Werbung

Kultur | - keine Angabe -


Nachricht vom 10.06.2019 - 14:29 Uhr    

Land startet Digitaloffensive für öffentliche Bibliotheken

Mit dem Sonderprogramm „Digitaloffensive Öffentliche Bibliotheken Rheinland-Pfalz“ 2019 bis 2020 hilft das Land Rheinland-Pfalz den Öffentlichen Bibliotheken in Dörfern, Verbandsgemeinden und Städten im Land bei der schnellen Digitalisierung. Die Sonderprogrammmittel werden unter anderem bereitgestellt für Internet-Bibliothekskataloge (Web-OPACs) für kleine Bibliotheken, für die Installation von Wlan inklusive eines öffentlichen Internetzugangs in den öffentlichen Bibliotheken, sowie für Digitale Technik bei der Veranstaltungs- und Projektarbeit.

Mit dem Sonderprogramm „Digitaloffensive Öffentliche Bibliotheken Rheinland-Pfalz“ 2019 bis 2020 hilft das Land Rheinland-Pfalz den Öffentlichen Bibliotheken in Dörfern, Verbandsgemeinden und Städten im Land bei der schnellen Digitalisierung. (Foto: mwwk.rlp.de)

Mainz/Region. Mit dem Sonderprogramm „Digitaloffensive Öffentliche Bibliotheken Rheinland-Pfalz“ 2019 bis 2020 hilft das Land Rheinland-Pfalz den Öffentlichen Bibliotheken in Dörfern, Verbandsgemeinden und Städten im Land bei der schnellen Digitalisierung. Für das Jahr 2019 werden zusätzliche Mittel von 350.000 Euro, für das Jahr 2020 von 150.000 Euro zur Verfügung gestellt. Darüber informiert das rheinland-pfälzische Wissenschafts- und Kulturministerium. Die Förderung wird demnach durch das Landesbibliothekszentrum (LBZ) vergeben. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den kleinen Bibliotheken, die oftmals neben- und ehrenamtlich geleitet werden.

„Die neuen digitalen Möglichkeiten bieten den Bibliotheken in unserem Land große Chancen, noch mehr Menschen zu erreichen und sie an Kultur und Bildung teilhaben zu lassen. Mit Open Access und neuen Kommunikationsformen können die Angebote noch passgenauer auf die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer hin entwickelt werden. Wir als Landesregierung begleiten und unterstützen die Bibliotheken bei dieser großen Chance. Ich freue mich, wenn möglichst viele kleine und oftmals ehrenamtliche geführte Bibliotheken die Ausschreibung unserer Digitaloffensive nutzen würden, die Türen zur digitalen Erweiterung ihres Angebots aufzustoßen“, so Kulturminister Konrad Wolf.

Die Sonderprogrammmittel werden bereitgestellt für Internet-Bibliothekskataloge (Web-OPACs) für kleine Bibliotheken, für die Installation von Wlan inklusive eines öffentlichen Internetzugangs in den öffentlichen Bibliotheken, sowie für Digitale Technik bei der Veranstaltungs- und Projektarbeit. Dazu soll das Konzept „Open Library“ (Bibliotheken, die zusätzliche Öffnungszeiten auch ohne Personal anbieten) unterstützt werden. Besonders wichtig bei dem neuen Sonderprogramm: Um auch den kleinen, neben- und ehrenamtlichen Bibliotheken den Weg in die digitale Welt zu erleichtern, wurde deren Förderquote erhöht. Während die hauptamtlichen Bibliotheken 80 Prozent ihrer Kosten beim Land für Projekte geltend machen können und einen Eigenanteil von mindestens 20 Prozent vorweisen müssen, ist bei den ehrenamtlichen Bibliotheken eine Unterstützung von 90 Prozent der veranschlagten Mittel möglich. Es sind nur 10 Prozent Eigenanteil erforderlich. (PM)



Interessante Artikel




Kommentare zu: Land startet Digitaloffensive für öffentliche Bibliotheken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Von Fachwerk und Feldarbeiten im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Auch bei Feldarbeiten mit Pflug, Egge, Sähwanne und Sense sowie Getreide dreschen, fegen, wiegen und mahlen wie ...

Ausstellungseröffnung von „Bunte Vielfalt in Acryl“ in der VHS

Neuwied. Michael Mang hob hervor: „Die VHS ist ein moderner und offener Ort der Begegnung, wo Menschen von- und miteinander ...

Kunstausstellung aus Projekt MOEWE im Jobcenter Neuwied

Neuwied. So entstand ein Kunstwerk im Pop-Art Stil aus den Pinseln dreier Künstlerinnen, und ein Fuchskopf auf rosafarbenem ...

150 Enten in der Mennonitenkirche Neuwied

Neuwied. Die „InterDucks“ sind eine Gruppe von Künstlern um den emeritierten Braunschweiger Kunstsoziologie-Professor Eckhart ...

Was braucht die Freie Kulturszene des Landes?

Hachenburg. Im Mittelpunkt stehen die Wünsche und Vorstellungen der Freien Kulturszene des Landes und ihre Erwartungen an ...

Programm Kleinkunstbühne im Kultur"Raum" Bootshaus steht

Neuwied. Los geht es am Samstag, 7.September mit einem Comedy Abend. Kai Kramosta, der Pfundskerl, spielt „Normal müsste ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Raubach feierte an Pfingsten

Raubach. Der Förderverein und die Feuerwehr Raubach hatten zu ihrem Fest an Pfingsten eingeladen und die Mitbürger und Feuerwehrkameraden ...

Unfall vor Bendorfer Brücke – flüchtiger Fahrer stellte sich später

Bendorf. An der Verkehrsunfallstelle wurden von der Autobahnpolizei der Nebelscheinwerfer vorne links, eine Leuchtabdeckung ...

Der 10. Juni ist der Tag der Kindersicherheit

Siegen. „Rund die Hälfte aller Unfälle bei kleinen Kindern passieren im häuslichen Umfeld. Viele davon wären vermeidbar gewesen, ...

Eindrucksvolle Rundwanderung um die Abtei Marienstatt

Astert / Hachenburger Westerwald. Bei dieser Wanderstrecke von etwa fünf Kilometern gibt es so viel Interessantes zu entdecken, ...

Buchtipp: „Sei Du Selbst“ von Joachim Deichert

Hachenburg. Joachim Deichert unterstützt seit vielen Jahren Menschen dabei, ihre Widerstände zu beseitigen, die zwischen ...

Familie Kind aus Oberdreis engagiert sich für die Feuerwehr

Oberdreis. Drei Kinder sind mittlerweile mit Begeisterung bei der Bambinifeuerwehr dabei. Papa Hendrick Kind überlegte seinerzeit: ...

Werbung