Werbung

Nachricht vom 02.07.2019    

SPD Neuwied: Entschlossen gegen Rechts

Vor wenigen Tagen erhielt der Neuwieder Sozialdemokrat Manfred Kirsch eine postalische Morddrohung, die folglich nicht nur in Neuwied, sondern weit über die Stadtgrenzen hinaus eine große Welle der Unterstützungs- und Solidaritätsbekundungen für den Demokraten und Menschenrechtsaktivisten auslöste.

Neuwied. Spätestens seit der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist in die öffentliche Aufmerksamkeit gerückt, dass nun immer mehr Kommunalpolitiker, die sich für die wichtigsten Grundwerte des gesellschaftlichen Miteinanders einsetzen, zur Zielscheibe von Drohungen und Einschüchterungsversuchen rechter Akteure werden. Das ist mehr als ein Alarmsignal.

SPD-Mitglied und AfD-Kritiker Kirsch, der sich seit Jahrzehnten gegen Rassismus und Antisemitismus einsetzt, ist „sehr schockiert, dass es in der Bundesrepublik wieder möglich ist, andere Menschen wegen ihrer Meinung in dieser Form zu bedrängen“ und fordert die Politik auf „endlich konsequent gegen Rechts vorzugehen". Dem schließt sich die SPD Neuwied ohne Einschränkung an.

Sven Lefkowitz, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der SPD im Neuwieder Stadtrat, meint hierzu: „Die SPD steht solidarisch an der Seite von Manfred Kirsch und allen anderen, die sich den rechten Umtrieben entgegenstellen. Wir stehen im Schulterschluss mit allen aufrechten Demokraten gegen rechte Hetze, Hass und Gewalt. Klare Kante gegen Rechts. Für Solidarität, Weltoffenheit und Toleranz in Neuwied und in unserem Land.“

Auch Michael Mang, Bürgermeister und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Stadtmitte, dem Manfred Kirsch angehört, betont: „Ich bin entsetzt über diese unfassbare Aktion und Drohungen gegen Manfred. Er hat unsere volle Solidarität und Unterstützung. Er ist einer unserer stärksten Kämpfer gegen Rechtsextreme und bezieht Stellung. Das verdient jede Unterstützung, die wir geben können. Gerade nach dem feigen rechtsmotivierten Mord an Lübcke müssen alle demokratischen Kräfte zusammenstehen.“

Lana Horstmann, Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Neuwied, führt weiter aus: „Für die SPD Neuwied ist klar, dass wir politische Agitation, Einschüchterungsversuche und Gewalt jedweder Art entschieden ablehnen. Als Sozialdemokraten setzen wir uns für ein Gesellschaftsklima frei von jeglichem Hass und rechter Meinungsmache ein. Neuwied lebt von seiner Vielfalt und Toleranz. Die SPD steht für ein solidarisches und weltoffenes Neuwied. Das Recht auf freie Meinungsäußerung gilt es in diesem Kontext noch einmal besonders zu unterstreichen. Manfred Kirsch genießt all unsere Unterstützung“.

Dem schließt sich der städtische Juso-Vorsitzende Janick Helmut Schmitz an: „Das, was insbesondere für die jüngere Generation so oft als selbstverständlich empfunden wird, scheint zunehmend gefährdet. Wir Jusos verstehen uns als Bollwerk gegen rechte Strömungen in allen Formen. Wir wollen Weltoffenheit und Toleranz. Wir wollen eine demokratische Gesellschaft. Wir stehen entschieden gegen rechte Parolen, rechte Meinungsmache und rechte Hetze. Hass und Gewalt haben bei uns keinen Platz – weder in Neuwied, noch woanders. Wir solidarisieren uns ausdrücklich mit Manfred. Wir stehen geschlossen hinter ihm und seinem Einsatz für unsere Gesellschaft.“



Manfred Kirsch, der sich seit Jahrzehnten in einer kaum vergleichbaren Weise in Neuwied und über die Stadtgrenzen hinaus für Menschenrechte und die Demokratie einsetzt, genießt die uneingeschränkte Solidarität und Unterstützung der gesamten Neuwieder SPD. Gemeinsam mit allen demokratischen Parteien wird man sich weiterhin für ein weltoffenes, freiheitliches und buntes Neuwied einsetzen.

