Werbung

Nachricht vom 10.05.2019    

Europäischer Keramikmarkt wirft seine Schatten voraus

Bereits zum 41. Mal, jedoch eine Woche früher als gewohnt, findet am 25. und 26. Mai der europäische Keramikmarkt der Stadt Höhr-Grenzhausen statt. Auf einer rund 500 Meter langen Marktzone wird alles gezeigt, was die Vielfalt der Keramik ausmacht. Dabei werden den Besuchern, von 150 Ausstellern aus ganz Europa, Gebrauchs- und Zierkeramik, echt salzglasiertes Steinzeug, Keramikschmuck und viele andere Erzeugnisse aus Keramik angeboten. Es nehmen wieder zahlreiche europäische Aussteller teil, Höhr-Grenzhausen zeigt keramische Kompetenz.

Die "Macher" des Keramikmarkts. Fotos: wear

Höhr-Grenzhausen. Das Datum des „Europäischen Keramikmarktes hätte nicht besser gewählt sein können, als der 25. und 26. Mai. Denn am 26. Mai finden die Wahlen zum europäischen Parlament statt.

Nach einem strengen Auswahlverfahren entschied eine unabhängige Jury über die Zulassung der Teilnehmer am Markt, denn es hatten sich 211 Aussteller beworben, aber nur 150 wurden zugelassen. Es ist selbstverständlich, dass die Keramikschaffenden aus der Region Vorteile hatten, denn der Keramikmarkt ist kein zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor für die Region. Rund ein Drittel der Aussteller stammt aus dem Westerwald und zwei Drittel aus dem Ausland und dem übrigen Deutschland.

Aus 30 europäischen Ländern reisen Aussteller an, was die hohe Bedeutung des Keramikmarktes eindrucksvoll unterstreicht. Unter anderem werden Aussteller aus Polen, England, Schottland, Italien, Spanien, Tschechien und dem gesamten Benelux-Staaten den Markt bereichern. In diesem Jahr ist man von der Tradition abgegangen, zu jedem Markt ein Gastland auszuwählen. Stattdessen hält eine Neuerung Einzug in das Geschehen: Auf dem Laigueglia-Platz findet eine Sonderpräsentation für Großgefäße und Plastiken statt.

Ansonsten wartet auf die Besucher, rund 30.000 Menschen werden an beiden Tagen erwartet, ein pickepacke-volles Programm. Es stehen rund 2.000 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hält die Freiwillige Feuerwehr Hilgert im Marktbereich Wache. An diesem Sonntag wird kein verkaufsoffener Sonntag in Höhr-Grenzhausen stattfinden.

Das Programm

Am Keramik-Museum erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm, bei dem unter anderem jeder Besucher eine eigene Tasse herstellen oder auf der Rückseite des Museums in einem Grabungsfeld nach archäologischen Schätzen suchen kann. Das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ veranstaltet ein buntes Programm für Kinder und Jugendliche, so das mobile Internetprojekt „web to go.“ In der Galerie „H1 – Buch & Kunst“ findet am Freitag, 24. Mai um 19 Uhr eine Vernissage „Gläserne Zeiten“ statt. Das kleine Frauenensemble „fräulein schwing“ wird die Besucher in der Marktzone mit Gesang a-capella unterhalten. Ein weiterer Höhepunkt wird sicherlich der Auftritt der Band „bärenspiel“ sein, die poetischen Rock & Pop zum besten geben, bei dem Eigenkompositionen vorgestellt werden, die die Themen Menschlichkeit und Lebensfreude zum Inhalt haben.



