Werbung

Nachricht vom 15.04.2019 - 10:31 Uhr    

144 Feuerwehrleute zum Schutz der Bevölkerung aus- und fortgebildet

An diesem Wochenende (12. bis 14.April) wurden insgesamt 144 Feuerwehrleute im Landkreis Neuwied zum Schutz der Bevölkerung aus- und fortgebildet. Landrat Achim Hallerbach und der für die Ausbildung zuständige Stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Volker Lemgen dankten den Einsatzkräften, den Ausbildern und auch den Familien.

Ausbildung im Brandcontainer. Foto: Feuerwehr

Neuwied. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist am Wochenende auf die Familie zu verzichten. Mein Dank gilt daher auch insbesondere den Familien, die regelmäßig auf unsere Einsatzkräfte verzichten.“, sagte Landrat Achim Hallerbach.

Die größte Ausbildungsveranstaltung fand an der Feuerwache 1 in Neuwied statt. 110 Atemschutzgeräteträgerinnen und Atemschutzgeräteträger aus den Feuerwehren im Landkreis Neuwied kamen zur Heißausbildung nach Neuwied. Im gasbetriebenen Brandcontainer warteten ein Zimmerbrand, ein brennender Motor sowie ein brennendes Fass auf die Einsatzkräfte. „Wichtig ist dabei, dass die Einsatzkräfte die Grenzen der Schutzkleidung kennen und ihr gleichzeitig aber vertrauen.“, so ein Ausbilder.

Wenige Kilometer weiter in Neuwied-Feldkirchen endete der Lehrgang zum Tragen von Chemikalienschutzanzügen (CSA). Zwei Wochenenden hatten acht Teilnehmer den Umgang bei Einsätzen mit Gefahrstoffen geübt. Wie beim Atemschutzeinsatz sind auch unter CSA die körperlichen Belastungen besonders hoch.

In Anhausen endete der drei Wochenenden füllende Lehrgang zum Maschinisten. Den richtigen Umgang mit Pumpen und Aggregaten sowie die Wasserförderung über lange Wegstrecken erlernten hier 16 Teilnehmer.

Zeitgleich führt der Landkreis Neuwied in Kooperation für den Landkreis Altenkirchen aktuell in Leutesdorf einen Bootsführer-Lehrgang auf dem Rhein durch. zehn Kameraden der Feuerwehr Brachbach (Landkreis Altenkirchen) werden hier zum Bootsführer für Rettungsboote der Feuerwehr ausgebildet. Die Feuerwehr Brachbach hat das einzige motorbetriebene Rettungsboot im Landkreis Altenkirchen, daher gibt es dort keinen eigenen Lehrgang.

Neben diesen von der Kreisausbildung organisierten Veranstaltungen fanden noch diverse Übungen auf Verbandsgemeindeebene beziehungsweise in den örtlichen Einheiten statt.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: 144 Feuerwehrleute zum Schutz der Bevölkerung aus- und fortgebildet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Beförderung und Abschluss der Ausbildung

Puderbach. Bürgermeister Volker Mendel meinte hierzu: „Bei den guten Leistungen unseres Verwaltungsnachwuchses ist die Verbandsgemeinde ...

Wolfsriss an Schafen bei Daufenbach bestätigt

Dürrholz (Daufenbach). Dem geschädigten Schäfer, der seine Tiere aus Hobby hält und nicht namentlich genannt werden möchte, ...

Kicken für den guten Zweck

Dernbach. Eva-Maria Hebgen, Leiterin des Hospiz St. Thomas, zeigte sich bei der Spendenübergabe dankbar. „Ich bin einfach ...

Schüler bekämpfen das Indische Springkraut

Puderbach. Auch fanden sich einige Helfer aus der Bevölkerung ein. Ein besonderer Dank gilt den Herren Erwin Velten, Hartwig ...

Sparkasse Neuwied unterstützt Mofa-AG

Puderbach. Bereits vor zehn Jahren stiftete die Sparkasse Neuwied einen Motorroller. Nun konnte das veraltete Modell durch ...

Arbeiten bei großer Hitze: Empfehlungen für heiße Sommertage

Region. Zuviel Sonne kann Sonnenbrand und Hautkrebs verursachen. Je nach Hauttyp kann es schon bei kurzzeitiger Exposition ...

Weitere Artikel


Ellinger Jungs behalten alle sechs Punkte in Straßenhaus

Straßenhaus. Die Erste spielte zu Beginn 20 Minuten guten Fußball und führte verdientermaßen mit 1:0. Danach ließ man jedoch ...

Kabarettvielfalt begeisterte in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Das Kabarett a la surprise am Ende einer Theatersaison hat schon Tradition im Hotel zur Post. Da gerade die ...

Rekordsumme für Projekte in LEADER-Region Rhein-Wied

Linz. Rekordverdächtig war auch die Bandbreite an pfiffigen Projektideen, die sich der Auswahl durch das Entscheidungsgremium ...

SG Grenzbachtal bezwang Feldkirchen deutlich

Marienhausen. Gegen den Tabellenletzten aus Feldkirchen gab es einen verdienten 5:1 Sieg. In der 20. Minute gab es einen ...

Kreistourismus und IHK-Tourismus kooperieren stärker

Neuwied. Christian Dübner, Tourismusreferent der IHK Koblenz, informierte über das breite Workshop-Angebot, das in diesem ...

Einig begeistert mit überzeugender Rede zur Bahnlärmproblematik

Neuwied. Neben Lärm, Erschütterungen und Feinstaub werden die hier lebenden Menschen auch durch den Transport von Gefahrstoffen ...

Werbung