Werbung

Nachricht vom 18.04.2019    

Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Die Senioren Union im Landkreis Neuwied hatte zum Gedankenaustausch mit Landrat Achim Hallerbach geladen. Dabei blickte Hallerbach auf seine ersten Monate im Amt zurück. Ein Jahr und drei Monate zählt seine Amtszeit, seit er an die Spitze des Kreishauses gewählt wurde und in dieser Zeit hat sich im Kreis bereits viel bewegt.

Die Mitglieder der Senioren Union Neuwied erhielten einen spannenden Einblick in die aktuelle Arbeit von Landrat Achim Hallerbach. Fotos: CDU

Kreis Neuwied. Vorsitzender Reiner Kilgen kennt und schätzt als Kreistagsmitglied die professionelle und weitsichtige Arbeit des Landrates und freute sich daher, dass Hallerbach seiner Einladung zur Senioren Union nach Leutesdorf gefolgt war.

Die Zwischenbilanz zeigte, dass sich die Arbeitskultur im Kreishaus verändert habe und das „Miteinander wieder einen höheren Stellenwert eingenommen hat“, erklärte Hallerbach bei der Beschreibung seiner Verwaltungsarbeit. „Ich möchte zudem Brückenbauer für die nächste Generation sein, um auch junge Menschen in Verantwortung zu bringen“, so Hallerbach mit Blick auf die personellen Veränderungen in der Kreisverwaltung Neuwied. Zur aktuellen Politik und den bevorstehenden Wahlen sagte Hallerbach: „Wir müssen als Volkspartei enger zusammenstehen, denn die Bürger wollen Lösungen für ihre Anliegen vor Ort.“

Bei seinem großen Überblick zu den anstehenden Herausforderungen und Tätigkeiten im Landkreis Neuwied griff er die Themen medizinische Versorgung des ländlichen Raums, den Breitbandausbau und die Wirtschaftsförderung sowie die Familienfreundlichkeit besonders heraus. Der Landkreis habe sich der Gesundheitsregion Köln/Bonn angeschlossen und Achim Hallerbach skizzierte die Chancen der Telemedizin und die Pflegeangebote der Region. „Es ist keine Pflichtaufgabe des Landkreises, aber wir müssen uns dieser Herausforderung auch mit Blick auf den demographischen Wandel stellen“, begründete der Landrat seine Bemühungen im Gesundheitssektor.

Beim Thema Breitbandausbau sei der Kreis durch die Mittel des Bundes bereits sehr weit und die letzten „weißen Flecken“ seien auch bald behoben. „Ohne Digitalisierung und Breitband geht es nicht, wenn wir auch auf dem Land junge Familien ansiedeln wollen“, brachte er es auf den Punkt. Neben den technischen Voraussetzungen braucht es Arbeitsplätze in der Region. „Für die Wirtschaft sind wir um eine Willkommenskultur bemüht“, sagte der Landrat bei seinen Ausführungen zum Thema Wirtschaftsförderung.

Auch bei der abschließenden Fragerunde wurde für die Mitglieder der Senioren Union deutlich, dass die Politik Achim Hallerbachs von Vernetzung und Zusammenarbeit geprägt ist, was auch die Kooperationen mit den Nachbarlandkreisen bewies. Vorsitzender Reiner Kilgen dankte Achim Hallerbach für seinen ausführlichen Bericht und dass er Rede und Antwort stand: „Wer die Berichte unseres Landrates verfolgt, sieht, dass ihm das gemeinsam für die Region am Herzen liegt.“



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Lefkowitz begrüßt weitere Unterstützung für pflegebedürftige Menschen

Neuwied. „Pflegebedürftigen Menschen, die zuhause leben, werden in Rheinland-Pfalz zukünftig besser unterstützt. Der persönliche ...

Schüler streiken in Neuwied fürs Klima

Neuwied. In ihrem Forderungspapier fordern die Demonstrierenden die Einhaltung des 1,5Grad-Ziels und konkret für Deutschland ...

Ideenwettbewerb der Ortsgemeinde Windhagen nimmt an Fahrt auf

Windhagen. „Bereits nach kurzer Zeit sind schon einige interessante und kreative Ideen von Bürgern bei der Gemeindeleitung ...

Modische Kleidung ist mit sozialer und ökologischer Produktion möglich

Neuwied. Entlang von neun Stufen der Textilen Kette vom Anbau der Baumwolle über Entkörnung, bis hin zum Gebrauch und der ...

Grüne Dierdorf mokieren Rodungen rund um Kupferhaus

Dierdorf. „Vor wenigen Wochen wurde in der Stadt Dierdorf das baufällige ehemals fürstliche Kupferhaus abgerissen und eine ...

ÖPNV-Ticket Schulung für Bürger im Landkreis Neuwied

Neuwied. „Für vielen Menschen ist schon allein die Wahl der richtigen Fahrkarte oder die Bedienung des Fahrkartenautomaten ...

Weitere Artikel


Mehrheitswahl in Niederbreitbach

Niederbreitbach. Die Wählergruppe musste wegen des Ausscheidens von Amtsinhaber Bruno Hoffmann in „Wählergruppe Hardt“ umbenannt ...

Wahlprogramm der SPD Neuwied beschlossen

Neuwied. Als Ehrengast wurde Daniel Stich, der rheinland-pfälzische SPD-Generalsekretär, begrüßt. Mit dem Programm, das in ...

MdL Winter: Besoldungserhöhung für Beamten kommt

Kreis Neuwied. In den Jahren 2020 und 2021 sollen die Bezüge nochmals um 3,2 Prozent beziehungsweise 1,4 Prozent steigen. ...

Ortsvorsteher Neckenig: „Nutzungskonzept Altes Rathaus wird allen Interessen gerecht“

Engers. Neckenig bezeichnet das noch in der Sanierung befindliche historische Gebäude im Ortskern von Engers als „Haus der ...

Führungswechsel bei der KG „So sind wir“ Buchholz

Buchholz. Ihre Nachfolge an der Spitze der Karnevals-Gesellschaft tritt der bisherige 2. Vorsitzende Stefan Dodemont an. ...

Rotary Schülerwettbewerb: Finale auf Burg Namedy

Andernach/Neuwied. Eine hochkarätige Fachjury hat unter den zahlreichen Projekten nach Meldeschluss die 13 Finalisten aus ...

Werbung