Werbung

Nachricht vom 19.04.2019    

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse

Der Landkreis Neuwied ist mit seinen über 185.000 Einwohnern und einer Fläche von 627 qkm ein klassischer Flächenlandkreis, hat damit auch die klassischen Probleme eines solchen, dem die Kommunalpolitik in Stadt und Landkreis zu begegnen versucht. „Wissenschaft und Kommunalpolitik sind sich seit langem darin einig, dass die Attraktivität des ländliche Raumes und die Daseinsvorsorge auf den Dörfern aktiv sicher gestellt werden muss und von allen politischen Ebenen endlich Taten folgen müssen, dafür wäre eine Task Force sinnvoll,“ so Landrat Achim Hallerbach.

Logo: Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die Veranstaltung des Rheinland-Pfälzischen Landkreistages gemeinsam mit der Technischen Universität Kaiserslautern zu „Gleichwertigen Lebensverhältnissen“ hatte deutlich gezeigt, dass in Rheinland-Pfalz bezogen auf gleichwertige Lebensbedingungen noch einiges im Argen liegt.

„Wir sind im Landkreis Neuwied mit vielen guten Entscheidungen und Aktionen dabei, unseren ländlichen Raum attraktiv zu halten. Wir haben ein sehr gutes Angebot im Bereich der Kinderbetreuung, was uns im Norden des Kreises Zuzüge aus NRW beschert, in der Verbandsgemeinde Asbach wird mit der Unterstützung von Medizinstudenten und Ärzten einem absehbaren Ärztemangel entgegen gewirkt, in Rengsdorf-Waldbreitbach wird intensiv an der Verbesserung der touristischen Infrastruktur gearbeitet. Die Dorfmoderationen zeigen, dass viele ehrenamtlich tätige Menschen engagiert für die Zukunft ihrer Dörfer eintreten“, so Achim Hallerbach weiter und bestätigt die Aussage des Parlamentarischen Staatssekretärs aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Hans-Joachim Fuchtel, bei der Tagung.

Hans-Joachim Fuchtel ist sich sicher, dass die meisten Menschen gerne auf dem Land leben, sie jedoch eine ebenso starke Stimme wie die Städte brauchen. Er unterstrich den politischen Willen, dass es Ziel sei, dass gute Chancen und Möglichkeiten für die Menschen unabhängig von ihrem Alter und ihrem Wohnort zu schaffen.

Die Landräte sind sich einig, dass im ländlichen Raum ein enormer Ideenreichtum und ein beispielloses Engagement vorhanden ist, dass es nun an der Politik sei dies zu unterstützten. Notwendig sei neben dem flächendeckenden Breitbandausbau auch die Mobilfunkversorgung zu verbessern, effiziente, passgenaue Maßnahmen zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung und kreative Möglichkeiten für die Nahversorgung zu finden, die Versorgung mit Kitas und Schulen sichergestellt, die Straßeninfrastruktur zu verbessern und ein gutes ÖPNV-Angebot als Pflichtaufgabe der kommunalen Selbstverwaltung zu etablieren.

„Was zu tun ist, wissen wir Kommunalpolitiker recht genau, aber dafür brauchen wir passgenaue Förderprogramme und eine gute Finanzausstattung durch das Land“, unterstreicht Achim Hallerbach die Forderungen des Rheinland-Pfälzischen Landkreistages.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 06.06.2020

Das Aubachtal-Freibad bleibt im Sommer ein Biergarten

Das Aubachtal-Freibad bleibt im Sommer ein Biergarten

Wegen dem hohen Anklang, den die Umwandlung des Freibad-Geländes im Oberbieberer Aubachtal gefunden hat, hat man im Heimat- und Verschönerungsverein Oberbieber (HVO) eine neue Entscheidung getroffen.


Wissing: Eine Millionen Euro für Straßenausbau Buchholz-Mendt

Der Landkreis Neuwied erhält für den Ausbau der freien Strecke im Zuge der Kreisstraße 58 und in der Ortsdurchfahrt Mendt Zuwendungen in Höhe von 1,04 Millionen Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat.


