Werbung

Nachricht vom 28.05.2019    

Erste Mieter ziehen ins schmucke GSG-Gebäude

Dass die Stadt Fortschritte im Wohnraumangebot macht, zeigt nicht zuletzt die attraktive Wohnanlage „Am Schlosspark 33“ mit ihren 28 barrierearmen Wohnungen unterschiedlichen Zuschnitts. Dort ist der Einzug der ersten Mieter bereits erfolgt, weitere folgen in Kürze, die entsprechenden Verträge sind schon unterschrieben.

Bürgermeister Michael Mang, (links) und GSG-Geschäftsführer Carsten Boberg (2. von links) überreichten Hans-Joachim Zober kurz vor dem Einzug zwei Geschenke. Mit ihnen freuen sich Heike Werner (3. von rechts), die die Zobers im Alltag bei Einkäufen und Arztgängen unterstützt, sowie Elena Daniel und Manfred Schlug von der GSG. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Deutschen Instituts für Urbanistik ist nicht überraschend: Das Schaffen bezahlbaren Wohnraums ist das aktuelle Topthema unter Deutschlands Bürgermeistern.

Zwei Drittel der Teilnehmer einer Umfrage bei den kommunalen Spitzenvertretern nannte den Wohnungsbau als eines der wichtigsten Handlungsfelder für ihre Stadt. Vor vier Jahren hatte das Thema Wohnen nur Rang vier belegt. Das Ergebnis verwundert Neuwieds Bürgermeister Michael Mang nicht. „Es zeigt, dass wir mit Nachdruck daran arbeiten müssen, attraktiven Wohnraum zu vernünftigen Konditionen zur Verfügung zu stellen“, unterstreicht Mang.

In diesem Zusammenhang spielt natürlich die Gemeindliche Siedlungs-Gesellschaft (GSG) eine wichtige Rolle. Bürgermeister Mang, der auch GSG-Aufsichtsratsvorsitzender ist, und GSG-Geschäftsführer Carsten Boberg nutzten die Gelegenheit, Hans-Joachim Zober und seiner Ehefrau Ingeborg zu begrüßen, die es von Niederbieber in die Innenstadt zieht. Boberg und Mang hatten auch Geschenke für das Paar im Gepäck, Blumen für die Terrasse und das Buch „Unter den blauen Pfauen“, ein historischer Roman über die Geschichte der Fürsten zu Wied und der Stadt Neuwied.

Die Zobers freuen sich über die hübsche – und vor allem barrierefreie – Wohnung in einem attraktiven Umfeld. Der Schlosspark, die grüne Lunge der Stadt, ist nur einige Schritte entfernt, die Innenstadt mit all ihren Annehmlichkeiten in wenigen Gehminuten zu erreichen. „Das alles sind Gründe für meine Zufriedenheit, wir wohnen hier in einer schönen, ruhigen Gegend mit freundlicher Nachbarschaft“, bilanziert Hans-Joachim Zober. Kommt noch das außergewöhnliche Mieterstrommodel hinzu, das in Kooperation mit der SWN angeboten wird.



Mang und Boberg freuen sich darüber, dass die GSG-Wohnungen am Schlosspark guten Zuspruch finden und rasch vermietet werden. Immerhin sind schon fast alle der 28 Wohnungen fest vermietet. Ähnlich sieht es auch bei einem anderen GSG-Projekt aus. Der zweite Bauabschnitt im „Zeppelinhof“ wird, wie Geschäftsführer Boberg mitteilt, vermutlich bis zum Jahreswechsel fertiggestellt sein. Der Erstbezug beginnt dann Ende Januar 2020. „Da das Modell Zeppelinhof sehr gut läuft, wird es wahrscheinlich nur eine geringe Vermarktungsaktivität geben“, sagt Boberg. „Die Wartelisten sind erheblich.“ Mang blickt bereits voraus. „Wir werden darauf achten, ähnlich gelagerten Wohnraum auch in den Stadtteilen anbieten zu können“, betont der Bürgermeister.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erste Mieter ziehen ins schmucke GSG-Gebäude

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sauberkeit und Sicherheit: Stadt stellt Ergebnisse ihrer Umfrage vor

Neuwied. Mit der Umfrage wollte die Stadtverwaltung sich ein Bild der persönlichen Empfindungen der Neuwieder machen und ...

Kunst und Handwerk ziehen ins Neuwieder Innenstadtlabor ein

Neuwied. Ab Anfang März präsentiert die leidenschaftliche Näherin Ema Würsch-Lyko ihre handgefertigten Werke im Erdgeschoss ...

Neuwieder Stadtteilgespräche: Trickbetrug Thema eines Vortrages

Neuwied. Mit Unterstützung der Kriminologin Carolin Blum, die beim Polizeipräsidium Koblenz als Präventionssachbearbeiterin ...

Verkehrsunfall und unbelehrbarer Radfahrer: Zwei Vorfälle halten Polizei Neuwied auf Trab

Neuwied. Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, kam es zum ersten Ereignis. An der Kreuzung "Blocker Straße"/"Hamburger Straße" in ...

Geführte Wanderung zu einer der schönsten Eisenbahnbrücken Deutschlands

Bad Marienberg. Die Erbacher Brücke, 1911 als direkte Anbindung von Marienberg und Fehl-Ritzhausen an die Oberwesterwaldbahn ...

Flucht auf dem E-Scooter: Tabakdiebstahl in Linzer Discounter

Linz am Rhein. Am Dienstag wurde gegen Mittag ein Ladendiebstahl von Tabakwaren in einem Discounter am Scherer-Center in ...

Weitere Artikel


Was tun beim Jungvogelfund?

Holler. Als sogenannte Ästlinge werden sie weiterhin versorgt, während sie das Fliegen üben. Scheinbar hilflose Tiere sollten ...

GroKo mit deutlichen Verlusten im Kreistag Neuwied

Neuwied. Die Bürger aus dem Kreis Neuwied haben ihre Entscheidung für ihren künftigen Kreistag getroffen. Knapp vier Millionen ...

Viermal Edelmetall für VfL-Leichtathletik-Jugend

Waldbreitbach. Vivien Ließfeld (W15) konnte über 60 Meter Hürden ihre Bestleistung von 13.03 Sekunden einstellen und landete ...

Verwaltung übergibt Bank an Nachbarschaft

Neuwied. In ihrem Fundus fand es eine Bank, die bereits bei einigen Veranstaltungen als Dekoration im Einsatz gewesen war, ...

Spielen und Spaß beim Familientag in der Kita

Linz am Rhein. Jede Familie musste sich den Herausforderungen stellen, die nur gemeinsam zu schaffen waren. So wurde geforscht ...

Zu schnell unterwegs und in die Leitplanke gekracht

Neuwied. Beim Wiedereinscheren nach einem Überholvorgang auf der Wiedbachbrücke verlor der 45-Jährige vermutlich aufgrund ...

Werbung