Werbung

Nachricht vom 29.05.2019    

Neue Info-Broschüre des Naturparks Rhein-Westerwald ist da

Der Naturpark Rhein-Westerwald hat am heutigen Mittwoch (29. Mai) seine neue Informationsbroschüre in Leutesdorf vorgestellt. Bei sonnigem Wetter begrüßte Fürstin Isabell zu Wied als 1. Vorsitzende die Autoren der Lektüre sowie die Teilnehmer. Sie bedankte sich bei dem Autor Dr. Bruno Kremer sowie dem Gastautor Günter Hahn für die inhaltliche Ausgestaltung der Informationsbroschüre.

Foto: Silke Läufer-Hermann

Leutesdorf. „Der Naturpark freut sich über die neue und interessante Broschüre, mit der wir noch mehr Menschen in der Region unseren schönen Naturpark näherbringen können. Mein besonderer Dank geht an Dr. Kremer, der sein Wissen für uns zusammengetragen hat“, sagte die Fürstin.

Der Naturpark Rhein-Westerwald gehört zu den mittlerweile acht ausgewiesenen Naturparken in Rheinland-Pfalz, wobei jeder Naturpark eine einzigartige Landschaft mit ihrem besonderen Erscheinungsbild repräsentiert. Naturparken in Deutschland kommt heute eine immer wichtigere Bedeutung zu. Neben der Sicherung der ökologischen Vielfalt, spielen der nachhaltige Tourismus, die nachhaltige Regionalentwicklung sowie Umweltbildung/ Umweltpädagogik eine zentrale Rolle in der täglichen Naturparkarbeit. Somit leisten Naturparke einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Gesamtentwicklung von Naturräumen in unserem Land. An dem besonders exponierten Standort mit herrlichem Weitblick konnte Bruno Kremer anschließend nochmals anschaulich die Entstehung der Landschaft erklären.

Auf 48 Seiten erwartet den Leser ein spannender Einblick in die unterschiedlichen und charakteristischen Landschaftsformen, die Geologie, die Landschafts- und Kulturerlebnisse, einen detaillierten Überblick über die Entstehung und die aktuelle Gestaltung der Kulturlandschaft sowie über die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt im Naturpark.

Hinzu kommen über die Broschüre verteilte „Infokästen“, die dem Leser kurze, interessante Einblicke in Randthemen geben wie beispielsweise der jährlichen Kranichwanderung, dem Diptam als seltene Art im Naturpark oder eine Erläuterung wie die Namen von Gesteinen zustande kommen.



„Dr. Bruno Kremer hat mit seinem breiten Wissen über die Region und insbesondere auch über die Naturpark-Landschaften dafür gesorgt, dass sowohl „Naturexperten“ als auch „Natureinsteigern“ ein spannendes und gut zu lesendes Werk an die Hand gegeben wird“, sagte die Fürstin zu Wied. Unterstützt wurde Dr. Kremer von Günter Hahn, dem ehemaligen Biotopbetreuer des Kreises Neuwied, der auf floristische und faunistische Besonderheiten im Naturpark eingegangen ist. „Die besonderen Standortbedingungen im Naturpark bieten wärmeliebenden Pflanzen- und Tierarten optimale Lebensräume. Der Frauenschuh zum Beispiel hat im Naturpark eins von drei landesweiten Vorkommen, die Zippammer hat hier ihr nördlichstes Brutvorkommen am Rhein“, erklärte Günter Hahn.

Zahlreiche Fotos aus dem Naturpark lockern die Broschüre auf. Neben den Fotos der Autoren und des Naturparks wurden auch Fotos von Andreas Pacek verwendet, dessen moderne Bilder über das Wiedtal bereits auf zahlreichen anderen Veröffentlichungen des Naturparks zu finden sind.

Die kostenfreie Broschüre „Naturpark mit Weitblick - Landschaften verstehen, erleben, entdecken“, die durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz gefördert wurde, liegt in der Geschäftsstelle des Naturparks (Augustastraße 7-8, Neuwied) sowie in den jeweiligen Tourist-Informationen der Verbandsgemeinden aus. Weitere Informationen zum Naturpark Rhein-Westerwald erhalten Sie unter www.naturpark-rhein-westerwald.de.


Mehr zum Thema:    Tourismus   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Info-Broschüre des Naturparks Rhein-Westerwald ist da

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Region


Quadfahrer entkommt der Polizei

St.Katharinen/Vettelschoß. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße "Am Wasserturm", um von dort aus eine angrenzende ...

Hammeraktion mit Abstand: Der KiJub-Bauspielplatz

Neuwied. Ganz wichtig: Hämmern und bauen können nur diejenigen, die sich vorher einen Bauplatz reserviert haben. Dies kann ...

Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

Bad Honnef. Einige Vermutungen gab es: Ein Kran oder eine Baustelle galten als Auslöser, was aber nicht stimmte. Ein Mitarbeiter ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 23 Neuinfektionen. Die Inzidenz laut RKI sinkt auf ...

Handys für Hummel, Bienen und Co. - NABU Sammelaktion

Puderbach. Was passiert damit? Wiederaufbereitung und Verkauf innerhalb Europas. Die Rohstoffgewinne, das Geld aus der NABU ...

Weitere Artikel


Herrenmannschaften des SV Rengsdorf beenden Saison

Rengsdorf. „Wir haben sicherlich mit unserer 1. Mannschaft eine schwierige Saison hinter uns. Gerade die Rückrunde lief für ...

Der weiße Orden trifft sich in der Abtei Rommersdorf

Das Treffen im letzten Jahr war hier die erste formelle Prämonstratenser-Zusammenkunft seit der Zwangs-Auflösung der Abtei ...

Hawaiigänse im Zoo Neuwied haben Nachwuchs

Neuwied. Hawaiigänse kommen, wie der Name schon vermuten lässt, aus Hawaii. Dort bewohnen sie erkaltete Lavafelder in Höhen ...

Medizinische Leitlinien – Hoffnungsträger im Gesundheitssystem?

Neuwied. Medizinische Leitlinien sollen Ärzten helfen, in bestimmten herausfordernden Situationen adäquat zu entscheiden. ...

Stabiler Arbeitsmarkt im Mai: Quote bleibt bei 4,4 Prozent

Neuwied/Altenkirchen. Erfreulich stabil, wenn auch dezent getrübt, präsentierte sich der Arbeitsmarkt im Bezirk der Arbeitsagentur ...

Mitmachen beim Ehrenamtstag in Bad Hönningen

Bad Hönningen. „Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement gehören zu den tragenden Säulen unseres gesellschaftlichen Miteinanders. ...

Werbung