Werbung

Nachricht vom 20.05.2019 - 19:14 Uhr    

Ortsvorsteher Keller sieht in Rönz seinen Nachfolger

Manfred Keller, noch amtierender Ortsvorsteher von Niederbieber, hält große Stücke auf seinen möglichen Nachfolger Tim Rönz (FWG). „Ich kann mir gut vorstellen, dass er der Richtige für diesen Posten ist“, blickt Keller dem anstehenden Dreikampf in Niederbieber (Martin Heinz, Karl-Heinz Tross, Tim Rönz) bei der Kommunalwahl am kommenden Sonntag entgegen.

Wird Tim Rönz (Foto) neuer Ortsvorsteher in Niederbieber? Noch-Amtsinhaber Manfred Keller glaubt es. Foto: Privat

Niederbieber. „Was Rönz anpackt, das hat Hand und Fuß. Ich habe ihn bei den Kirmesfreunden und in der Inselgemeinschaft kennengelernt. Er ist engagiert und ich finde es großartig, wenn sich junge Leute für den Ort einsetzen wollen.“

Rönz (30), Niederbieberer Urgestein und beruflich als pädagogische Fachkraft an der Realschule Plus in Dierdorf beschäftigt, hätte es sich auch vorstellen können, die Geschicke in Niederbieber fünf Jahre lang mit Keller gemeinsam zu lenken. Doch Keller hat nach 18 Jahren das Ende seiner Amtszeit als Ortsvorsteher angekündigt. „Aber ich werde Rönz im Falle einer Wahl mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Keller. „Er kann mich jederzeit anrufen.“

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsvorsteher Keller sieht in Rönz seinen Nachfolger

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Koalitionsvertrag der CDU und FDP in Asbach steht

Asbach. Dieser gilt bei beiden Parteien als „großer Wurf“ und soll mit dem Titel: „Beste Bildung – wirtschaftlich stark – ...

Ideen für das Kulturprojekt „Altes Kino Bendorf“

Bendorf. Die Initiative von Professor Peter Thomé geht auf Erkenntnisse aus der sogenannten Fokusanalyse der Hochschule Koblenz ...

Kreistag Neuwied wählte Patientenfürsprecher

Neuwied. Die vom Kreistag Neuwied gewählten Patientenfürsprecher für drei Krankenhäuser im Kreis Neuwied wurden von Landrat ...

Lefkowitz begrüßt Schritte der Landesregierung zum Schutz der Kommunalpolitiker

Neuwied. Rechtsextreme Hetze und Bedrohungen nehmen immer mehr zu und sind nicht mehr hinnehmbar. Prominentes Beispiel aus ...

David-Roentgen-Schule weiter auf Kurs 4.0

Neuwied. Dieter Reime vom Schulleitungsteam und Schulleiter Dirk Oswald erläuterten Michael Mahlert und der Schulreferentin ...

Bildungsministerium RLP: Anträge Digitalpakt Schulen ab September

Region. „Die rheinland-pfälzische Förderrichtlinie zur Umsetzung des Digitalpakts ist mit dem Bundesbildungsministerium und ...

Weitere Artikel


JSG Laubachtal erfüllt die Pflichtaufgaben

Straßenhaus. Von dem Blitzstart des Gegners ließen sich die JSG-Akteure aber nur wenig beeindrucken und kämpften sich sofort ...

Grüne stellen Liste für Stadtrat Dierdorf

Dierdorf. Der Listenführer Gregor Berlin sucht nach eigenen Angaben „bei anderen Parteien vergeblich nach Lösungen für drängende ...

Alte Herren Ellingen blieben ohne Sieg

Neuwied-Feldkirchen. Nach den beiden Unentschieden war die Mannschaft bereits frühzeitig unter Druck und musste in den Partien ...

Der Bismarckturm: Wahrzeichen der Stadt Altenkirchen

Altenkirchen. Der Bismarckturm in Altenkirchen, mit Unterbrechungen zwischen 1914 und 1922 zu Ehren des ersten deutschen ...

Die Uhrturm-Galerie in Dierdorf präsentierte Preisträger

Dierdorf. Vor der Eröffnung der Ausstellung versammelte sich eine ansehnliche Anzahl von Kunstkennern- und Liebhabern vor ...

Fusion der Feuerwehren Oberraden und Straßenhaus mit neuem Gerätehaus

Oberraden. Am Sonntag, 19. Mai, konnte der Löschzug Oberraden-Straßenhaus, nach nur einem Jahr Bauzeit, sein neues Domizil ...

Werbung