Werbung

Nachricht vom 21.05.2019 - 23:32 Uhr    

Die Energieleistung in der Schlußphase hat sich gelohnt

Der SV Windhagen hatte es aufgrund einer Energieleistung in den letzten Spielen am letzten Spieltag selbst in der Hand, die zunächst etwas holprige Saison in der Rheinlandliga noch zum besten zu wenden und den Abstieg zu vermeiden. Sie traf am späten Samstagnachmittag auf den FSV Trier-Tarforst. Etwas mehr als 160 Zuschauer verfolgten die Partie im Stadion Windhagen und soweit es die Windhagener Fans betrifft, wurden sie von ihrer Mannschaft nicht enttäuscht.

Der SV Windhagen hat den Klassenerhalt geschafft. Foto: Erwin Höller

Windhagen / Trier. Sie zeigte sich vom Anpfiff von Schiedsrichter Markus Wozlawek gewillt, die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einzufahren. Konzentriert und ohne Nervosität zu zeigen, ging die Mannschaft dabei zu Werke. Vor den beiden Toren spielte sich zunächst nur wenig ab.

Trier-Tarforst überließ den Gastgebern das Spiel und dieses verlagerte sich zumeist in die Trierer Hälfte. In der 40. Minute spielte Abwehrspieler, Mannschaftskapitän Stephan Krist einen weiten Pass über links zu Johannes Rahn. Der flankte den Ball nach innen und Gökhan Akcakoca traf aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung für den SV Windhagen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste zwei Großchancen. Es gelang ihnen aber nicht Torwart Thomas Kosiolek zu überwinden. In einer Situation pflückte er gekonnt gelassen dem auf ihn anlaufenden Gästespieler den Ball vom Fuß. Trier-Tarforst forcierte danach noch mehr seine Offensive. Die Windhagener Mannschaft hielt aber vereint dagegen und kam zu Torabschlüssen, die aber zunächst zu keinem Torerfolg führten. In der 75. Minute war Johannes Rahn wieder Vorlagengeber. Er passte gekonnt den Ball an den Gästestrafraum. Dort reagierte Christopher Alt am schnellsten und schoss den Ball mit einem satten Direktschuß zum 2:0 für den SV Windhagen ein.

In der 78. Minute setzte sich der zuvor eingewechselte Pawel Klos energisch gegen seinen Gegenspieler durch, spielte auf Rahn, der das Laufduell gewann, den Trierer Torwart über links laufend umkurvte und danach das runde Leder mit dem Außenrist zum viel umjubelten 3:0 über die Torlinie beförderte. Schade, dass "Joe" sich nach dieser Spielzeit auf den Lehrerberuf und das Tischtennisspiel konzentrieren will - in Windhagen wird man seine Kabinettstückchen und technischen Raffinessen vermissen.

Die letzten Spielminuten brachten keine Resultatsverbesserung mehr. Mit dem neuerlichen Erfolg hat der SV Windhagen sich nicht nur den Verbleib in der Rheinlandliga verdient. Er belegt in der Abschlußtabelle mit 41 Punkten und 59:67 Toren den Tabellenplatz 10. Ein besonderer Dank der Fans gilt den Spielern und auch dem scheidenden Trainer Jürgen Hülder, der maßgeblich und mit besonderer Motivation die Mannschaft eingestellt und angespornt hat.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Energieleistung in der Schlußphase hat sich gelohnt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Harald Kuster und Tobias Bussmann beim Hunsbuckel-Trail

Waldbreitbach. Aufgrund seiner Einzigartigkeit hat es der Hunsbuckel Trail (HuBuT) auf Anhieb geschafft, die Herzen der Trailrunner ...

Sportwerbewoche des SV Rengsdorf steht an

Rengsdorf. Am Donnerstag und Freitagmorgen bietet der Verein dann den Schülerinnen- und Schülern der Astrid-Lindgren-Grundschule ...

SG Grenzbachtal unterliegt in Weidenhahn

Marienhausen. Durch einen Doppelschlag in der 15. und 19. Minute von Semi Rihani und Shükrü Ak führte die SG Grenzbachtal ...

Celina Medinger klettert auf Platz 5 der DLV-Bestenliste W12.

Wittlich/Waldbreitbach. Beim Blockwettkampf Sprint/Sprung stehen die Sprints über 75 Meter und 60 Meter -Hürden, Weit- und ...

Erfolgreiches Wochenende für die SG Ellingen

Straßenhaus. Den Beginn machte Spielertrainer Weißenfels gegen Montabaur höchstpersönlich, als er aus kurzer Distanz bereits ...

TC Steimel veranstaltete 2. Juxturnier

Steimel. Gespielt wurde jeweils 20 Minuten, wobei der Aufschlag von unten erfolgen musste! Nach zahlreichen Matches in wechselnden ...

Weitere Artikel


Lions Club Rhein-Wied überreicht 24.800 Euro an Spenden

Windhagen. „Das außerordentlich hohe Spendenergebnis macht es uns in diesem Jahr möglich, eine Vielzahl von sozialen Einrichtungen ...

„Rheinperle“ holt dritten Meisterchortitel

Heimbach-Weis. Das Meisterchorsingen ist die Endstufe des mehrstufigen Bundesleistungssingens und stellt damit höchste Anforderungen ...

Neuer Bezirksbeamter: Daniel Schmitt folgt auf Udo Buchner

Flammersfeld. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus in Flammersfeld wurde der Bezirksbeamte der Polizeiinspektion ...

Die Trauer am Steinhuder Meer bewältigen

Neuwied. Sie führt ans Steinhuder Meer und kann Trauernden die Chance geben, an einem neuen Ort unter fachkundiger, erfahrener ...

"seelenhell | himmelswüst": Eurythmieabend an der Waldorfschule

Neuwied. Sprache und musikalischer Klang können Ausdruck sein tiefsten Schmerzes und zugleich liebevollster, gütigster Hingabe, ...

Nächstes Jahr feiert der "Eine-Welt-Laden" 40. Geburtstag

Neuwied. Und auch eine weitere gute Nachricht hatte Schmidt mitgebracht. Der Verein kann wieder verschiedene soziale Projekte ...

Werbung