Werbung

Nachricht vom 18.04.2019    

Ortsvorsteher Neckenig: „Nutzungskonzept Altes Rathaus wird allen Interessen gerecht“

Der Engerser Ortsvorsteher Dieter Neckenig will Nägel mit Köpfen machen: „Das von mir im Ortsbeirat vorgelegte Konzept für die zukünftige Nutzung des Alten Rathauses ist nicht nur im Ortsbeirat einstimmig gebilligt worden, es trifft auch auf große Zustimmung in der Bevölkerung, bei den Vereinen und der Landesmusikakademie.“

Foto: privat

Engers. Neckenig bezeichnet das noch in der Sanierung befindliche historische Gebäude im Ortskern von Engers als „Haus der Engerser“, das er zum Mittelpunkt des Vereinslebens und zu einer attraktiven Veranstaltungs- und Kulturstätte entwickeln möchte. Nach der Fertigstellung des alten Rathauses im zweiten Halbjahr 2019 sieht Neckenig weitere Chancen, den Stadtteil als Zentrum der Musik in der gesamten Region mit einem attraktiven Umfeld rund um Rheinufer und Schloss auch touristisch weiterzuentwickeln. „Hierbei hilft auch die neue Raumaufteilung im Alten Rathaus mit zwei großen Räumlichkeiten in Erdgeschoß und 1. OG. Empfänge, Feierlichkeiten, kulturelle und musikalische Veranstaltungen bieten sich neben der Nutzung durch die örtlichen Vereine und Organisationen an und auch die Landesmusikakademie findet hier ideale Möglichkeiten ihre Angebote in unmittelbarer Nähe ihres Sitzes abzubilden“, sieht der Ortsvorsteher nach einem Informationsaustausch mit Rolf Ehlers, dem Leiter der Landesmusikakademie RLP, und CDU-Fraktionschef Martin Hahn keinerlei Interessenkonflikte mit den heimischen Vereinen und interessierten Nutzern.

Ganz im Gegenteil: „Wir haben Einigkeit erzielt, dass es bei der Nutzung des Alten Rathaus eine Vielzahl von Möglichkeiten eines Mit- und Nebeneinanders geben wird, die wir gerne gemeinsam mit den örtlichen Gruppen ausloten und abstimmen werden“, macht der Leiter der Musikakademie, Rolf Ehlers klar, dass er sich mit seiner Akademie als Partner vor Ort sehe, der „großen Wert auf eine gute Kooperation und Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden im Stadtteil legt“.

Ehlers begrüßt die Initiative von Neckenig und Hahn, in einem gemeinsamen Dialog, auch mit der Stadt Neuwied, die Bedarfe der Engerser Vereine und der Landesmusikakademie festzustellen und zu einem für alle Nutzergruppen tragfähigen Konsens zu kommen.

„Insbesondere die Vergabe der Räumlichkeiten und die Pflege und Instandhaltung wollen wir vor Ort gewährleistet wissen“, ist sich CDU-Fraktionschef Martin Hahn sicher, dass auch die Verwaltung „ein hohes Interesse daran haben muss, die so aufwendig sanierten Räume des Alten Rathauses in möglichst gutem Zustand zu erhalten“, und so freut sich Hahn über das Angebot von Ehlers, die Hausmeisterfunktion durch Mitarbeiter der Akademie auszuüben und damit „kurze Wege, eine funktionierende Organisation und Abwicklung für alle Nutzer und gleichzeitig die Räumlichkeiten des Schmuckstückes der Engerser in einem guten Zustand zu erhalten.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ortsvorsteher Neckenig: „Nutzungskonzept Altes Rathaus wird allen Interessen gerecht“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 21.02.2020

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Blau-weiße Schlagerparty der Extraklasse

Bühnenshows von „Tobee“, „Melanie Müller“ und „Tim Toupet“, eine prachtvoll dekorierte Halle, hunderte gut gelaunte Karnevalisten und bunte Kostüme, so weit das Auge reicht – auch die fünfte Ausgabe von „Schlager trifft Karneval“ begeisterte auf ganzer Länge. Als eine der beliebtesten Karnevalsveranstaltungen im Umkreis zeigte die Feier der KuK Großmaischeid allen Anwesenden erneut, wie man richtig Karneval feiert.


Neuwied verliert Derby gegen EG Diez-Limburg auf Augenhöhe

Es bleibt dabei und hat sich auch am vorletzten Spieltag der Pre-Playoffs bestätigt: Der EHC „Die Bären" 2016 ist die Mannschaft in der Eishockey-Regionalliga West, die der EG Diez-Limburg am ärgsten zusetzt. Die Rockets haben durch den 4:3-Sieg vor 874 Zuschauern den ersten Platz auf dem Weg ins Playoff-Halbfinale vor dem abschließenden Spieltag am Sonntag so gut wie sicher.


