Werbung

Nachricht vom 20.05.2019    

LAG Raiffeisen-Region vergibt Fördergelder für ehrenamtliche Bürgerprojekte

Unter dem Motto „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele..." rief die LAG Raiffeisen-Region (Verbandsgemeinden Dierdorf, Flammersfeld, Puderbach und Rengsdorf-Waldbreitbach) alle ehrenamtlichen Initiativen der Region auf, sich im Rahmen des LEADER-Prozesses für einen Zuschuss zu bewerben. In diesem Jahr standen dafür insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. Am Stichtag waren fünfzehn Projekte in der Geschäftsstelle der LAG eingegangen.

Burg Reichenstein. Archivfoto: NR-Kurier

Puderbach. Volker Mendel, Vorsitzender der LAG Raiffeisen-Region, freut sich über die gute Resonanz: „Die Bandbreite der Themen ist groß, vom Schutz der Kulturlandschaft über die Förderung des dörflichen Lebens bis hin zu Kulturveranstaltungen; ich freue mich zu sehen, wie viele tolle Ideen in unserer Region entwickelt werden. Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen.“ Das Entscheidungsgremium der LAG Raiffeisen-Region bewertet alle eingegangenen Projekte anhand von Projektauswahlkriterien wie zum Beispiel den Beitrag zum Motto, den innovativen Charakter oder auch die Strahlwirkung des Projekts. „Die besten Projektideen erhalten einen Festbetrags-Zuschuss von bis zu 2.000 Euro. Förderfähig sind Sachkosten, mögliche Arbeitsleistungen sind ehrenamtlich zu erbringen“ erläutert Marion Gutberlet, Regionalmanagerin der Raiffeisen-Region.

Isenburg
Für die Bürgerinitiative „Isenburg zum Anbeißen… unser naschbarer Spielplatz“ ist es bereits das zweite Bürgerprojekt, das sich im Wettbewerb durchgesetzt hat. Im Jahr 2018 schafften sie mit auf dem Gelände des Spielplatzes in der Ortsmitte einen Garten mit Obstbäumen und Sträuchern, von denen sich jeder bedienen darf. In vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit pflanzten, säten und pflegten die Mitglieder der Bürgerinitiative den Garten. Dabei wirkten auch die Isenburger Kinder mit und sammelten ihre ersten Erfahrungen als kleine Gärtner. Der Naschgarten ist ein Treffpunkt und ein idyllischer Platz zum Verweilen geworden. Damit sich Jung und Alt dort weiterhin wohlfühlen können, möchte die Bürgerinitiative in diesem Jahr Ruhebänke und eine Pergola als Sonnenschutz bauen. Zusätzlich soll ein Gerätehäuschen angeschafft werden, damit das Werkzeug sicher und trocken untergebracht werden kann. Mit dieser Idee landete die Bürgerinitiative „Isenburg zum Anbeißen“ in diesem Jahr auf Platz 1 im Wettbewerb der Bürgerprojekte und erhält einen Zuschuss von 2.000 Euro.

Bonefeld
Der TuS 1913 Bonefeld e.V. möchte allen Kindern und Familien einen spannenden Tag ermöglichen und plant einen „Familienmitmachzirkus“. Wesentliches Ziel ist es dabei, das Miteinander im Ort zu stärken –gezielt werden Alteingesessene und Zugezogene angesprochen. Hierfür erhält der Verein einen Zuschuss von 1.150 Euro. Beim Familienmitmachzirkus soll nicht nur die Beweglich- und Geschicklichkeit trainiert werden, sondern die Kinder auch über sich herauswachsen und Dinge ausprobieren, die sie sich sonst nicht trauen. Der Familienmitmachzirkus findet am 1. September statt, alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich bei tus@bonefeld.de anzumelden.

