Werbung

Nachricht vom 19.06.2019    

„Patienten profitieren von medizinischen Leitlinien“

Medizinische Leitlinien standen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth Neuwied. Für die Behandlung zahlreicher Erkrankungen gibt es medizinische Leitlinien, die den behandelnden Ärzten wie auch den Patienten ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Denn sie geben den Ärzten auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und in der Praxis bewährter Verfahren Empfehlungen für die Diagnostik und Behandlung vor, so Prof. Dr. Richard Berger, der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Bei der Podiumsdiskussion sprachen die Teilnehmer über leitliniengerechte Behandlung. Foto: privat

Neuwied. Das Thema Medizini-sche Leitlinien – Hoffnungsträger im Gesundheitssystem? stand im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion, zu der die Klinik für Frauenheil-kunde und Geburtshilfe Anfang Juni in das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied eingeladen hatte. Die Podiumsdiskussion bildete den Auftakt für den jährlich stattfindenden Kongress Geburtshilfe sanft und sicher.

„Unsere Patienten profitieren von medizinischen Leitlinien, die jeweils den neuesten Stand der Wissenschaft widerspiegeln“, so Prof. Berger. Sie bieten Sicherheit und Qualitätskriterien für die Diagnostik und Therapie, so die einhellige Meinung der Expertin-nen und Experten auf dem Podium. Zur Erarbeitung einer medizini-schen Leitlinie wird für ein bestimmtes Krankheitsbild die gesamte aktuelle wissenschaftliche Literatur ausgewertet. Daraus entwickeln Experten Empfehlungen zur Diagnostik, Vorsorge, Therapie einer Erkrankung.

Im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied wurde in den vergangenen zwei Jahren unter der Koordination von Prof. Berger die Leitlinie Prävention und Therapie der Frühgeburt erstellt. Rund 70.000 Kinder werden jährlich in Deutschland zu früh geboren, etwa 10.000 davon mit einem Gewicht unter 1.500 Gramm. Damit kommt jedes zehnte Kind zu früh auf die Welt. An der Leitlinie für die Behandlung von Patientinnen mit drohender Frühgeburt, haben Experten aus über 20 wissenschaftlichen Fachgesellschaften mitgearbeitet und sich auf die Behandlungspfade geeinigt, die zukünftig in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine verbindliche Grundlage für die Therapie bilden.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Patienten profitieren von medizinischen Leitlinien“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Stadt Bad Honnef kümmert sich um Barrierefreiheit

Bad Honnef. Auch wenn ein Kinderwagen geschoben wird, ist es gut,
wenn der Weg geebnet ist. Bürgermeister Otto Neuhoff ...

Gedenken an die Opfer von Hass und Gewalt

Bad Honnef. Bürgermeister Otto Neuhoff sprach in seinen Begrüßungsworten über den antisemitischen Anschlag vor der Synagoge ...

CDU Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützt Ellen Demuth

Rengsdorf-Waldbreitbach. Als B-Kandidat wurde einstimmig der 24-jährige neue stellvertretende Vorsitzende Pierre Fischer ...

Für gute Palliativ- und Hospizarbeit im Kreis

Neuwied. In seiner Ansprache wies Landrat Achim Hallerbach darauf hin, dass sichergestellt werden muss, dass auch Menschen ...

An Adventswochenenden öffnen sich im Zoo Neuwied Türchen

Neuwied. Auch in diesem Jahr bietet der Zoo Neuwied wieder ein spannendes Advents-Programm für Zoobesucher aller Altersklassen ...

Wenter Klaavbröder eröffneten Fasteleer vor der Domstadt

Windhagen. Zum Vereinsjubiläum kommen noch zwei weitere hinzu: die Mädchensitzung mit der die fünfte Jahreszeit im Forum ...

Weitere Artikel


Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Adieu und Hallo in der Seniorenresidenz Sankt Antonius

Linz am Rhein. Nach der kurzen Begrüßung durch Sven Lefkowitz hat er in seiner Rede die mehr als 20-jährige Betriebszugehörigkeit ...

Mönnig zum Direktor des Amtsgerichts Linz am Rhein ernannt

Linz am Rhein. Peter Mönnig tritt damit die Nachfolge von Christine Arck an, die die Geschicke des Amtsgerichts seit 01. ...

Pfadfinder-Pfingstlager am Dreifelder Weiher

Kurtscheid. Der Sonntag startete mit einem tollen Gottesdienst, welcher von Pfarrer Burg gestaltet wurde. Danach konnten ...

„Weiße Flecken“ sollen bald Vergangenheit sein

Berlin / Kreis Neuwied. Im gleichen Atemzug wiederholt der Parlamentarier, dass die Breitband- und Mobilfunkversorgung im ...

Mit Pressluft und Taucheranzug: Brunnen von 1922 saniert

Neuwied. Es ist eng, es ist kalt. Ein paar Baulampen erhellen den Schacht in der Hafen-straße, der 16 Meter unter der Erde ...

Werbung