Werbung

Nachricht vom 25.05.2019    

Rassismus ist keine Alternative: "Puderbach bleibt bunt"

Am Tag des Grundgesetzes (23. Mai) kamen 120 Bürger zur Mahnwache nach Puderbach, um ein demokratisches Zeichen gegen Rechts zu setzen. Anlass war eine Wahlkundgebung zur Europawahl der AfD im Dorfgemeinschaftshaus von Puderbach. Dr. Sabine Knorr-Henn und der Verbandsgemeindebürgermeister Volker Mendel eröffneten durch flammende Reden gegen Rassismus und Ausgrenzung die friedliche Mahnwache.

Anlässlicher einer Wahlkampfveranstaltung der AfD trafen sich rund 120 Teilnehmer in Puderbach zu einer Mahnwache gegen Rassismus. Foto: Sebastian Schreiber

Puderbach. Mendel führte in seiner Ansprache aus, dass alleine in der VG Puderbach 180 geflüchtete Menschen aus der halben Welt durch das Engagement vieler Bürger in kurzer Zeit schon sehr gut integriert werden konnten und viele unserer Neubürger einer geregelten Arbeit nachgehen.

Auch andere Bürger ergriffen das Wort und informierten die zahlreichen Teilnehmer über jahrzehntelange Integrationserfolge in der VG Puderbach und auch über das Frauenbild der AfD. Besonders erschreckend war der Redebeitrag zum Thema „Vorstellungen der AfD zum Umgang mit Menschen mit Behinderung“. Alle Redebeiträge wurden mit viel Beifall bedacht.

Am Eingang zum Bürgerhaus waren zwei Kübel, befüllt mit Pferdemist, deponiert, die mit Schildern und der Aufschrift „Bunt statt braun“ bestückt waren. Auf dem Bürgersteig stand mit Straßenkreide geschrieben „Achtung, Sie verlassen den demokratischen Sektor“. Alle Besucher dieser Veranstaltung mussten zwangsläufig an diesen „Hindernissen“ vorbei.

Im Dorfgemeinschaftshaus selbst saßen rund 50 Personen. Vor der Halle stimmten die Bürger in Sprechchören immer wieder Parolen an, wie etwa „Puderbach ist bunt und schön, die AfD kann wieder geh´n“. Am Ende der Mahnwache wurden natürlich die beiden Mistkübel entfernt und alle Beteiligten fanden, dass dies ein großartiges Zeichen für gelebte Demokratie in der VG Puderbach gewesen sei.

(Pressemitteilung OV Puderbach von Bündnis 90/Die Grünen)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rassismus ist keine Alternative: "Puderbach bleibt bunt"

1 Kommentar

Als ehemaliges Mitglied der PDS und enger politischer Bekannter des altMDB Winkelmeier sollte niemand auf die Idee kommen, ich gehöre dem "falschen Lager" an.
Ich bin bekennender Linksliberaler und wundere mich über das hier zitierte Demokratieverständnis.
Allein der letzte Satz "Am Ende der Mahnwache wurden natürlich die beiden Mistkübel entfernt und alle Beteiligten fanden, dass dies ein großartiges Zeichen für gelebte Demokratie in der VG Puderbach gewesen sei." vermittelt mir eine Einschränkung der Gedankenfreiheit. Nicht alle Aussagen der AFD sind falsch, wohl aber vermutlich die Schlüsse, die der Hörer ziehen soll.
Nein - egal wie verderblich politische Aussagen sein mögen - Unterdrückung der Redefreiheit ist undemokratisch. Einschüchterung und Nötigung finde ich kein Zeichen von gelebter Demokratie. Pferdemist als Metapher ist unterste Schublade.
Die Gefahr der Demonstrationen gegen Rechts ist, wenn einzelne Bestimmen, was man sagen darf und was nicht - Also Denkverbot – Nicht jeder, der eine Wahlkampfveranstaltung besuchen möchte, sollte als „Rechter“ beschimpft werden. Denn in Deutschland gilt auch die Informationsfreiheit.
Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden (R.Luxemburg)
Politisch andersdenkende sollte man mit Argumenten bloßstellen - nicht mit Pferdedung.
Jürgen Wolfgang Mäuer

#1 von Jürgen Wolfgang Mäuer, am 26.05.2019 um 23:18 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Keine Entspannung an der Coronafront im Kreis Neuwied

Im Kreis Neuwied wurden 16 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Fälle steigt auf 843 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP bei 79,9. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot" und gilt als Risikogebiet.


