Werbung

Nachricht vom 23.06.2019    

Seit 14 Tagen SPD-Landtagsabgeordneter: Sven Lefkowitz

Sven Lefkowitz, der die SPD-Fraktion im Neuwieder Stadtrat seit 2012 führt und die Politik vor Ort von der Pike auf kennt, folgte am 08. Juni auf Fredi Winter in den Mainzer Landtag. Der erfahrene Kommunalpolitiker, der bis zu seinem Einzug in den Landtag viele Jahre lang die Senioren Residenz Linz GmbH Sankt Antonius leitete, möchte nicht nur neuen Schwung nach Mainz bringen, sondern auch in seinen Wahlkreis, also für die Stadt Neuwied sowie die Verbandsgemeinden Puderbach und Dierdorf.

Sven Lefkowitz bei seiner ersten Plenarsitzung für die SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz. Foto: Privat

Neuwied/RLP. Der gelernte Altenpfleger und Sozial-Betriebswirt ist bereits seit 25 Jahren im Stadtrat, davon seit sieben Jahre an der Spitze der Fraktion und seit zehn Jahren Mitglied im Kreistag. Damit besitzt er einen immens großen Erfahrungsschatz, den Lefkowitz seit einigen Tagen dort einbringen darf, wo täglich Politik für über vier Millionen Menschen gestaltet wird. Die Größenordnungen sind verschieden, gehört er doch nun einem über 100-köpfigen Parlament an. Allein seine neue Fraktionsfamilie ist nur um ein paar Mitglieder kleiner, als der gesamte Neuwieder Stadtrat.

Und auch an den Alltag seiner neuen Tätigkeit muss sich Lefkowitz ein wenig gewöhnen, wie er zugibt: „Seit 25 Jahren darf ich mich für die Belange und Anliegen meiner Mitmenschen in politischen Gremien starkmachen und einsetzen. Seit 25 Jahren mache ich dies, wie alle anderen Kommunalpolitiker auch, ehrenamtlich und mit großer Freude. Dass ich mein politisches Engagement nun hauptberuflich ausüben darf, ist auch für mich noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber natürlich im positiven Sinne. Musste ich früher auch einmal Politik in der Pause auf der Arbeit machen oder meinen Alltag um die Politik herum planen, darf ich mich nun mit voller Energie und all der nutzbaren Zeit für die Menschen einsetzen – dies war schon nach den ersten Tagen ein unheimlich gutes Gefühl, will man sich als Politiker doch mit vollem Elan für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen können.“

Der 50-jährige Vater einer Tochter wird sich in die Landespolitik fortan mit seinem fachlichen Knowhow tatkräftig einmischen können. Als Mitglied des Ausschusses für Soziales und Arbeit und des Petitionsausschusses wird Lefkowitz weiterhin nah an den Alltagsproblemen der Menschen sein und sich für die Verbesserung der Lebenslagen starkmachen. Ebenso gehört er der Enquete-Kommission für Tourismus an und darf somit aktiv an der Stärkung des Bundeslandes Rheinland-Pfalz mitwirken. Als stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Wirtschaft und Verkehr sowie für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten werden zudem Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet, die für den Alltag aller Menschen in Rheinland-Pfalz von großer Bedeutung sind. Nicht zuletzt wird Lefkowitz durch seine beruflich angeeignete Expertise eine große Unterstützung für die SPD Rheinland-Pfalz im Bereich der Gesundheit und Pflege sein.

Der neue Landtagsabgeordnete will frischen Wind in den Mainzer Politikbetrieb bringen. Für Sven Lefkowitz ist jedoch klar, dass auch der heimische Wahlkreis mit einer neuen Dynamik und zeitgemäßen Impulsen belebt werden soll: „Neuwied sowie die Verbandsgemeinden Puderbach und Dierdorf verdienen es, dass sich ihren Problemen und Bedürfnissen mit voller Einsatzstärke angenommen wird. Dazu gehört für mich vor allem, dass ich mit jeder Gemeinde in einen stetigen Austausch gerate und jederzeit weiß, wo den Menschen vor Ort der Schuh drückt. Dafür werde ich in den kommenden Wochen und Monaten das Gespräch mit allen örtlichen Ansprechpartnern und den Bürgerinnen und Bürgern suchen. Ich möchte für die Menschen vor Ort greifbar sein und überall dort helfen, wo ich kann.“

