Werbung

Nachricht vom 01.07.2019    

Ein offener Bücherschrank für Bendorf

Schon kurz nach seiner Aufstellung erregte der neue öffentliche Bücherschrank am Bendorfer Stadtpark das Interesse zahlreicher Bürger, nun wurde er am 28. Juni auch offiziell von Rathauschef Michael Kessler und den beteiligten Literaturfreunden eröffnet.

Viele verschiedene Akteure sind an dem Projekt „Leseinsel“ beteiligt. Foto: Stadt Bendorf

Bendorf. Die Idee der „Leseinsel“ ist denkbar einfach: Jeder kann sich ein Buch herausholen, es direkt vor Ort lesen oder mit nach Hause nehmen und später zurückbringen. Wie in einer Bibliothek, nur ohne Mitgliedsausweis und Ausleihfristen, kostenfrei und anonym.

Viel Arbeit und eine lange Anlaufzeit hat es benötigt, bis alle Formalitäten und die nötigen Vorbereitungen abgeschlossen waren. Das Projekt lebt vom Zusammenwirken vieler Akteure: Den Vorschlag, einen Bücherschrank in Bendorf zu eröffnen, hatte Annette Bossmann an Bürgermeister Michael Kessler herangetragen. Unterstützung erhielt sie dabei von Kristian Hörstel, der eine ausgediente Telefonzelle im Allgäu kaufte und sich um das Knüpfen eines Netzwerkes in Bendorf bemühte sowie Heiko Gloystein, der in der Bachstraße ein Hobby-Antiquariat betreibt.

Den Transport übernahm die Spedition Normann, die „Zwischenlagerung“ wurde von der Katholischen Kirchengemeinde ermöglicht. Auch das Bendorfer Bauunternehmen Schmidt war mit im Boot. Unter der Leitung von Carsten Liedtke und Felicitas Flöthner kümmerten sich Jugendliche im Rahmen eines Workshops der Familienbildungsstätte Koblenz um die Gestaltung des Objekts. Unterstützt wurde das Ganze durch Fördergelder vom Deutschen Bibliotheksverband.



Auf der Telefonzelle ist nun in 13 Sprachen das Wort „lesen“ verewigt - die Wände sind vollgeklebt mit Bücherseiten und Zeichnungen. Passend zur Umgebung im Stadtpark wurde die Rückseite mit einem Baum verziert. Nachdem Mitarbeiter des städtischen Bauhofs den Bücherschrank aufgestellt und befestigt hatten, wurde er von Annette Bossmann und Heiko Gloystein bestückt, die ab sofort für die Pflege des Bücherschranks verantwortlich zeichnen.

Rathauschef Kessler bedankte sich bei allen Beteiligten und sprach von einer tollen Bürgerinitiative: „Ich bin stolz, dass es Menschen in unserer Stadt gibt, die etwas nicht aus Eigennutz tun, sondern dabei an andere denken.“ Er hofft, dass der kostenlose Buchverleih auch Nicht-Leser animiert, hin und wieder zum Buch zu greifen.

Von Romanen über Sachbücher bis hin zu Fachliteratur - die „Leseinsel“ hält für jeden Geschmack das Richtige bereit.



Kommentare zu: Ein offener Bücherschrank für Bendorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Prinzenproklamation am 13. November in der Turn- und Festhalle Gladbach

Gladbach. Neben einem bunten karnevalistischen Programm wird an diesem Abend auch die Liveband „De Knocheläcker" für beste ...

Trockene Zukunft - Wir müssen über das Wasser reden

Linz. Drei europäische Dürrejahre haben das Thema Wasserversorgung auf die politische Agenda gesetzt. In manchen Gegenden ...

Laub ist kein Müll!

Region. Die Nutzer der Geräte tragen zum Eigenschutz oft Gehörschutz, Nachbarschaft und Passanten müssen den Krawall ungeschützt ...

Stoffmarkt in Neuwied: Ein Paradies für Selbermacher

Neuwied. Anders als beim Online-Handel, hat hier jeder Besucher die Möglichkeit die Produkte in die Hand zu nehmen und die ...

Termine der Martinszüge in Neuwied

Neuwied. Hier die Termine im Einzelnen:
Gladbach: Freitag, 12. November, 17.45 Uhr Einstimmung in der katholischen Kirche, ...

Corona im Kreis Neuwied: Alle Indikatoren steigen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Montag insgesamt 47 Neuinfektionen über das Wochenende. Damit steigt der Inzidenzwert ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Melsbach feierte bei bestem Sommerwetter

Melsbach. Der Sonntag (30. Juni) stand in Melsbach ganz im Zeichen der örtlichen Feuerwehr. Die Kameradinnen und Kameraden ...

ViaSalus: Sanierung kurz vor dem Abschluss

Dernbach. Der Insolvenzplan ist die insolvenzrechtliche Grundlage für die Neuaufstellung von ViaSalus. Zentraler Bestandteil ...

SPD Neuwied: Entschlossen gegen Rechts

Neuwied. Spätestens seit der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist in die öffentliche Aufmerksamkeit ...

Freiwilliges soziales Jahr: Pflegeberuf kennenlernen

Dierdorf / Selters. Voraussetzung für eine reguläre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ist neben der Mittleren ...

Der "Leiharbeiterinnenstammtisch“ beim Königsschießen

Rothe-Kreuz. Sie helfen tatkräftig bei der Vorbereitung und Organisation sämtlicher Veranstaltungen, sorgen für ausgelassene ...

Seniorenvertretung absolvierte Fortbildungsmaßnahme

Bad Honnef. Die Fortbildung war ein kostenfreies Angebot der Landesseniorenvertretung und wurde organisiert von der städtischen ...

Werbung