Werbung

Nachricht vom 11.05.2019    

Westerwälder Blumenmarkt war trotz widrigen Wetters ein Erfolg

Am Samstag (11. Mai) war es wieder soweit: Auf dem Kardinal-Höffner-Platz in Horhausen dominierte die Pracht der Blumen und Gartenpflanzen. Der Heimat- und Verkehrsverein und die Ortsgemeinde hatten unter der bewährten Leitung des Marktmeisters Dirk Fischer wieder ein großes und abwechslungsreiches Angebot zum Westerwälder Blumenmarkt zusammenstellen können.

Gut beschirmt ging es auf den Marktrundgang: (von links) Thomas Schmidt, Rolf Schmidt-Markoski, Dirk Fischer, Fred Jüngerich und Michael Lieber. (Foto: kkö)

Horhausen. Der Samstag vor Muttertag ist traditionell der Tag des Westerwälder Blumenmarktes in Horhausen. Hier werden nicht nur die Pflanzen und alles für den Garten angeboten, sondern auch Deko-Artikel, die den einen oder anderen zu einem tollen Geschenk inspirieren. Trotz des Dauerregens an diesem Tag war der Markt bereits früh gut gefüllt. Die Händler, laut Marktmeister Dirk Fischer hatten rund 40 Händler ihre Standflächen bezogen, waren trotz Wetterkapriolen alle recht zufrieden mit dem Besuch. Natürlich, so die meisten Händler, wäre bei trockenem Wetter der Besuch noch besser gewesen. Die Besucher suchten vor allem nach Pflanzen und Dekoration. Im Angebot waren aber auch Imkerhonig und Marmeladen aus heimischer Produktion.

Die Eröffnung, in diesem Jahr im Kaplan-Dasbach-Haus, wurde musikalisch begleitet durch den Chor United Vocals sowie den Chor der KIndertagesstätte Maria Magdalena Horhausen. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt konnte zum 39. Westerwälder Blumenmarkt zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Hierunter waren der Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld Rolf Schmidt-Markoski sowie der Altenkirchener Bürgermeister Fred Jüngerich. Die Schirmherrschaft hatte in diesem Jahr, der scheidende Landrat Michael Lieber übernommen.



Schmidt bedankte sich in seiner kurzen Eröffnungsrede bei den Gewerbetreibenden der Region Horhausen und den Ehrengästen für die Unterstützung. Er wies auch auf die Verlosung der Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen e. V., das „Horhausener FrühlingsGlück“, hin, die am Nachmittag stattfand. Der Chor der Kita erhielt für seinen Vortrag starken Applaus. Lieber wies mit Blick auf das Wetter auf die alte Bauernregel – Ist der Mai kühl und nass, füllt es dem Bauern Scheun‘ und Fass – hin. Er übergab ein Buch für die öffentliche Bücherei und versprach, nach seiner Pensionierung zu einer Lesung nach Horhausen zu kommen. Im Anschluss begaben sich die Gäste gut beschirmt auf einen Marktrundgang. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Westerwälder Blumenmarkt war trotz widrigen Wetters ein Erfolg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Schulen und Kitas im Kreis Neuwied werden ab Donnerstag geschlossen

Die nach wie vor hohen Corona-Infektionszahlen im Kreis Neuwied haben die Kreisverwaltung in Abstimmung mit Land, ADD und den Bürgermeistern veranlasst, die Schulen und Kitas ab Donnerstag, den 22. April zu schließen.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert wieder deutlich unter 200

Die Kreisverwaltung meldet am Montag, den 19. April im Kreis Neuwied seit Freitag insgesamt 103 neue Positivfälle. Die Summe aller Coronafälle steigt auf 7.074 an.


Wohnhaus in Vollbrand: Hund tot, Mann schwerstverletzt

Am 19. April um 10:05 Uhr wurde der Rettungsleitstelle in Montabaur ein Kellerbrand in Linz am Rhein gemeldet. Der Hausbesitzer wurde schwerstverletzt, sein Hund starb durch die Flammen.


Unfallflüchtiger durch Verkehrskontrolle identifiziert

Im Rahmen der Streifenfahrt wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Linz am Sonntagnachmittag ein PKW kontrolliert, der augenscheinlich einen relativ frischen Unfallschaden aufwies.


Region, Artikel vom 18.04.2021

Körperverletzung, Sachbeschädigung und Einbruch

Körperverletzung, Sachbeschädigung und Einbruch

Die Polizei Straßenhaus musste sich mit einer Körperverletzung von zwei Fußgängern und Radfahrer beschäftigen. Weiterhin mit einem Verstoß gegen die Ausgangssperre und einem Einbruch in Hardert. In allen Fällen werden Zeugen gesucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gemeinsam kochen mit dem Big House-Team

Neuwied. Auf dem Speiseplan stehen abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte, die jeweils dienstags ab 18 Uhr zubereitet ...

Über 3.000 Tests in nur einem Monat in VG Linz

Linz. Für den Bürgermeister der VG, Hans-Günter Fischer, ist das ein „erneutes Zeichen von stark ausgeprägtem Bürgersinn“. ...

L255: Neue Bachbrücke bei Hurtenbach

Asbach. Die vorhandene Brücke über den Griesenbach weist erhebliche Schäden auf. Daher wird ein neues Brückenbauwerk erbaut ...

Verkehrsunfallflucht auf B 256

Straßenhaus. Der oder die Unfallverursacher*in befuhr mit seinem PKW die Bundesstraße 256 aus Richtung Neuwied kommend in ...

Von wegen Kaninchenfutter: Blumenkohl mal ganz anders

Region. Doch meistens werden nur die Röschen zubereitet, die Blätter und oft auch der Strunk sind in den Augen vieler bestenfalls ...

Bendorf macht mit beim Tag der Nachbarn

Bendorf. Der Aktionstag soll dazu anregen, auf ganz einfache Art mit den Menschen zusammenzukommen, denen man sonst nur flüchtig ...

Weitere Artikel


JSG Laubachtal bringt drei Punkte aus Windhagen mit

Straßenhaus. Wenn aus dem Spiel heraus nichts geht, müssen halt eben Standards den Torerfolg erzwingen. So war es in der ...

Ellingen II punktet in Erpel

Straßenhaus. In einem ansehnlichen und spannenden B-Klassenspiel war es Sascha Nievenheim, der die Gäste in der 20. Minute ...

Kita Dürrholz feierte Richtfest

Dürrholz. Es war ein besonderes Erlebnis für die Kindergartenkinder des Zwergenhauses dem Richtfest beizuwohnen. Überhaupt ...

200 Schüler erleben Europa live

Neuwied. Alles beginnt mit zwei zerstörerischen, sinnlosen Weltkriegen, die Millionen junger Menschen das Leben kostete und ...

Horhausener beim Frühjahrskonzert in Koblenz

Horhausen/Koblenz. Angeführt von Ortsbürgermeister Thomas Schmidt, fuhren wieder rund 30 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kirchspiel ...

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak kommt zum Dialog nach Neuwied

Neuwied. Die EU ist in aller Munde - dabei gibt es immer wieder viel Verzagen: Brexit, Populismus und Bürokratismus. Aber ...

Werbung