Werbung

Nachricht vom 16.06.2019    

Wolfswinkeler Hundetage: Kooperation und Intelligenz von Hunden sind Thema

Können Hunde zielgerichtet zusammenarbeiten? Was verstehen Hunde von ihrer Umwelt, von sich selbst, was wissen sie von ihren tierischen Freunden und vom Menschen? Wie koordiniert können sie sich organisieren, um gemeinsame Aufgaben zu lösen? Welche Faktoren sind bei der Haltung und bei der Ausbildung des Hundes für seine Arbeit notwendig? Um diese und ähnliche Fragen geht es vom 13. bis 15. September bei den Wolfswinkeler Hundetagen der Gesellschaft für Haustierforschung. Dazu referieren renommierte Experten in Wissen.

Vom 13. bis 15. September finden die Wolfswinkeler Hundetage 2019 statt. (Symbolfoto: GFH)

Wissen-Schönstein. Bei den Wolfswinkeler Hundetagen soll es in diesem Jahr schwerpunktmäßig um die Frage der Kooperationsfähigkeiten bei Hunden sowie um deren Intelligenz gehen. Dazu hat die Gesellschaft für Haustierforschung (GfH) wieder Experten aus Wissenschaft und Praxis eingeladen und bietet ein kompaktes Wochenendseminar für alle interessierten Hundefreunde, und zwar vom 13. bis 15. September im Schützenhaus im Wissener Stadtteil Schönstein.

Können Hunde zielgerichtet zusammenarbeiten?
Kooperation ist nichts Selbstverständliches. Zusammenarbeit erfordert große Cleverness und soziale Kompetenz, doch der Aufwand lohnt sich, denn gemeinsam ist man stark. Aber können Hunde zielgerichtet zusammenarbeiten? Was verstehen Hunde von ihrer Umwelt, von sich selbst, was wissen sie von ihren tierischen Freunden und vom Menschen? Wie koordiniert können sie sich organisieren, um gemeinsame Aufgaben zu lösen? Welche Faktoren sind bei der Haltung und bei der Ausbildung des Hundes für seine Arbeit notwendig? Was müssen Menschen wissen, wenn es um die Frage der Intelligenz von Hunden geht? Gibt es den Hund schlechthin und können Hunde pauschal, unabhängig von Rasse und Zucht, gleichgut Probleme lösen und miteinander zusammenarbeiten? Darum geht es bei der Veranstaltung im Spätsommer. Dazu hat die Gesellschaft für Haustierforschung versierte Referenten eingeladen, die Einzelaspekte von Intelligenz und Kooperation jeweils gründlich beleuchten.

Renommierte Referenten
Schwerpunktreferat ist dabei der Beitrag von Professori Frederike Range, eine Wissenschaftlerin mit internationalem Renommee. Sie arbeitet gemeinsam mit Professor Kurt Kotrschal am Wolfsforschungszentrum im österreichischen Ernstbrunn und war eine der Mitbegründerinnen dieses Instituts. In einer ausführlichen Dokumentation wird sie die Ergebnisse ihrer Arbeit zur Kooperationsbereitschaft von Wölfen und Haushunden zeigen. Weitere Referenten und Themen sind Dr. Marie Nitzschner mit „Wie intelligent sind Hunde?“, Robert Mehl mit „Neurophysiologische Grundlagen von Intelligenz und Lernen“, Stefan Kirchhoff mit „Kooperation bei Haushunden in freier Wildbahn am Beispiel des Toscany Dog Projects“, Dr. Anja Gold mit „Intelligenz und Kooperationsfähigkeit aus tiermedizinischer Sicht“, Gregor Klein mit „Artenübergreifende Kooperation von Frettchen, Haushund und Greifvogel“ und Lan Herzhov mit „Welpenerziehung bei Dingos – Beobachtungen auf der Trumler-Station“.

Lange Tradition
Seit 1993 veranstaltet die Gesellschaft für Haustierforschung einmal im Jahr die Wolfswinkeler Hundetage. Jedes Seminar leuchtet einen anderen Teilaspekt des Hundes aus. Die Gesellschaft für Haustierforschung ist ein gemeinnütziger Verein und Träger der Eberhard-Trumler-Station in Wolfswinkel bei Birken-Honigsessen. Die Station wurde nach ihrem Begründer Eberhard Trumler benannt, der schwerpunktmäßig Verhaltensforschung mit Hunden betrieben und zahlreiche Bücher veröffentlich hat.

Was man wissen muss
Die Veranstaltung richtet sich an alle, die beruflich oder privat mit Hunden zu tun haben. Die Teilnahme kostet 120 Euro für alle drei Tage, Studenten, Azubis, Rentner und Arbeitslose zahlen 80 Euro. Die Gesellschaft für Haustierforschung stellt allen Teilnehmern eine Teilnahmebescheinigung über Inhalt der Veranstaltung und Referatsthemen aus.