Der absolute Höhepunkt des Marktes dürfte jedoch die erstmalig ausgetragene „Offene Deutsche Töpfermeisterschaft“ sein, an der jeder Keramiker teilnehmen kann. Dazu bringen die Teilnehmer ihr eigenes Werkzeug mit. Der Wettbewerb findet in vier Durchgängen statt, die Sieger werden im k.o.-System ermittelt. Die einzelnen Disziplinen sind Hochdrehen (Zylinder), Weitdrehen (Schale) und Bauchdrehen (Krug). Die Teilnehmer mit der geringsten Höhe, Weite und Dicke scheiden aus. Die Firma Wolbring hat für die ersten drei Plätze Gutscheine in Höhe von 1.000, 300 und 200 Euro ausgelobt. Das Teilnehmerfeld ist noch nicht ganz komplett - Höchstzahl 18 Teilnehmer -, deshalb wird noch weiteren Anmeldungen entgegengesehen. Roland Giefer wird als ehemaliger Innungsmeister für das Töpferhandwerk ein fachkompetenter Moderator der deutschen Meisterschaft sein. Jeder Teilnehmer erhält eine eigens für diesen Anlass entworfene Kochschürze, die während des Wettbewerbes getragen werden kann.

Die Teilnehmer der Pressekonferenz, unter anderem die Bürgermeister der Stadt und VG Höhr-Grenzhausen Michael Thiesen und Thilo Becker sowie Markus Ströher, seit 28 Jahren Organisator des Keramik-Marktes und Vertreter aus dem Bereich des Sponsorings zeigten sich total motiviert und voller Vorfreude auf den 41. Europäischen Keramikmarkt.

Noch ein sehr wichtiger Hinweis: Der Sonntagsgottesdienst der evangelischen Kirche findet am 26. Mai open-air statt. Mit Gottes Segen wird das Wetter sicherlich mitspielen, und so eine weitere erfolgreiche Geschichte in Höhr-Grenzhausen geschrieben werden. wear



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Europäischer Keramikmarkt wirft seine Schatten voraus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Auf so vielen Quadratmetern wohnt der Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Demnach haben rund 18.100 Wohnungen im Kreis Neuwied sieben oder sogar mehr Räume. „Wer so eine große Wohnung ...

Oktoberfest der HwK Koblenz: Fassanstich mit mehr als 2.000 Handwerkern

Koblenz. Mit nur sieben Schlägen beim traditionellen Fassanstich eröffnete die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin ...

30.000 Besucher - Westerwälder Holztage waren ein großer Erfolg

Oberhonnefeld-Gierend. Grün war die Farbe der Veranstaltung, von Weitem sah man schon grüne Luftballons schweben und zahlreiche ...

Die Westerwälder Holztage bei der Firma van Roje in Oberhonnefeld sind eröffnet

Oberhonnefeld-Gierend. Landrat Achim Hallerbach konnte neben vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft, die Rheinland-Pfälzische ...

Präsidentin der IHK Koblenz: "Horrende Preise nicht mehr zu stemmen"

Region. Mit Blick auf die aktuell immensen Gas- und Energiepreise fordert Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz:

"Die ...

Weitere Artikel


Bäcker- und Fleischerinnung präsentierten sich in Neuwied

Neuwied. In dieser Woche wurde der „Tag des Brotes“ gefeiert. Dies nahm die Bäckerinnung zum Anlass auf dem Luisenplatz in ...

Spatenstich für neue Kita in Niederbieber

Niederbieber. Bürgermeister Michael Mang und Architekt Edgar Zimmermann umrissen das geplante Projekt, das seit 2016 angedacht ...

Buchtipp: „Inventarium dero Closterbücher so zu Siegen“

Siegen. In den Beständen befindet sich das bislang nicht näher untersuchte „Inventarium dero Closterbücher so zu Siegen“, ...

Mit dem Bus ganz Neuwied entdecken

Neuwied. Dabei sind Stopps bei einigen Sehenswürdigkeiten eingeplant, ein Stadtführer gibt dazu kompetente und unterhaltsame ...

Übernachtung im Wald? MONREPOS macht’s möglich

Neuwied. Wie kann ich mich von meinem stressigen Alltag befreien? Muss es wirklich immer ein Flug in ein Urlaubsparadies ...

Sprachlosigkeit überwinden: Packen für die letzte Reise

Kreis Neuwied. Die Ausstellung „Packen für die letzte Reise“ soll an verschiedenen Orten im Kreis Neuwied und in der Stadt ...

Werbung