Werbung

Nachricht vom 21.05.2019 - 15:45 Uhr    

Auf Gemarkungsgang rund um Windhagen

Kürzlich fand die Frühjahrswanderung des Windhagener Heimat- & Verschönerungsvereins (HVV) mit guter Beteiligung bei bester Stimmung statt. Diese auch als Gemarktungsgänge bekannten Wanderungen des Vereins erfreuen sich offenbar zunehmender Beliebtheit, wie sich an der wachsenden Zahl der Teilnehmer ablesen läßt, diesmal über 30.

Die HVV-Wanderer erfuhren bei ihrem Gemarkungsgang viel Wissenswertes. Foto: Achim Bruns

Windhagen. Wenn auch das Maiwetter sich bisher von der weniger schönen Seite gezeigt hatte, konnte man sich über das Wanderwetter nicht beklagen, denn es war trocken und weder zu warm noch zu kalt. Wie üblich ging es am Backes los, wo die Teilnehmer vom 1. Vorsitzenden Dr. Thomas Stumpf, begrüßt wurden, der dann an Ernst-Dieter Meyer und Hans-Georg Dulisch übergab, die sich wieder als Wanderführer betätigten.

Es ging über einen herrlichen Waldweg durch die grüne Lunge Windhagens, wo man das frische, noch hellgrüne Laub der Buchen genießen konnte. Im Ortsteil Birken ging es an der Reitschule vorbei. Man überquerte die A3 und bekam von Hans-Georg Dulisch die Gemarkungsbezeichnungen erklärt, zu welchen Ortsteilen sie gehörten, aber seit 1974 nach Windhagen eingemeindet worden waren. Dann wanderte man hinab ins Appental, wo man das einsam, aber idyllisch gelegene strohgedeckte Fischerhaus und die Teiche bewundern konnte.

Nun war es nicht mehr weit bis zum Ortsteil Günterscheid, wo der Verein mit Unterstützung der Bürgerstiftung Windhagen eine Informationstafel in Form eines Wappenschildes aufgestellt hatte, das mit einer kleinen Feier seiner Bestimmung übergeben wurde. Das Schild erläutert die Geschichte der Günterscheider Mariengrotte und die Familie des Stifters der Grotte bewirtete die Wanderer großzügig mit Speis und Trank.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurden Volks- und Wanderlieder angestimmt und auch ein Choral gesungen. Nachdem man sich bei den Gastgebern bedankt hatte, ging es weiter in Richtung Windhagen. Hierzu musste ein recht steiler Waldweg neben der Schnellbahntrasse bewältigt werden, die hier über eine Talbrücke geführt wird. Auch zum Bau der Schnellbahn gab es Erläuterungen und Informationen, wie zum Beispiel zum Thema des Schallschutzes.

Nach knapp drei Stunden gelangten die Wanderer zurück zum Backes, wo die Damen des Vereins wieder bestens für das leibliche Wohl aller gesorgt hatten mit Kaffee und Kuchen, aber auch mit Würstchen und Salaten. Da waren sich dann alle einig, wieder eine schöne und informative Wanderung genossen zu haben, die man in geselliger Runde und Gesang von Wanderliedern ausklingen ließ.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auf Gemarkungsgang rund um Windhagen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Welt-Alzheimertag - „Einander offen begegnen“

Neuwied. Nach der feierlichen Eröffnung kann die Ausstellung, getreu dem Namen, von der Familienbildungsstätte bis in das ...

Sportplatz Dierdorfer Straße kurz vor Fertigstellung

Neuwied. Von den Arbeiten überzeigten sich jetzt Ingenieur Gerd Hoffmann, Joachim Datzert vom Schul- und Sportamt, Architektin ...

Stadt Neuwied informiert über Vorsorge bei Starkregen

Neuwied. Starke Niederschläge in kurzer Zeit bereiten immer häufiger große Probleme. Aus überlasteten Kanälen dringt rückstauendes ...

Große Beteiligung am RhineCleanUp in Bendorf

Bendorf. Ausgestattet mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifzangen sammelten sie innerhalb von rund zwei Stunden mehrere hundert ...

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020

Region. "Jugend musiziert" bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht ...

Martinspilger am Mittelrhein auf ökumenischer Wanderschaft

Kreis Neuwied. Beim Blick auf das abgebaute Atomkraftwerk in Mülheim-Kärlich wurde der Tages-Impuls „Meine Wege sind nicht ...

Weitere Artikel


Chor Niederbieber überreichte Kirchbauverein 2.600 Euro

Neuwied-Niederbieber. Organisiert hatte das Konzert der Chor Niederbieber, der dazu auch die Chorgemeinschaft Altwied/Segendorf, ...

Schiffswallfahrt mit unvergesslichen Momenten

Neuwied. Unter dem Motto „Gegen den Strom – zu Land, zu Wasser, auf dem Weg zu Dir“ fuhren sie mit dem barrierefreien Ausflugsschiff ...

Tafel Puderbach-Dierdorf nimmt Kühlfahrzeug in Betrieb

Puderbach. Hierbei handelt es sich um Mittel der Europäischen Union (17.468,43 €) und des Landes Rheinland-Pfalz (5.822,82 ...

4. Hoogebergloop auf Texel: Jendrik Graß unter „TopTen“

Puderbach. Der Kurs durch die hügelige Dünenlandschaft der beliebten Ferieninsel war viermal zu absolvieren! Im Gesamtranking ...

Hospiz-Stiftung mit Spendenzertifikat ausgezeichnet

Waldbreitbach/Bremen. Mit dem Zertifikat haben die Spenderinnen und Spender es nun Schwarz auf Weiß, dass „wir mit den uns ...

Kölle meets Buchholz – Singt mit bei kölschen Hits

Buchholz. Immerhin müssen die Künstler den Weg nach Buchholz antreten und es ist dem Chor eine große Ehre, dass sie dies ...

Werbung