► Anmeldung und weitere Infos auf der Webseite www.trumler-station.de. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wolfswinkeler Hundetage: Kooperation und Intelligenz von Hunden sind Thema

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.04.2020

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Ursache des Großbrandes in Urbach geklärt

Am frühen Morgen des 2. April kam es in Urbach zu einem Großbrand eines Wohngebäudes, das dadurch stark beschädigt wurde. Nach Abschluss der Löscharbeiten haben die Brandermittler der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger hat festgestellt, dass ein technischer Defekt am Fahrzeug, von dem der Brand ausging, vorlag.


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Angesichts des bevorstehenden Wochenendes und des angekündigten guten Frühlingswetters erinnert die Stadt Bad Honnef erneut an die dringend einzuhaltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung. Die Verordnung sieht unter anderem vor, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen untersagt sind, sofern es sich nicht um Ehe- oder Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sind.


Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden bisher 1.228 Personen auf eine Corona-Infektion getestet. Im Landkreis Neuwied sind bisher insgesamt 153 positive Fälle registriert, darunter zwei Todesfälle. Am Freitag kamen keine neuen Laborbefunde zurück, sodass die Fallzahl unverändert zum Donnerstag ist.


A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, sperrt am Sonntag, dem 5. April 2020, im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr an der Anschlussstelle (AS) Bendorf die Zufahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Koblenz. Gleichzeitig wird auch der vom Autobahndreieck Dernbach kommende übergeleitete Fahrstreifen gesperrt.


Vereine, Artikel vom 04.04.2020

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Leichtathletikhalle Neuwied: Die Bagger rollen

Die Leichtathletik-Saison muss wegen des Coronavirus bis auf weiteres pausieren, aber die LG Rhein-Wied kann trotzdem an ihrer Zukunft arbeiten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kontaktverbot: Weitere Verwarnungen und eine Strafanzeige

Bad Honnef. Auch die Begleitung von minderjährigen oder unterstützungsbedürftigen Personen ist vom Verbot ausgenommen. Wo ...

A 48/ B 42 – Kurzzeitige Sperrungen der Anschlussstelle Bendorf

Bendorf. Die ausgeschilderte Umleitung nach Koblenz erfolgt entlang der Bedarfsumleitung U44 über die Rheinbrücke Neuwied/ ...

DRK-Kinderschutzdienst Westerwald trotz Coronakrise erreichbar

Mainz/Region. Darüber hinaus gibt es montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr feste telefonische Sprechzeiten ...

A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Bendorf. Am Montag, dem 30. März, war schweres Gerät auf der Baustelle im Einsatz, um den Fahrbahnbelag abzufräsen, so dass ...

Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

Neuwied. „Der Zulauf an der Fieberambulanz hat sich, im Vergleich zu den Anfangstagen, reduziert. Sicherlich auch mit dem ...

Dank KiJub und Big House in den Osterferien keine Langeweile

Neuwied. Auf der KiJub-Homepage finden sich bunte Seiten, die Basteln und Kreativität in den Fokus rücken: spannende Experimente, ...

Weitere Artikel


Ulrich Christian stellt Druckgrafiken und Gemälde aus

Neuwied. Ulrich Christian ist bereits seit vielen Jahren mit dem Roentgen-Museum verbunden. Er wurde 1949 in Neuwied geboren. ...

Burschenverein Oberraden feierte 95. Geburtstag

Oberraden. Nach dem zweiten Weltkrieg am 1. Juli 1946, gab es eine Neugründung des BV Oberraden. Während dieser Zeit wurde ...

Thomas Vis bleibt Stadtbürgermeister von Dierdorf

Dierdorf. Die Stichwahl am heutigen Sonntag (16. Juni) war erforderlich geworden, da keiner der am 26. Mai angetretenen Kandidaten ...

Damenschneiderinnen erhielten Gesellenbrief

Neuwied. Ein wichtiger Schritt im Leben der bisherigen Lehrlinge, wie die Obermeisterin und unisono der Geschäftsführer der ...

Zwei Umweltvergehen in Neuwied

Luftverunreinigung in Heimbach
Am Freitag gegen 11:40 Uhr wurde der Polizei eine unklare Rauchentwicklung in Heimbach im ...

Fürstin zu Sayn-Wittgenstein unterstützt #MissingType

Bendorf-Sayn. Um auf die Wichtigkeit der Blutspende für ein funktionierendes Gesundheitssystem hinzuweisen, beteiligt sich ...

Werbung