Werbung

Nachricht vom 24.05.2019    

Großraum Westerwald plant neue Projekte

Eine Region zwischen den zwei großen Ballungsräumen Köln/Bonn und Rhein-Main geht neue Wege der freiwilligen Zusammenarbeit. Mit der Initiative „Wir Westerwälder – Aktiv vom Rhein bis an die Sieg“ geht der Großraum Westerwald mit den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald zwischen Rhein, Sieg und Lahn konkret neue Projekte an. Die Idee einer „Weinbotschaft des Unteren Mittelrheins im Kloster Marienthal“ bildet dabei eine wichtige Präsentationsplattform.

Foto:

Mit der Initiative „Wir Westerwälder – Aktiv vom Rhein bis an die Sieg“ geht der Großraum Westerwald mit den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald zwischen Rhein, Sieg und Lahn konkret neue Projekte an. Foto: KV Neuwied

Seelbach. „Die Klostergastronomie Marienthal ist ein ganz besonderes geschichtliches und gastronomisches Kleinod im Westerwald. Wir wollen gemeinsam den Austausch zwischen den Besonderheiten des Westerwaldes mit anderen Regionen fördern. Unsere WeinSteigWinzer am Mittelrhein produzieren ausgezeichnete Weine. Die markante Steillage ist ein besonderes Merkmal für unsere Winzer und deren Weine“, erklärt der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach.

Wie man sich gemeinsam besser positionieren und letztlich auch vermarkten kann, besprachen neben Uwe Steininger, Chef der Klostergastronomie Marienthal, Jörg Hohenadl, Wirtschaftsförderung/Tourismus Landkreis Neuwied, sowie WeinSteigWinzer Gotthard Emmerich aus Leutesdorf auch Bürgermeister a.D. Rainer Buttstedt (Hamm/Sieg), sein Nachfolger Dietmar Henrich und der ehemalige Bundestagsabgeordnete Ulrich Schmalz mit den Vertretern der Landkreise in der Klostergastronomie Marienthal.

„Unsere Region hat so viel zu bieten. Dies müssen wir nicht nur nach außen vertreten, sondern uns selbst immer wieder vor Augen führen. So wächst beispielsweise auch ausgezeichneter Wein am Fuße des Westerwalds“ so der Leutesdorfer Winzer Gotthard Emmerich.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Großraum Westerwald plant neue Projekte

1 Kommentar

"Aktiv vom Rhein bis zur Sieg" - das ist ja nicht weit da die Sieg ja bekanntlich in den Rhein mündet. Gerade hier im WW- Kreis fehlt viel an Aktivität seitens des Kreises bezgl. Glasfaserausbau. Im AK- und NR- Kreis wurde und wird bis in die kleinste Gemeinde Glasfaserkabel verlegt. Bei uns im Kreis scheinbar nur in ausgewählten Orten, aber nicht in den kleineren Gemeinden. Auch in den Dörfern der VG Hachenburg sind viele Gewerbetreibende und Privatkunden die gerne Glasfaserkabel der DT hätten, aber es geschieht nichts. Für die Kreisverwaltung waren und sind wir nur "Hinterland". Hier sollte die KV mal die Fördermittel des Bundes und Landes in Anspruch nehmen und zusammen mit der Deutschen Telekom den Glasfaserausbau forcieren. Dann wird auch mal etwas für unsere Region getan.
#1 von Burkhard Pritzer, am 26.05.2019 um 13:34 Uhr

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Handgreiflichkeiten, Bedrohung gegen das Leben und Beleidigungen

Mit Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigungen bei einer Grillfeier in Vettelschoß am Willscheider Berg musste sich die Polizei Linz am Wochenende beschäftigen. Die Ermittlungen hierzu laufen noch.


Zwei Unfälle mit PKW und Motorrad – beide Verursacher fliehen

Die Polizei Linz musste sich am heutigen Sonntag mit zwei Unfallfluchten beschäftigen. In einem Fall wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Im anderen Fall hat ein Motorradfahrer eine Kurve geschnitten und damit den PKW zum Ausweichen genötigt. Hierbei wurde der Vorderreifen des Fahrzeuges beschädigt. Die Polizei Linz sucht die beiden Verursacher.


