ließen es sich einige ...

Wiedbachtal: Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Roßbach. Am frühen Pfingstmontag kam es auf der L 255 zwischen Laache und Roßbach zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten ...

Ein Mensch mit Herzblut: Erwin Reuhl wird heute 70 Jahre

Limburg. Er kennt die Szene, gehört seit Jahrzehnten zu den Regisseuren, die das Bühnenbild der Branche entscheidend mitgestalten ...

Tag der Nachbarn in Neuwied anders als geplant

Neuwied. Stattdessen fand nun ein „Spaziergang durchs Quartier“ statt. Die „Zeppelinlerchen“ von gewoNR e.V. stimmten - ...

Extrem rücksichtslose Fahrweise im Wiedbachtal

Datzeroth. Der Fahrer des Mercedes fiel zuvor schon im Bereich Waldbreitbach durch sehr hohe Geschwindigkeiten auf, ehe er ...

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Westerwald. Nachdem am Samstagabend gegen 19.30 Uhr ein Kleinflugzeug in Langenhahn im Westerwaldkreis abgestürzt war, kam ...

Weitere Artikel


Informatik in der Stadtverwaltung praktisch angewendet

Neuwied. Dieses Mal wollten Devin Klein und Niklas Eickhoff aber ganz weg von der Theorie und gestalteten die zwei Tage nach ...

Bildungsmesse im neuen Jobcenter lockt viele Interessierte

Neuwied. Michael Mahlert, zuständiger Beigeordneter des Landkreises Neuwied und Trägerversammlungsvorsitzender des Jobcenters, ...

Arbeiten an der Raiffeisenbrücke in Neuwied

Neuwied. Bei den Seilmanschetten handelt es sich um die Abdichtung der Seile zum Brückenüberbau. Für die Arbeiten ist eine ...

E-Bike-Verleih in der Tourist-Information Rengsdorf

Rengsdorf. Es wird empfohlen, die Räder vorab zu reservieren. Mieter sollten für die Übernahme und Einweisung etwas Zeit ...

Dürre 2019: Bauernverband fordert Landeshilfe

Koblenz/Region. Die langanhaltende Trockenheit bereitet den landwirtschaftlichen Betrieben große Probleme. Ertrags- und Qualitätseinbußen ...

Bendorfer Wald im Klimawandel

Bendorf. Eine große Borkenkäfermassenvermehrung (Kalamität) war die Folge der großen Hitze und Dürre im Jahr 2018. Alle Waldorte ...

Werbung