Großmaischeid
Jedes Jahr findet in Großmaischeid die „LiteraTOUR“ statt. Das Team Wasserturm organisiert in vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden Lesungen (in diesem Jahr: 24. August). Alljährlich öffnen dabei Gartenbesitzer aus dem Dorf ihre Privatgärten zu nachmittäglichen Gartenlesungen. Alle Dorfbewohner sowie weitere Interessierte sind dazu eingeladen, in drei unterschiedlichen Gärten unterschiedlichen Lesungen zu lauschen. Zum Abschluss der LiteraTOUR findet eine Abendvorstellung mit einem Gast aus der deutschen Literaturszene im Großmaischeider Wasserturm statt. Für diese Veranstaltungsreihe gibt es einen Zuschuss von 2.000 Euro zur Anschaffung von 200 Stapelstühlen.

Burg Reichenstein
Der Förderverein der Burg Reichenstein kümmert sich seit vielen Jahren um den Erhalt der Burgruine als Kulturgut. Jetzt möchte er ein kulturelles Highlight in die Ruine bringen und ein Open-Air-Konzert organisieren, das den Start für eine jährliche Wiederholung darstellen soll. Hierfür erhält der Verein aus den Mitteln der ehrenamtlichen Bürgerprojekte einen Zuschuss von 2.000 Euro für die Gage der Musikgruppe und dazugehörigem Konzertequipment wie Bühne, Ton- und Lichttechnik. Das Fest soll am 7. September stattfinden.

Weitere Projekte
Weiterhin können sich über einen Zuschuss freuen: der Verkehrs- und Verschönerungsverein Puderbach für die Anpflanzung von Bäumen und Sträuchern als Artenschutzmaßnahme in der Feldflur, Angela Preker für das Projekt „Tango Milonga Bonamie Bonefeld“ (findet am 7. Juli in Bonefeld statt), die Glück auf Schützen des FC Willroth 1925 e.V. für Werbeflyer zum Bogenschießen, der NABU Rengsdorf für die Erhebung der Steinkautzpopulation, die Nachbarschaftshilfe Flammersfeld für Büroequipment, die Seniorengemeinschaft Kleinmaischeid für das Projekt „Kreativ bewegt und geistig fit“, die Rehkitz-Rettung-Orfgen für eine Drohne zur Auffindung von Rehkitzen, die Jugendfeuerwehr Puderbach für die Anschaffung von Zelten und die Amboss-Kickers Döttesfeld für ihren Ballfangzaun.

Hintergrundinformation
Der LEADER-Ansatz zielt darauf ab, dass die Akteure aus der Raiffeisen-Region ihre Region selbst gestalten. Dafür hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Raiffeisen-Region Fördermittel von der EU und dem Land Rheinland-Pfalz erhalten, die sie an Projektträger weiterreichen kann. Dabei handelt es sich um Mittel, mit denen gezielt der ländliche Raum gestärkt werden soll.

Weitere Projekte können noch bis 2022 beantragt werden, Fördermittel stehen nach wie vor bereit. Gern steht Marion Gutberlet auch Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung – in einem der Rathäuser oder bei Ihnen vor Ort.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.leader-raiffeisen-region.de oder persönlich bei Marion Gutberlet (0261/30439-18, marion.gutberlet@sweco-gmbh.de).


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: LAG Raiffeisen-Region vergibt Fördergelder für ehrenamtliche Bürgerprojekte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. „Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Waldbrand bei Neustadt: Feuerwehr rettet Fuchs vor Flammentod

Am frühen Dienstagnachmittag (2. Juni) wurde die freiwillige Feuerwehr Neustadt/Wied, gegen 14.50 Uhr, durch die Leitstelle Montabaur, zu einem Waldbrand alarmiert. An der Landstraße 255 in der Gemarkung Wölsreeg war, auf rund 1000 Quadratmetern, abgelagertes Astwerk und die angrenzende Böschung in Brand geraten.


Laserkontrolle bei Anhausen und Unfallflucht in Dierdorf

Am Pfingstmontag kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit zwischen Rüscheid und Anhausen. In nur einer halben Stunde wurden acht Vergehen festgestellt. Zwei Fahrer müssen mit Fahrverbot rechnen. In Dierdorf missachtete ein PKW die Vorfahrt einer Rollerfahrerin. Bei der Kollision kam die Frau zu Fall, der Fahrer flüchtete.


