Werbung

Nachricht vom 19.06.2019    

„Patienten profitieren von medizinischen Leitlinien“

Medizinische Leitlinien standen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth Neuwied. Für die Behandlung zahlreicher Erkrankungen gibt es medizinische Leitlinien, die den behandelnden Ärzten wie auch den Patienten ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Denn sie geben den Ärzten auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und in der Praxis bewährter Verfahren Empfehlungen für die Diagnostik und Behandlung vor, so Prof. Dr. Richard Berger, der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Bei der Podiumsdiskussion sprachen die Teilnehmer über leitliniengerechte Behandlung. Foto: privat

Neuwied. Das Thema Medizini-sche Leitlinien – Hoffnungsträger im Gesundheitssystem? stand im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion, zu der die Klinik für Frauenheil-kunde und Geburtshilfe Anfang Juni in das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied eingeladen hatte. Die Podiumsdiskussion bildete den Auftakt für den jährlich stattfindenden Kongress Geburtshilfe sanft und sicher.

„Unsere Patienten profitieren von medizinischen Leitlinien, die jeweils den neuesten Stand der Wissenschaft widerspiegeln“, so Prof. Berger. Sie bieten Sicherheit und Qualitätskriterien für die Diagnostik und Therapie, so die einhellige Meinung der Expertin-nen und Experten auf dem Podium. Zur Erarbeitung einer medizini-schen Leitlinie wird für ein bestimmtes Krankheitsbild die gesamte aktuelle wissenschaftliche Literatur ausgewertet. Daraus entwickeln Experten Empfehlungen zur Diagnostik, Vorsorge, Therapie einer Erkrankung.

Im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied wurde in den vergangenen zwei Jahren unter der Koordination von Prof. Berger die Leitlinie Prävention und Therapie der Frühgeburt erstellt. Rund 70.000 Kinder werden jährlich in Deutschland zu früh geboren, etwa 10.000 davon mit einem Gewicht unter 1.500 Gramm. Damit kommt jedes zehnte Kind zu früh auf die Welt. An der Leitlinie für die Behandlung von Patientinnen mit drohender Frühgeburt, haben Experten aus über 20 wissenschaftlichen Fachgesellschaften mitgearbeitet und sich auf die Behandlungspfade geeinigt, die zukünftig in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine verbindliche Grundlage für die Therapie bilden.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Patienten profitieren von medizinischen Leitlinien“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Motorradfahrer zu Fall gebracht und weitergefahren

Am Sonntagnachmittag (24. Mai) kam es um 16:17 Uhr in der Rengsdorfer Straße in Melsbach zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der unfallverursachende Fahrer eines weißen Kleinbusses fuhr aufgrund mehrerer geparkter Fahrzeuge am Fahrbahnrand in einer Kurve auf die Gegenfahrspur.


Pfand-astische Aktion: 750 Euro für die Neuwieder Tafel

Michael Klein und Jörg Röder aus Oberbieber waren überwältigt von der großen Resonanz ihrer „Pfand-astischen Aktion" zugunsten der Neuwieder Tafel am vergangenen Wochenende.


Wirtschaft, Artikel vom 25.05.2020

Gyros statt Corona

Gyros statt Corona

Das Restaurant „Taverne Mykonos“ bietet in Horhausen griechische Küche, angelehnt an die Vielfalt Griechenlands. Mutlu Bulduk und seine Familie blicken auf 14 Jahre Erfahrung in der Gastronomie zurück. Durch pfiffige Ideen und gute Kundenbindung wird das Restaurant die jetzige Krise gut überstehen.


Region, Artikel vom 24.05.2020

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Polizei Linz: Tesla zeichnet Unfallflucht auf

Die Polizei Linz berichtet in einer Pressemitteilung über ihre Arbeit für das Wochenende vom 22. bis 24. Mai. Zeugen werden für einen Diebstahl von drei Motorrädern aus einer Garage gesucht. Ein Tesla hat eine Unfallflucht selbst aufgezeichnet.


Corona: Fallzahlen bleiben bei 211 im Kreis Neuwied

Die Corona-Fallzahl ist im Kreis Neuwied unverändert bei 211 Personen. Neben drei Todesfällen konnten 207 Personen bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Weitere Helfer-Schulungen für Pflegeunterstützung finden in Kurtscheid statt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehreinsatz: Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Straßenhaus. Wie sich herausstellte war es zu einem schweren Auffahrunfall eines PKW auf einen LKW gekommen. Vor Ort wurde ...

Betrüger in Melsbach unterwegs

Melsbach. „Unsere Kunden werden hier mit zweifelhaften Methoden bewusst getäuscht“, sagt Christof Furch, Bereichsleiter Vertrieb ...

Corona: Fallzahlen bleiben bei 211 im Kreis Neuwied

Neuwied. Die Summe der Fälle verteilt sich auf die Kommunen wie folgt:

Stadt Neuwied 76
VG Asbach 30
VG Bad Hönningen 16
VG ...

66 Minuten Theater ist ab 27. Mai mit drei neuen Missionen zurück

Neuwied. Mit einem durchdachten Sicherheitskonzept und unter Berücksichtigung der Hygieneregeln darf in Neuwied ab Mittwoch ...

Motorradfahrer zu Fall gebracht und weitergefahren

Melsbach. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, tätigte der entgegenkommende Motorradfahrer eine Vollbremsung, verlor ...

Pfand-astische Aktion: 750 Euro für die Neuwieder Tafel

Oberbieber. Nicht nur aus Oberbieber, sondern aus dem ganzen Stadtgebiet stellten Neuwieder leere Getränkekästen und Pfandflaschen ...

Weitere Artikel


Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Adieu und Hallo in der Seniorenresidenz Sankt Antonius

Linz am Rhein. Nach der kurzen Begrüßung durch Sven Lefkowitz hat er in seiner Rede die mehr als 20-jährige Betriebszugehörigkeit ...

Mönnig zum Direktor des Amtsgerichts Linz am Rhein ernannt

Linz am Rhein. Peter Mönnig tritt damit die Nachfolge von Christine Arck an, die die Geschicke des Amtsgerichts seit 01. ...

Pfadfinder-Pfingstlager am Dreifelder Weiher

Kurtscheid. Der Sonntag startete mit einem tollen Gottesdienst, welcher von Pfarrer Burg gestaltet wurde. Danach konnten ...

„Weiße Flecken“ sollen bald Vergangenheit sein

Berlin / Kreis Neuwied. Im gleichen Atemzug wiederholt der Parlamentarier, dass die Breitband- und Mobilfunkversorgung im ...

Mit Pressluft und Taucheranzug: Brunnen von 1922 saniert

Neuwied. Es ist eng, es ist kalt. Ein paar Baulampen erhellen den Schacht in der Hafen-straße, der 16 Meter unter der Erde ...

Werbung