Werbung

Nachricht vom 03.07.2019    

Gleichstellungsplan der Stadt Bad Honnef verabschiedet

Der Gleichstellungsplan der Stadt Bad Honnef wurde jüngst von den Mitgliedern des Rates der Stadt Bad Honnef einstimmig verabschiedet. Damit wurde der Verwaltung eine gute Arbeit bescheinigt. Der Gleichstellungsplan war vom Fachdienst Personal und Organisation in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Iris Schwarz erarbeitet worden. Er schafft die Grundlage für eine die Gleichstellung fördernde Personalentwicklung und – planung.

Die Stadt Bad Honnef hat einen Gleichstellungsplan verabschiedet. (Symbolbild)

Bad Honnef. In dem Plan sind die betrieblichen Ziele für die Verwirklichung von Chancengleichheit formuliert und mit geeigneten Maßnahmen unterfüttert. Nachfolgend einige wesentliche Fakten, die der Gleichstellungsplan beschreibt:
Zum Stichtag 31.12.2018 zählte die Stadtverwaltung Bad Honnef 282 Beschäftigte, darunter 142 Männer und 140 Frauen. Das nunmehr fast paritätische Geschlechterverhältnis sah vor 7 Jahren noch etwas anders aus: Damals betrug der Frauenanteil nur 47 Prozent. Im Jahre 2014 konnte dieser Wert um einen Prozentpunkt gesteigert werden und liegt heute bei genau 49,65 Prozent. Grundsätzlich lässt sich für die Stadtverwaltung Bad Honnef feststellen, dass Frauen in den technischen oder handwerklichen Diensten unterrepräsentiert sind. Der Frauenanteil liegt hier bei rund 25 Prozent. In den sozialen und serviceorientierten Diensten sind demgegenüber Frauen überproportional vertreten – der Frauenanteil liegt hier bei rund 65 Prozent.


Die Betrachtung der Erwerbsbeteiligung zeigt, dass in den letzten Jahren die Teilzeitquote gestiegen ist. Waren 2014 noch 27 Prozent der Bediensteten in Teilzeit beschäftigt, hat sich dies im Jahr 2018 auf 31 Prozent gesteigert.
Getrennt nach Geschlechtern ergibt sich folgendes Bild: Die Mehrzahl der weiblichen Beschäftigten war 2018 in Teilzeit erwerbstätig (52,14 Prozent). Von den Männern sind 9,86 Prozent Teilzeit beschäftigt. Die Tendenz ist steigend.

Näher betrachtet wurde auch der Bereich der Führungspositionen. Dabei wurde festgestellt, dass (noch) keine paritätische Verteilung vorliegt. 2018 hatten 32 Männer (55,18 Prozent) jedoch nur 26 Frauen (44,82 Prozent) eine Führungsposition inne.
„Hier sehe ich noch Handlungsbedarf und hoffe, in den Berichten der kommenden Jahre positivere Meldungen geben zu können“, so Gleichstellungsbeauftragte Iris Schwarz.

Zu den neuen Maßnahmen, die das Ziel der Gleichstellung unterstützen, gehören der Ausbau Telearbeit/Homeoffice, die Erstellung eines Personalentwicklungskonzeptes, die Erleichterung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Pflege, die Auswertung der Untersuchung der psychischen Gefährdungsbeurteilung. Leistungsorientierte Bezahlung und Gesundheitsförderung gehören schon länger zum Personalkonzept der Stadt Bad Honnef.

Wer sich für den 29 Seiten umfassenden Gleichstellungsplan und/oder den Tätigkeitsbericht der Gleichstellungsbeauftragten interessiert, kann diesen auf der Internetseite der Stadt Bad Honnef unter https://meinbadhonnef.de/a-z-listing/gleichstellungsplan-2/ abrufen.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Gleichstellungsplan der Stadt Bad Honnef verabschiedet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


VdK Heddesdorf begrüßt Referenten zur Hilfsmittelversorgung

Neuwied-Heddesdorf. Viele Interessenten folgten der Einladung, um sich zu diesem Thema zu informieren und gezielte Fragen ...

Kandidaten sind gut gerüstet für den Wahlkampf

Neuwied. Dort begrüßte Hans Peter Groschupf, Vorstandsmitglied der AGARP, auch Gäste aus anderen Städten, Kreisen und Kommunen. ...

Spaß und Action auf dem Wasser der Mosel

Neuwied. Nach einer Einweisung und ersten Paddelübungen in Ufernähe starteten die vier Mädchen und neun Jungen mit ihren ...

Verkehrsgefährdung und Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Montabaur. Am Freitagabend gegen 20 Uhr wurde ein silberfarbener Renault mit ausländischem Kennzeichen auf der A 3 in Fahrtrichtung ...

Rock the River der Rockfreunde Rengsdorf gibt es auch 2020

Rengsdorf. Am Samstag dem 28. März 2020 ab 17 Uhr startet "Rock the River 2020". Im Fokus: Hautnah erlebbare Rockmusik - ...

Die Polizei Linz berichtet

Diebstahl einer Skulptur
Linz. Am Donnerstag, 10. Oktober kam es in der Zeit von 16 Uhr bis 18:30 Uhr zu einem Diebstahl ...

Weitere Artikel


SPD-Fraktion ist vorbereitet für die Arbeit im Dierdorfer Stadtrat

Dierdorf. Dazu gehören die Verschönerung des Stadtbilds, die Mobilität in der Stadt und aus den Stadtteilen heraus, die Wirtschaftsförderung, ...

evm-Konzept zeigt, wo Ladesäulen sinnvoll sind

Koblenz. Das Projekt wurde im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort mit insgesamt 50.000 Euro durch das Bundesverkehrsministerium ...

Unbekannte Substanz verschüttet – Haus unbewohnbar

Heimbach-Weis. Eine Hausbewohnerin klagte über eine leichte Atemwegsreizung. Die unbekannte Person entfernte sich vom Tatort ...

84-jährige Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bad Honnef. Nach erfolgter notärztlicher Versorgung vor Ort wurde sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem ...

THW engagiert sich für den Bundesfreiwilligendienst

Kreisgebiet. Der Abgeordnete hat dabei auch das THW Neuwied im Blick, dem Rüddel seit Jahren verbunden ist. „Gerade auch ...

Konsumkritischer Rundgang durch die Neuwieder City

Neuwied. So wurde inzwischen ein Flyer herausgegeben, der über die Kampagne und deren Unterstützer informiert. Und in den ...

Werbung