Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 20.05.2019    

Autofreier Sonntag lockte tausende ins Wiedtal

Der autofreie Sonntag auf der L255 quer durch das Wiedtal lockt in jedem Jahr tausende Radfahrer, Inliner und Fußgänger zur Teilnahme. So auch am vergangenen Sonntag (19. Mai). Bei bestem Wetter erlebten hunderte den „Startschuss“ in Seifen (Kreis Altenkirchen). Von hier aus ging es über Oberlahr, Peterslahr und Burglahr in den Kreis Neuwied.

Der Start in Seifen. Fotos: kkö

Region. Der vergangene Sonntag (19. Mai) stand im Wiedtal wieder im Zeichen der Fahrrad- und Inlinefahrer. Bei bestem Wetter schickten der erste Beigeordnete der VG Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, Der Bürgermeister der VG Puderbach, Volker Mendel sowie der Ortsbürgermeister von Seifen, Martin Weingarten hunderte Radler auf die Strecke. Der Shuttle Bus hatte, aufgrund der starken Nachfrage Verspätung, so dass immer kleine Gruppen losfuhren. Die L 269 über Döttesfeld und die Kreuzung mit der Bundesstraße B 256 wurde durch Kräfte der Feuerwehren und der Polizei gesperrt.

Auf der gesamten Strecke, rund 50 Kilometer, hatten die Teilnehmer die Gelegenheit die vielfachen Angebote wie den Bikeservice oder auch Verpflegung, oft durch ortsansässige Vereine organisiert, zu nutzen. Da sich das Wetter in diesem Jahr von seiner guten Seite zeigte, es war weder zu heiß oder zu kalt noch regnete es, wurde die Strecke im Verlauf des Tages immer voller. In den Orten, durch die die Strecke führt, hatten die Feuerwehren und die Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes die Streckensperrung übernommen. Die DRKler standen ebenfalls bereit um bei kleinen Unfällen Hilfe leisten zu können.

In Waldbreitbach hatte das Polizeipräsidium Koblenz erstmals das Infomobil bereitgestellt. Hier suchten die Beamten das Gespräch mit den Radlern. Zahlreiche Fragen bezogen sich auf den Umgang mit Elektrofahrrädern und Pedelecs. Natürlich waren auch die altbekannten Attraktionen mit dabei. So zeigten in Hausen die Traktorfreunde ihre „alten Schätze“. Unterwegs hatten viele Gastronomen die Biergärten geöffnet oder einfach eine Außengastronomie errichtet, was beides zum Verweilen und Erholen einlud. Da es keine vorgeschriebene Strecke gibt konnte jeder, entsprechend seinen Fähigkeiten und Lust, teilnehmen. Im gesamten Bereich der Wied und den angrenzenden Gegenden waren den ganzen Tag über Radfahrer, darunter auch Familien, zu sehen. Auch den jüngsten machte diese Veranstaltung sichtlich Spaß, was zeigt, dass die Organisatoren mit dem Konzept richtig liegen. Vor allem muss niemand die gesamte Strecke bewältigen, sondern kann unterwegs in den Shuttle Bus umsteigen oder eine andere Strecke nutzen.

Der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Altenkirchen, Rainer Düngen, war um 10 Uhr, ebenfalls per Pedes, in Seifen eingetroffen und konnte so pünktlich starten. Er hatte den Vorteil, dass er den ersten Teil seiner Strecke nur bergab fahren musste. (kkö)



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Autofreier Sonntag lockte tausende ins Wiedtal

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Mit dem Umweltkompass durch die Natur des Westerwaldes

Montabaur. Diesen überreichen die drei Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis auch für das Jahr 2020 im Rahmen ...

Fahrt mit dem Straußen-Express durch eine Weihnachtswelt

Neuwied-Irlich. Aber zuerst führte der Weg ins Restaurant, denn dort hatte der Weihnachtsmann für jeden Teilnehmer ein Stück ...

Unkeler Ehrenbürgerin Maria Fuchs ist tot

Unkel. „Maria Fuchs hat sich immer aktiv, mit Herzblut und voller Gerechtigkeitssinn, für die sozial Schwachen in der Gesellschaft ...

Baumpflanzung gegen das Vergessen

Bad Honnef. Juan Almonte Herrera hatte als Gewerkschaftler die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der Zuckerrohrplantagen-Arbeiterinnen ...

Der Nikolaus zu Gast in den Geschäftsstellen der Sparkasse

Neuwied. Sie lauschten gespannt der Weihnachtsgeschichte, die der Nikolaus extra für diesen Tag ausgesucht hatte. Zum Dank ...

Gelerie der Blattwelt drehte sich um Keramik



Die Künstlerin Doris Freitag war aus Lüneburg angereist und zeigte den Gästen wie auf einer Töpferscheibe ein Krug oder ...

Weitere Artikel


Burschenverein 1881 Segendorf feiert traditionell

Neuwied-Segendorf. Am Sonntag steht ab 20 Uhr der traditionelle Dorfabend auf dem Programm, bei dem wieder viele bekannte ...

Erfolgreicher Spanien-Ausflug der Jugendmannschaften

Region. In diesem Jahr sind die A, B und C-Jugend angetreten, ergänzt durch die Mädels der B-Juniorinnen der SG Wienau/Freiachrachdorf. ...

Marienhausen feiert Zeltkirmes

Marienhausen. In diesem Jahr wird auch wieder der Streetfood-Wagen seine leckeren Speisen anbieten. Am Samstag ab 20 Uhr ...

„Funktionale Analphabeten erkennen und ansprechen“

Neuwied. Oft können Betroffene zwar Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben, haben aber große Mühe, einen längeren ...

Bus fuhr frontal in Hausfassade

Bendorf. Am Montag, 20. Mai, gegen 14.53 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Busfahrer die Karl-Fries-Straße in Richtung Sayner Straße. ...

VfL Oberbieber: Tischtennis-Abteilung wählt Vorstand

Oberbieber. Die Jahreshauptversammlung konnte auf zwei überaus erfolgreiche Jahre zurückblicken, die in drei Aufstiegen und ...

Werbung