Region, Artikel vom 26.01.2020

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

Im Rahmen der jüngst durchgeführten Blutspenderehrung im Raubacher Schützenhaus wurde der Puderbacher Bereitschaftsleiter, Oliver Klein durch den Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Neuwied Werner Grüber für seine 30-jährige aktive Dienstzeit im DRK ausgezeichnet.


Sexy Klosterbrüder und atemberaubende Tänze in Kleinmaischeid

Wenn die Karnevalsgesellschaft Kleinmaischeid einlädt, bedeutet das zweimal volles Bürgerhaus, denn die Beiträge der zahlreichen ortseigenen aktiven Narren sind nicht in einer Sitzung unterzubringen. Das Gerüst jeder Sitzung sind die feschen rot-weißen Garden, die zusammen mit dem Elferrat die ganze Bühne füllen und die sehr weltoffenen „Klosterbrüder“.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Verkehrsunfallflucht, Körperverletzung und Sachbeschädigung in Rheinbreitbach. Das ist die Liste der Vorwürfe gegen einen 22-Jährigen aus Köln.




Aktuelle Artikel aus der Region


Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Montabaur. Durch die Polizeiautobahnstation Montabaur wurden am Sonntagabend zwischen 21:20 Uhr bis 22 Uhr Abfahrtskontrollen ...

Handgreiflichkeiten, Bedrohung gegen das Leben und Beleidigungen

Vettelschoß. Am Freitag, 24. Januar gegen 22:13 Uhr erlangte die Polizei Linz am Rhein Kenntnis von Randalierern an der Grillhütte ...

CSS zeigte sich am Schnuppertag von ihrer besten Seite.

Niederbieber. Neben dem „ganz normalen“ Unterricht waren besonders in den Fachräumen interessante Aktivitäten zu beobachten. ...

DRK-Bereitschaftsleiter Oliver Klein geehrt

Puderbach. Oliver Klein entwickelte bereits im Jugendrotkreuz seine Passion für die Arbeit im Ehrenamt und ist nun seit über ...

Zwei Unfälle mit PKW und Motorrad – beide Verursacher fliehen

Linz. Am Sonntag, den 26. Januar kam es gegen 13:17 Uhr auf der B 42 zwischen Ariendorf und Leubsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall ...

Fünf Straftaten in kürzester Zeit verübt

Rheinbreitbach. Am Samstagmorgen, 25. Januar kam es gegen 2:49 Uhr zu einer Mitteilung einer Trunkenheitsfahrt in der Straße ...

Weitere Artikel


Ausstellung: Lastenräder haben viele Vorzüge

Neuwied. Davon können sich Interessierte am Mittwoch, 29. Mai, überzeugen. Dann macht eine von Berliner Cargobike-Experten ...

Generationsprojekt: „Jung und Alt- zusammen fröhlich“

Linz am Rhein. Ziel ist es, außerfamiliäre Kontakte und einen Austausch zwischen den Generationen zu fördern. Dies bringt ...

Engerser Feld: Entdeckungen im Schutzgebiet machen

Neuwied. Die Tour am Sonntag, 2. Juni, beginnt bereits um 9 Uhr. Treffpunkt ist der Kundenparkplatz der SWN an der Hafenstraße. ...

Nachhaltiges Kochen ist mehr als nur Müll vermeiden

Linkenbach. In ihrem Vortrag zeigte sie den Teilnehmern konkrete Beispiele auf, wie sich Müll vermeiden lässt. Angefangen ...

Mahlert: Das Handwerk ist ein wichtiger Partner

Neuwied. Ziel der Schulung, die durch Felix Hinske von der Firma Subreport durchgeführt wurde, sollte es sein, Personen, ...

Eine Woche voller Tulpen, Windmühlen und Vla

Hausen. Frikandel, Kibbeling, Poffertjes und Vla ließen die Niederlande auch auf der Zunge zum Erlebnis werden. Bewohnerinnen ...

Werbung