Werbung

Nachricht vom 09.06.2019    

Fahrt ins schwedische Ludvika zum 100. Stadtjubiläum

Vor 100 Jahren erhielt die Stadt Ludvika in der schwedischen Provinz Dalarna ihre Stadtrechte, seit Herbst 2000 ist sie Partnerstadt von Bad Honnef. Eine Delegation des Partnerschaftskomitees aus Bad Honnef mit Bürgermeister Otto Neuhoff reiste zu den Feierlichkeiten des Stadtjubiläums nach Ludvika. Schwedens Nationalfeiertag am 6. Juni und das Stadtjubiläum waren Gründe genug, dass Schwedens Königspaar Karl-Gustav und Silvia sich auch auf dem Fest sehen ließen.

Zu Besuch bei Freunden im schwedischen Ludvika: v. l. Jens Kuhlmann, Elisabeth Stelin, Ursula Batscheider (Vorsitzende Partnerschaftskomitee Bad Honnef), Bürgermeister der Stadt Bad Honnef Otto Neuhoff (Bad Honnef), Bürgermeisterin der Stadt Ludvika Maria Strömkvist (Ludvika) und Anders Carlius. Foto: privat

Bad Honnef. Die Bad Honnefer Delegation hatte eine Eiche gestiftet. Vor dem Baum wurde eine Basaltsäule aufgestellt mit Tafel und entsprechender Inschrift. Das Bad Honnefer Partnerschaftskomitee präsentierte sich auf dem Fest zum Nationalfeiertag im „Stadsparken“ mit einem Informationsstand. Spaziergänge, Besichtigungen, Ausflüge und Vortrag über schwedisches Leben rundeten die kurze, aber intensive Reise ab. Im Mittelpunkt standen die vielen schönen Begegnungen der Bürger aus Ludvika und Bad Honnef. Trotz kleiner Sprachholperer wurde viel gelacht und diskutiert. Man versteht sich.





Interessante Artikel




Kommentare zu: Fahrt ins schwedische Ludvika zum 100. Stadtjubiläum

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrt mit dem Straußen-Express durch eine Weihnachtswelt

Neuwied-Irlich. Aber zuerst führte der Weg ins Restaurant, denn dort hatte der Weihnachtsmann für jeden Teilnehmer ein Stück ...

Unkeler Ehrenbürgerin Maria Fuchs ist tot

Unkel. „Maria Fuchs hat sich immer aktiv, mit Herzblut und voller Gerechtigkeitssinn, für die sozial Schwachen in der Gesellschaft ...

Baumpflanzung gegen das Vergessen

Bad Honnef. Juan Almonte Herrera hatte als Gewerkschaftler die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der Zuckerrohrplantagen-Arbeiterinnen ...

Der Nikolaus zu Gast in den Geschäftsstellen der Sparkasse

Neuwied. Sie lauschten gespannt der Weihnachtsgeschichte, die der Nikolaus extra für diesen Tag ausgesucht hatte. Zum Dank ...

Gelerie der Blattwelt drehte sich um Keramik



Die Künstlerin Doris Freitag war aus Lüneburg angereist und zeigte den Gästen wie auf einer Töpferscheibe ein Krug oder ...

Statt Weihnachtskarten: Spende für starke Mädchen

Neuwied. Warme Schuhe für bedürftige Kinder, die Behandlung von kleinen Patienten im Krankenhaus und deren anschließende ...

Weitere Artikel


Kinder erleben spannende Tage auf dem Bauspielplatz

Neuwied. Auf dem Bauspielplatz gleich gegenüber dem Abenteuerspielplatz wird dann erneut fleißig gesägt, gehämmert und gebaut. ...

Reiterverein Kurtscheid veranstaltet ein Vier-Tage-Reitevent

Bonefeld/Kurtscheid. Verschiedene Dressur- und Springprüfungen der Klasse A bis S** laden über vier Tage die Pferde- und ...

Sonderausstellung: Deutsche Künstler im Exil 1933 – 1945

Koblenz. Im öffentlichen Bewusstsein sind vor allem einzelne Persönlichkeiten in Erinnerung geblieben, die schon vor ihrem ...

Polizei Neuwied meldet eine ganze Reihe von Straftaten

Geräteschuppen aufgebrochen
Aus einem Geräteschuppen in der Bornhohl wurden vermutlich in der Nacht zum Freitag Gerätschaften ...

Energieeffizienz: Unternehmen sparen Strom für 30.000 Menschen

Koblenz/Region. Weniger ist mehr: Die drei Energieeffizienz-Netzwerke der IHK Koblenz haben in den vergangenen drei Jahren ...

Eichenprozessionsspinner zu beseitigen ist nicht Aufgabe der Feuerwehr

Neuwied. Die sich ab April/Mai ausbildenden Brennhaare der Raupen beinhalten ein Nesselgift, welches beim Menschen zu Gesundheitsbeeinträchtigungen ...

Werbung