Werbung

Nachricht vom 09.05.2019    

Oberhonnefeld-Gierend steht vor einem Neuanfang

Die langjährige Ortsbürgermeisterin, Rita Lehnert, tritt nach zehn Jahren nicht mehr an. Mit ihr verlassen vier weitere Bürger den Gemeinderat. Rund um den 55-jährigen Rechtsanwalt, Oliver Weihrauch, der sich als neuer Ortsbürgermeister zur Wahl stellt, bewerben sich 20 engagierte Einwohnerinnen und Einwohner um Sitze im Gemeinderat. Zwölf erfahrene und acht neue Kandidatinnen und Kandidaten.

Oliver Weihrauch stellt sich als neuer Ortsbürgermeister zur Wahl. Fotos: Sina Dyck

Oberhonnefeld-Gierend. „Ich freue mich, dass sich ausreichend Bürgerinnen und Bürger gefunden haben, um sich für die Belange der Gemeinde einzusetzen. Gemeinsam, motiviert, sachorientiert und ohne Parteipolitik“, so Oliver Weihrauch. „Wir setzen, typisch westerwälderisch, auf die zwei „W“. Wohlfühlen und gut wirtschaften“.

Die neuen Gemeinderäte und der von ihnen einstimmig nominierte Ortsbürgermeisterkandidat haben sich viel vorgenommen. Sie wollen auf dem Erreichten aufbauen, aber auch neue moderne Akzente setzen. Die örtlichen Vereine und ihre Jugendgruppen sollen unterstützt werden. Ein neuer Kindergarten wird gebaut. Die fünf Spielplätze, sowie das Kultur- und Jugendzentrum, sollen erhalten und das kulturelle Angebot erweitert werden. Trotzdem soll der Ort schuldenfrei bleiben.

Baulücken wollen geschlossen und die Ortskerne erhalten werden. Die Weichen für die Ortsumgehung Gierenderhöhe und die damit verbundene Verkehrsberuhigung in der Steinstraße sollen richtig gestellt werden. Das LKW-Durchfahrtsverbot am Weyerbuscher Weg muss konsequent durchgesetzt werden. Der Gemeindewald, das Biotop und die Streuobstwiesen brauchen Pflege und nachhaltige Bewirtschaftung.

Oberhonnefeld-Gierend soll aber auch moderner, digitaler werden. Dazu soll die Online-Präsenz ausgebaut werden. Zeitgemäße unbürokratische Kommunikation ist der Weg, demokratischer und ansprechbarer zu werden. Als Ansprechpartner der Bürger, der Wirtschaft und des Einzelhandels. Neben den Alteingesessenen sollen sich so auch junge und neu zugezogene Bürgerinnen und Bürger am Gemeindeleben beteiligen können und sich als Teil der Gemeinde wohlfühlen, so die Ziele der Kandidaten.

Als Gemeinderäte bewerben sich
Klaus Puderbach, Thomas Braasch, Harald Puschke, Harald Berndt, Klaus Wloch, Karsten Letschert, Markus Eul, Sabine Klappert, Wolfgang Höltke, Marco Jung, Udo Born, Andreas Kroll, Jens Rockenfeller, Sandra Berndt, Oliver Weihrauch (zugleich Ortsbürgermeisterkandidat), Michael Reents, Dirk Glaser, Jörg Sieg, Ulrike Höltke, Olaf Keller.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Oberhonnefeld-Gierend steht vor einem Neuanfang

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 01.04.2020

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Corona: Bislang zwei Todesfälle im Kreis Neuwied

Stand 1. April sind 139 positive Fälle einer Corona Infektion im Kreis Neuwied registriert. Hierunter sind zwei Todesfälle. In der Fieberambulanz Neuwied wurden seit 16. März insgesamt 1.133 Personen getestet. Es gibt ein weit gespanntes Netz ehrenamtlicher Hilfe.