Mainz stoppt gemeinsamen Bauhof von St. Katharinen und Vettelschoß

Am 11. Mai wurde dem Gemeinderat St. Katharinen ein Teilgutachten der Kommunalberatung Rheinland Pfalz mit vorformuliertem Beschlussvorschlag zur Kenntnisnahme und Abstimmung vorgelegt. Entsprechend dem Gutachten wurde gegen das gemeinsame Bauprojekt gestimmt. Die Ratsmitglieder in Vettelschoß konnten in der Gemeinderatssitzung am 27. Mai somit nur noch einer bereits beschlossenen Entscheidung zustimmen.


Rüddel: Umgehung Straßenhaus könnte bereits im Bau sein

„Die mit einem großen Plakat an der B 256-Ortsdurchfahrt von Straßenaus deutlich gemachte Forderung des Ortsgemeinderates zur dringlich erforderlichen, unverzichtbaren Fertigstellung der Umgehung bis 2024 ist mehr als berechtigt und wird von mir weiterhin nachdrücklich unterstützt. Dies insbesondere unter dem Aspekt, da sich die Ortsumgehung mit Gesamtbaukosten in Höhe von 16,8 Millionen Euro im aktuellen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) unter vordringlichem Bedarf wiederfindet“, erklärt Rüddel.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Region. „Obacht, am Nachmittag kann’s örtlich ordentlich scheppern“ – keine guten Wetteraussichten verspricht das Westerwaldwetter ...

Westerwälder Rezepte: Hollerblütenküchlein zur Holunderzeit

Zutaten für vier Portionen
4 große oder 8 mittlere Holunderblütendolden
2 gehäufte Esslöffel Dinkelmehl Type 1050
4 Esslöffel ...

Kolumne „Themenwechsel“: Kinder sind unserer Zukunft

Am 1. Juni diesen Jahres, vorgestern, stand ein wichtiger Tag im Kalender, den in meinem Umfeld kaum jemand wahrgenommen ...

Auswirkungen der Pandemie treffen regionalen Arbeitsmarkt hart

Neuwied. Die Arbeitslosenquote steigt im Agenturbezirk Neuwied auf 5,8 Prozent – mit 9.888 Menschen ohne Job verzeichneten ...

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Region. „Für uns alle sind klare und nachvollziehbare Regeln wichtig, das haben wir in den letzten Wochen immer wieder betont. ...

Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Nistertal-Büdingen. Die Wanderung beginnt in der Stöffelstraße in Nistertal, Ortsteil Büdingen, unterhalb der Bahngleise, ...

Weitere Artikel


Informationsfahrt: MdB Bleck lud nach Berlin ein

Region/Berlin. Der heimische AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck hatte für Mitte Mai zur politischen Informationsfahrt ...

Fusion der Feuerwehren Oberraden und Straßenhaus mit neuem Gerätehaus

Oberraden. Am Sonntag, 19. Mai, konnte der Löschzug Oberraden-Straßenhaus, nach nur einem Jahr Bauzeit, sein neues Domizil ...

Die Uhrturm-Galerie in Dierdorf präsentierte Preisträger

Dierdorf. Vor der Eröffnung der Ausstellung versammelte sich eine ansehnliche Anzahl von Kunstkennern- und Liebhabern vor ...

CDU und Junge Union wollen medizinische Versorgung sichern

Puderbach. Nach einer kurzen Begrüßung durch Julian Kettemer, Kreistagskandidat der JU Neuwied, und Grußworten von Ellen ...

"Der, Die, Das": Politik trifft Kunst und Wissenschaft

Windhagen. Extra Klasse waren dann in den Pausen zwischen den Themenblöcken die musikalischen Untermalungen durch das Jonny ...

Deutsche Meisterschaften - TTC ist dabei

Erpel. Beim Verbandspokal des Tischtennisverbandes Rheinland unterlag man knapp im Finale gegen Eintracht Mendig und qualifizierte ...

Werbung