Kreis Neuwied - Task-Force beschließt weitere einschränkende Maßnahmen

Im Kreis Neuwied steigen die Fallzahlen weiterhin stark an. Seit letzter Woche liegt der 7-Tage Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit gilt der Kreis Neuwied als Risikogebiet und es wurden bereits einschränkende Maßnahmen erlassen.


Zeugenaufruf - Polizeifahrzeug im Einsatz ausgebremst

Am Sonntag, dem 25. Oktober gegen 12:20 Uhr, befanden sich zwei Streifenwagen der Polizei Neuwied auf der Anfahrt zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer im Bereich der B42, Höhe der Hubertusburg.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


Kfz-Zulassungsstelle gibt aktuelle Öffnungsregelungen bekannt

Wegen der teilweise reglementierten Terminvergabe weist die Kfz-Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Neuwied nochmals auf die aktuell geltenden Regelungen bei Terminvergabe und Öffnungszeiten hin.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tiere im Glück - Der neue Kalender für 2021 ist da

Bad Honnef. Schon im September erreichten den Verein Anfragen, ob es denn für das nächste wieder einen Tier-Kalender geben ...

Kreis Neuwied - Task-Force beschließt weitere einschränkende Maßnahmen

Neuwied. Um angemessen auf das Infektionsgeschehen zu reagieren, bespricht sich die Task-Force regelmäßig in Telefonkonferenzen. ...

Verwaltungsgericht entscheidet: Wenn Wecker in Prüfung klingelt…

Koblenz. Während einer schriftlichen Prüfung löste die Weckfunktion des sich im „Flugmodus“ befindlichen Handys des Klägers ...

Abwechslungsreiche Herbst-Wanderung um Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Zur Freude des erfahrenen Wanderführers kamen die meisten Menschen aus einem Umkreis von weniger als 50 ...

Westerwälder Rezepte: Bratkartoffeln mit Speck und Spiegelei

Schmackhaft und preiswert ist unser bäuerliches Gericht. Die Kartoffeln sollten noch Biss haben, der Speck kross gebraten ...

Kfz-Zulassungsstelle gibt aktuelle Öffnungsregelungen bekannt

Neuwied. Hauptstelle in der Kreisverwaltung Neuwied ist eine Terminvereinbarung derzeit nicht notwendig.
Öffnungszeiten:
Montag ...

Weitere Artikel


Traditionelles Sportfest des SV Wienau an Himmelfahrt

Dierdorf-Wienau. Außerdem gibt es wieder eine neue Mischung heißer Cocktails und Longdrinks. Von 20 bis 21 Uhr ist, wie in ...

Die 72-Stunden-Aktion bringt tolle Projekte zu Tage

Region. Die 72-Stunden-Aktion ist die größte Sozialaktion von Jugendlichen in Deutschland. Alle drei bis fünf Jahre veranstaltet ...

Kind und Hund mit Pfefferspray attackiert

Windhagen. Ein Hund hat die entgegenkommende Frau angebellt, woraufhin diese das Tier mit Pfefferspray besprühte. Ein Kind ...

UNESCO Welterbetag in der RömerWelt: Schmuck oder Schrott?

Rheinbrohl. Die Aktion „Wahres über Rares“ findet von 15.00 bis 17.30 Uhr in der RömerWelt statt. Besucher können ihre Funde ...

B 256 Umgehung Rengsdorf: Verkehrsbeschränkung wegen Tunnelwartung

Rengsdorf. Der Verkehr in Richtung Neuwied wird an diesem Tag durch die Ortslage von Rengsdorf umgeleitet, in Fahrtrichtung ...

Heddesdorfer Pfingstkirmes bietet Attraktionen

Neuwied. So ist es den Verantwortlichen gelungen, das derzeit größte transportable Looping-Karussell der Welt zu verpflichten. ...

Werbung