Demuth fordert Hygienekonzepte für Jugendgruppen und Jugendfreizeiten

Die rheinland-pfälzische CDU-Landtagsfraktion fordert die Landesregierung auf, ein Regelwerk für die Arbeit von Jugendorganisationen (Gruppen und Freizeiten) aufzulegen, das den notwendigen Hygienebestimmungen folgt – zusätzlich entstehende Kosten müsse die Landesregierung tragen.


Änderungen für Elterngeld-Bezug wegen COVID-19-Pandemie

„Damit Eltern in Zeiten der Corona-Pandemie keine Nachteile beim Bezug von Elterngeld entstehen, wurden die gesetzlichen Regelungen für den Elterngeld-Bezug vorübergehend angepasst. Der Deutsche Bundestag hat das Gesetz für Maßnahmen im Elterngeld aus Anlass der COVID-19-Pandemie verabschiedet und der Bundesrat hat den Beschluss des Bundestages gebilligt“, dies teilt Landrat Achim Hallerbach mit.


Mehr als 1.000 Studien in Zoos: Neuwied ist auch dabei

Es sind mehr als 1.000 Beiträge zum besseren Verständnis von Wildtieren: Der Verband der Zoologischen Gärten hat erstmals eine Erhebung über die Forschungsleistungen seiner Mitglieder vorgelegt. Auch im Zoo Neuwied, als Mitglied des VdZ, wird Forschung betrieben.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mehr als 1.000 Studien in Zoos: Neuwied ist auch dabei

Neuwied In der Broschüre „Forschungsort Zoo“ finden sich neben Informationen über die Beiträge auch zahlreiche Beispiele ...

Wissing: Eine Millionen Euro für Straßenausbau Buchholz-Mendt

Buchholz. „Die Landesregierung unterstützt nachhaltig die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon ...

Polizei Neuwied: Unfälle, Ermittlungs- und Strafverfahren

Verkehrsunfälle
Neuwied. Am Nachmittag kam es auf der Engerser Landstraße verkehrsbedingt zu einem Rückstau. Diesen Umstand ...

Corona-Pandemie: Johanna brennt für die Schule

Kreis Neuwied. Die zehn Jahre alte Johanna sitzt bei schönem Wetter gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer fünf Jahre älteren ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

Frau baut betrunken Unfall, Ehemann fährt betrunken zur Unfallstelle

Puderbach. An dem PKW der Frau entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Unfallursächlich dürfte ...

Weitere Artikel


On-Demand-Mobilität: Ein Modell für den Landkreis Neuwied?

Kreis Neuwied. Die Grundidee für bedarfsgesteuerte Verkehre ist im Landkreis Neuwied nicht neu. So werden bereits heute in ...

Erste Kameraerfahrungen in der Kita gesammelt

Neuwied. Aber nicht nur das Interview stand an diesem Tag auf dem Programm ̶ auch eine Gruppe Kinder wurde gemeinsam ...

Runder Tisch Gastgewerbe-Tourismus ins Leben gerufen

Kreis Neuwied. Über 30 Teilnehmer aus Gastgewerbe und Tourismus folgten der Einladung und sammelten im Verlauf des Treffens ...

Fürs Klima: Reinigungs- und Pflegeprodukte selber machen

Waldbreitbach. Am Freitag, 3. Mai, stehen von 14 bis 17 Uhr wirksame Reinigungsmittel auf dem Programm. Am Montag, 15. Mai, ...

Amateurfunklehrgang erfolgreich beendet

Bad Honnef. „Als wir in 2011 mit der Amateurfunk-Ausbildung in Bad Honnef begannen, ahnte niemand, welche Erfolgsgeschichte ...

Lesetipp: Saarland – Entdeckungsreise zu 60 spannenden Orten der Geschichte

Oppenheim. Der Autor ist Museumsleiter im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim und ein profunder Kenner des Saarlands. ...

Werbung