Abitur in Corona-Zeiten am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

105 Abiturienten legen am Martin-Butzer-Gymnasium erfolgreich die Reifeprüfung ab. Noch Anfang März, als die Ergebnisse der schriftlichen Abiturprüfungen bekannt gegeben wurden, konnte sich kaum jemand die heutige Situation vorstellen. In diesem Jahr ist alles anders.


Als sie die Polizei sahen, warfen sie die Drogen ins Gebüsch

Am 1. April, gegen 1:55 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Neuwied in der Bimsstraße in Neuwied ein abgestellter PKW auf, an welchem zwei Personen standen. Bei Annäherung des Streifenwagens warf eine der Personen einen Gegenstand ins Gebüsch.


Region, Artikel vom 31.03.2020

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Auf behördliche Anweisung musste der Zoo Neuwied ab dem 18. März seine Türen für die Besucher schließen. Die Schließung ist für den vom Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragenen Zoo eine große Herausforderung. Die Mitarbeiter/innen versorgen die 1.800 Tiere aber in der gleichen hohen Qualität wie immer.


Region, Artikel vom 01.04.2020

Handeln im Dienst der Menschen

Handeln im Dienst der Menschen

"Ich schwöre … meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden…“. Diese Text-Passagen umfasst der hippokratische Eid, der als erste bindende Formulierung der ärztlichen Ethik gilt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bad Honnefer Kurhaus nun im Bestzustand

Bad Honnef. Jetzt, wo wegen des Versammlungsverbotes aufgrund der Corona-Pandemie nicht zeitnah eröffnet werden kann, wurden ...

Bundeshilfen zur Corona-Pandemie für gemeinnützige Sportvereine öffnen

Region. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg seien da beispielgebend. „Wir brauchen aber eine bundesweit einheitliche ...

Beleuchtung Fußweg hinter 3-Feld-Halle Windhagen in Betrieb

Windhagen. Die Gemeindeleitung hat während des Projektablaufes dann entschieden, keine herkömmlichen verkabelten Straßenlampen ...

Rüddel: Krankenhausentlastung in der Corona-Krise beschlossen

Region. Die Krankenhäuser halten gerade für zukünftige Corona-Patienten Betten frei und bauen zusätzliche Intensiv- und Beatmungsbetten ...

Mainz fördert kommunale und ehrenamtliche Nachbarschaftsnetzwerke

Neuwied. „Die Welle der Hilfsbereitschaft in der Corona-Krise ist sehr groß. In diesen schwierigen Zeiten rücken die Menschen ...

Landkreis Neuwied erhält über 4.5 Millionen Euro aus Mainz

Neuwied. „Die Kommunen kämpfen an vorderster Front gegen das Corona-Virus, etwa über ihre Gesundheitsämter. Es ist daher ...

Weitere Artikel


Musikinstrumente bei Musikschule in Neuwied entdecken

Neuwied. Ein Stundenplan zu den einzelnen Unterrichtszeiten steht auf der Homepage der Musikschule unter www.Musikschule-Neuwied.de. ...

Die SPD-Liste für Torney steht

Torney. Frank Freymann ist durch seine berufliche Tätigkeit als Notfallsanitäter nah bei den Menschen und will seine umfassenden ...

Ernährungsprojekt bereichert CAP Markt nachhaltig

St. Katharinen. Die Idee für das Projekt entstand im Alltag, denn in puncto Ernährung fiel Julia Grüneberg auf, welch ungesundes ...

Zeitreisen, Spiel und Spaß bei der Unkeler Ferienfreizeit

Unkel. Die Ferienfreizeit startet am Montag, 5. August mit einem kleinen Spaziergang auf die Unkeler Höhe. Bei Spiel und ...

Anonymes Flugblatt sorgt in Oberbieber für Ärger

Oberbieber. Die alte Schule in Oberbieber ist Eigentum der GSG und Ingrid Ely-Herbst setzte sich in der Vergangenheit oft ...

Rheinbrohl spielt Tennis

Rheinbrohl. „Für den Tag haben wir eine Vielzahl von Aktionen geplant und unsere Trainer bieten ein kostenloses Schnuppertraining ...

Werbung