Für Lefkowitz ist der enge Kontakt mit den Menschen besonders wichtig, sodass er den Menschen auch Sprechstundentermine ganz nach zeitlicher Verfügung anbietet. Der Politiker, der durch seine jahrzehntelange Arbeit in Stadtrat und Kreistag Neuwied mit den gesellschaftlichen Strukturen vor Ort vertraut ist, betont, dass für ihn das „offene Ohr“ eine besondere Position einnimmt: „Unsere Gesellschaft funktioniert durch die Hilfsbereitschaft und gegenseitige Stärkung eines jeden Einzelnen mit seinem Nächsten. Diese Unterstützung fängt damit an, dass man sich gegenseitig zuhört. Ich möchte wissen, wie ich den Menschen helfen kann. Ich habe immer ein offenes Ohr und freue mich auf all den Input, dem ich mich fortan auf landespolitischer Ebene annehmen darf.“

Zu Beginn der Sommerferien geht auch der Landtag Rheinland-Pfalz in die parlamentarische Sommerpause. Diese Sommerpause will Sven Lefkowitz nun nutzen, um möglichst viele Menschen in seinem Wahlkreis zu erreichen.

Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sven Lefkowitz, MdL



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Seit 14 Tagen SPD-Landtagsabgeordneter: Sven Lefkowitz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Ratsfrauen für die Kommunalpolitik fit gemacht

Linkenbach. Über dreißig Ratsfrauen waren der Einladung der Gleichstellungsbeauftragten in den Außerschulischen Lernort nach ...

5. Ehrenamtsfrühstück der Verbandsgemeinde Unkel

Unkel. Begleitet wurde das Ehrenamtsfrühstück durch Helga Bockshecker, Gudrun Küpper, Elke Pützer sowie Uta Thomalla von ...

Grüner Bürgermeisterkandidat Holger Zeise stellt sich Fragen der Bürger

Unkel. „Ich habe wertvolle Anregungen erhalten und konnte vielen Bürgern meine Ideen für die Verbandsgemeinde nahebringen“, ...

Letzte Demo 2019 von Pulse of Europe

Neuwied. Das Jahr geht zu Ende, die politischen Herausforderungen bleiben: Brexit, Klimawandel, Flüchtlingskrise und rechte ...

Volker Mendel mit deutlicher Mehrheit als Bürgermeister wiedergewählt

Puderbach. Ein wenig nervös war Bürgermeister Mendel schon. Dass er wiedergewählt wird, daran zweifelte er nicht. Ihn interessierte ...

Ellen Demuth zur stellvertretenden Ausschussvorsitzenden gewählt

Linz. Nach dem Ausscheiden von Gabriele Wieland aus dem Landtag, die nun erste hauptamtliche Beigeordnete im Westerwaldkreis ...

Weitere Artikel


Klingsporn kommt: DEL-Erfahrung für die Bären

Neuwied. Ralf Stärk hatte 86 DEL-Partien für die Kölner Haie absolviert, ehe er einst zum ersten Mal an den Deich wechselte, ...

Oberbieberer Sänger erkunden die Natur

Neuwied. Unter der Führung des früheren Vorsitzenden Werner Zorn zog man mit Kind, Kegel und Hunden durch die Oberbieberer ...

SG Ellingen begrüßt nächsten Neuzugang

Straßenhaus. Und in der abgelaufenen Saison steuerte er wiederum 21 Tore bei und sorgte damit auch dafür, dass die Jungs ...

Große Erfolge bei Big Challenge

Neustadt/Wied. Bei den Fünftklässlern des WTG gewann Sophia Schäfer aus der 5c, in der 6. Klasse konnte sich Anja Milewczik ...

Wohnungsbrand in Großmaischeid

Großmaischeid. Da nicht sicher bekannt war, ob sich noch Personen in der Brand- oder einer der Nachbarwohnungen befinden, ...

Neuigkeiten beim SC Kasbachtal

Kasbachtal. Am 29. Juni findet auf der Tennisanlage des Vereins am Sportplatz in Ohlenberg die diesjährige Saisoneröffnung ...

Werbung