Pressemitteilung der SPD Neuwied


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD Neuwied: Entschlossen gegen Rechts

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Polizei Straßenhaus sucht Zeugen zu Unfallfluchten

In ihrer aktuellen Pressemeldung berichtet die Polizei Straßenhaus von zwei Unfallfluchten in Dernbach und Dierdorf. In beiden Fällen werden Zeugen gesucht.


29 Mitglieder vom RV Kurtscheid absolvieren ihr Reitabzeichen

Das Reitschulteam von Gut Birkenhof und die Pferdewirtschaftsmeister Denise Ewenz und Kai Schaffner hatten in den Herbstferien alle Hände voll zu tun: Viele junge Mitglieder des Reitervereins Kurtscheid (RVK) hatten sich für den Lehrgang „Reitabzeichen“ (RA) angemeldet.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Lärmschutz an Schienenwegen - Forderungen an die Politik

Kreis Neuwied. Obwohl mit dem Schienenlärmschutzgesetz 2017 ein erster Schritt zur Bekämpfung von Lärmspitzenwerten getan ...

Erfolgreicher Start der Mitmachkampagne "Dein Waldbreitbach. Deine Ideen."

Waldbreitbach. Mitmachen kann weiterhin jeder. Eine Parteizugehörigkeit ist ausdrücklich nicht notwendig. „Die bereits jetzt ...

Johanna-Loewenherz-Stiftung ehrt Katrin Pütz

Kreis Neuwied. Sie erfindet den Biogas-Rucksack und gründet „(B)Energy“ – ein Unternehmen, ein „social business“, das in ...

Linz: Hammerbachbrücke wurde saniert

Linz. Eine Umleitung über die Brücke Am Halfensberg war zwar möglich, die zum Teil geschotterte Straße aber insbesondere ...

Kartoffelfest der CDU Oberbieber zugunsten Flutopferhilfe an Ahr

Neuwied. Dem Aufruf, die Deutsche Einheit mit Leben zu füllen, zusammenzustehen und Einheit zu leben, folgten zahlreiche ...

Verbandsgemeinderat Dierdorf beriet über Nachtragshaushalte

Dierdorf. Bei den Wasserwerken sind sowohl der Aufwand, zum Beispiel wegen Rohrbrüchen, aber auch der Ertrag gestiegen. Unter ...

Weitere Artikel


Heinrich-Sommer-Preis ehrt Neuwieder Azubi

Neuwied. In den drei BBWs der Josefs-Gesellschaft (JG) erhalten junge Menschen mit Behinderung eine Erstausbildung im dualen ...

Helferwochen der Sparkasse: Hochbeet errichtet

Linz am Rhein. Bei schönem Wetter errichtete das Helferteam der Sparkasse am 25. Juni im Seniorenheim der Verbandsgemeinde ...

Appell an Hundehalter: Bitte keine „Tretminen“ vor der Kita

Neuwied. Gemeinsam mit der städtischen Sauberkeits-Kampagne „Neuwied auf sauberen Pfoten“ will daher die Kindertagesstätte ...

ViaSalus: Sanierung kurz vor dem Abschluss

Dernbach. Der Insolvenzplan ist die insolvenzrechtliche Grundlage für die Neuaufstellung von ViaSalus. Zentraler Bestandteil ...

Feuerwehr Melsbach feierte bei bestem Sommerwetter

Melsbach. Der Sonntag (30. Juni) stand in Melsbach ganz im Zeichen der örtlichen Feuerwehr. Die Kameradinnen und Kameraden ...

Ein offener Bücherschrank für Bendorf

Bendorf. Die Idee der „Leseinsel“ ist denkbar einfach: Jeder kann sich ein Buch herausholen, es direkt vor Ort lesen oder ...

Werbung