Weiberdonnerstag im Dienstgebiet der PI Straßenhaus

Am Weiberdonnerstag ließen es die Möhnen auch im Dienstgebiet der Polizei Straßenhaus so richtig krachen, die Aufgabe der Polizei war, dies zu überwachen. Die Kontrolle des Jugendschutzes wird an Karneval bei der Polizei sehr groß geschrieben, bis auf diese Ausnahme waren die Beamten mit dem Feierverhalten des Nachwuchses sehr zufrieden.


Neuwieder Narren und Tollitäten bescheren den Möhnen tollen Schwerdonnerstag

Zum 12. Mal lud die die VR-Bank Neuwied-Linz zum karnevalistischen Warm-up in die Hauptgeschäftsstelle in der Neuwieder Innenstadt ein. Pünktlich um 11:11 Uhr marschierte das Prinzenpaar der Stadt Neuwied gemeinsam mit der Ehrengarde in die festlich geschmückte Geschäftsstelle ein. Nach dem Warm-up ging es durch die Säle.


Clementinen jeck und prall feierten lustig Karneval

Zum dritten Mal bewiesen die Dierdorfer Möhnen der Katholischen Kirchengemeinde St. Clemens, dass sie stilvoll zu feiern verstehen. Das Komitee - Stefanie Adams, Mariola Eisen, Lisa Henn, Monika Hühnerbein, Heike Marzi, Uschi Schneider und Sandra Quint - hatten das Katholische Pfarrheim und die Tische liebevoll dekoriert mit Ballons, Girlanden, Blumen, Kerzen und Platznummern auf (vollen) Pikkolo-Flaschen. Sogar die selbst genähten alkoholgefüllten Orden bewiesen Einfallsreichtum.




Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Ortsverband Waldbreitbach wählt neuen Vorstand

Waldbreitbach. In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende Martin Durst besonders auf die vergangene Kommunalwahl ...

Was Frauen bewegt: Frauen für Gerechtigkeit

Hachenburg. Dieser Film wurde schon auf 40 Filmfestivals rund um den Globus erfolgreich präsentiert. UN Women und viele andere ...

Vorgang geprüft: Seemann-Wahl war rechtlich in Ordnung

Neuwied. Die Behörde hat den Sachverhalt geprüft, weil der Vorsitzende der AfD-Fraktion René Bringezu Beschwerde gegen die ...

Schnelles Netz für alle Kreisschulen

Neuwied. „Die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche stellt eine zentrale strukturelle Herausforderung für ...

Kreisvorstand der FDP Neuwied will Klarheit in Bildungspolitik

Buchholz. „Es gilt für die FDP mehr denn je, mit zukunftsorientierten Themen die Menschen zu überzeugen“, zeigte sich Alexander ...

Die Grünen OV Puderbach wählen neuen Vorstand

Puderbach. Bedingt durch den erfreulichen Ausgang der Kommunalwahlen, verbunden mit einer Vielzahl neuer Aufgaben auf den ...

Weitere Artikel


Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Kreis Neuwied. Vorsitzender Reiner Kilgen kennt und schätzt als Kreistagsmitglied die professionelle und weitsichtige Arbeit ...

Mehrheitswahl in Niederbreitbach

Niederbreitbach. Die Wählergruppe musste wegen des Ausscheidens von Amtsinhaber Bruno Hoffmann in „Wählergruppe Hardt“ umbenannt ...

Wahlprogramm der SPD Neuwied beschlossen

Neuwied. Als Ehrengast wurde Daniel Stich, der rheinland-pfälzische SPD-Generalsekretär, begrüßt. Mit dem Programm, das in ...

Führungswechsel bei der KG „So sind wir“ Buchholz

Buchholz. Ihre Nachfolge an der Spitze der Karnevals-Gesellschaft tritt der bisherige 2. Vorsitzende Stefan Dodemont an. ...

Rotary Schülerwettbewerb: Finale auf Burg Namedy

Andernach/Neuwied. Eine hochkarätige Fachjury hat unter den zahlreichen Projekten nach Meldeschluss die 13 Finalisten aus ...

Demuth: „Überarbeitetes KiTa-Gesetz der SPD bleibt Schwindel“

Neuwied. „Die Finanzierung des von der Landesregierung beschlossenen Gesetzentwurfs ist vollkommen intransparent und unzureichend. ...

Werbung