Werbung

Nachricht vom 12.04.2019    

Viele Bürger säubern ihr Viertel

Mit solch einer enorm hohen Beteiligung hatten Bürgermeister Michael Mang und Quartiermanagerin Alexandra Heinz nicht gerechnet: Rund 115 Bürger unterschiedlichster Nationalität und unterschiedlichsten Alters hatten sich eingefunden, um bei der Reinigungsaktion in der südöstlichen Innenstadt mitzumachen.

Nach getaner Arbeit versammelten sich die Helfer, die alle eine bedruckte Baseballkappe erhalten hatten. Foto: Pressebüro Neuwied

Neuwied. Dabei waren nicht nur Anwohner des Viertels beteiligt, alle einte der Wunsch nach einem sauberen Wohnumfeld. So beteiligten sich unter anderem auch Schüler der Sonnenlandschule und der Marien-Grundschule an der Aktion, ferner Eltern, Kinder und Mitarbeiter der Kita Rheintalwiese, Mitglieder des VfL Neuwied und des Wassersportvereins sowie Vertreter der Fatih-Moschee und der Ahmaddiya-Gemeinde.

Alexandra Heinz hatte die Teilnehmer begrüßt und dabei festgestellt, dass es angesichts der großen Helferzahl gar ein Materialproblem gab. Längst nicht jeder konnte mit einer praktischen Greifzange zum Müllaufheben ausgestattet werden. Bürgermeister Mang, der selbst im Viertel wohnt, bedankte sich bei allen Helfern für das großartige, gemeinschaftliche Engagement. Mang betonte die gute Zusammenarbeit und den Beitrag, den die Aktion zu einem umweltbewussten Umgang und einem besseren Zusammenhalt im Stadtteil leiste. Ein großes Team Ehrenamtlicher, darunter Judith Klaes half bei der Organisation. Klaes richtete das Wort an die Teilnehmer und lobte dabei den Einsatz für das eigene Stadtviertel.

Der Frühjahrsputz fand in Zusammenarbeit mit der städtischen Aktion „Neuwied auf sauberen Pfoten“ statt, die für jeden Helfer eine mit Pfoten-Logo und Ameisen-Maskottchen bedruckte Baseballkappe als Dankeschön bereithielt. Zum Abschluss trafen sich alle in der Gaststätte am Bootshaus zum gemeinsamen Mittagessen. Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden die Veranstaltungen in der südöstlichen Innenstadt weiter begleiten. Kreativ und praktisch wird es bei einem Mitmach-Aktionstag in den Goethe-Anlagen, der für den Sommer geplant ist. Eine gemeinschaftliche Aktion in den Goethe-Anlagen ist für den Sommer geplant. Das Stadtteilbüro wird dazu rechtzeitig informieren.

Weitere Informationen über das Projekt „Soziale Stadt“ gibt es im Stadtteilbüro, Rheintalweg 14, 56564 Neuwied, Telefon 02631 863 070.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Viele Bürger säubern ihr Viertel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Karneval in Rengsdorf - Umzug am Sonntag, den 23. Februar

Es war einmal… So fangen die meisten Märchen an und das ist auch das Motto des diesjährigen, märchenhaften Karnevalsumzuges in Rengsdorf. Wie in den Vorjahren haben die Nachbarn der Straße „Im Rosenberg“ wochenlang in der Wagenbauhalle Prigge gewerkelt, um wieder einen fantasievollen Karnevalsumzug zu gestalten.


In Oberhonnefeld tanzen die Funken die ganze Nacht

Karneval ist, wenn die Beine im Sekundentakt Richtung Hallendecke fliegen: Wenn der Karnevalsclub „Weeste Näh“ zur Prunksitzung ruft, beben die Bühnenbretter. Ohne lange Reden und umständliches Getue, dafür mit jeder Menge hübscher Funken, gekonnten Showeinlagen und natürlich ganz viel „Weeste Näh!“-Rufen haben die Karnevalisten aus Oberhonnefeld-Gierend in diesem Jahr die heiße Phase der Session eingeläutet.


Wirtschaft, Artikel vom 17.02.2020

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Zweite Helferwochen der Sparkasse Neuwied, die Bewerbungsphase läuft. Sieben Projekte, 164 Arbeitsstunden – das ist die erfolgreiche Bilanz der ersten Helferwochen der Sparkasse Neuwied im vergangenen Jahr.


Region, Artikel vom 17.02.2020

Singen für Jeden in Rüscheid

Singen für Jeden in Rüscheid

Unter dem Motto „Singen für Jeden“ wurde in den Räumen der Musikschule Dierdorf e.V. ein Gesangsworkshop unter der Leitung von Jutta Klüppel-Weiß (Certified Rabine Teacher) aus Stebach angeboten.


Kultur, Artikel vom 16.02.2020

Der Straßenkarneval in Neuwied startet in Kürze

Der Straßenkarneval in Neuwied startet in Kürze

In blau, weiß, rot sind Hand in Hand - die Schärjer außer Rand und Band. Die Session geht so langsam in die heiße Phase, der Straßenkarneval beginnt bald. Dann werden sich die Närrinnen und Narren wieder zusammenfinden, um mit der Bevölkerung von Neuwied den Straßenkarneval zu feiern. Mit der Hilfe aller Neuwieder und seiner Gäste, die mit guter Laune und Stimmung mitfeiern wollen, sollte dies gelingen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Haus des Kindes verwandelt sich

Bendorf. Der Bendorfer Stadtrat hatte 2017 beschlossen, die Hortbetreuung im „Haus des Kindes“ zum Ende des Kindergartenjahres ...

Prinzenempfang 2020 in der RömerWelt Rheinbrohl

Rheinbrohl. Der Hünnijer Prinz Andreas I. mit Gefolge sowie Kinderprinz Jonas I. mit Nele und Max und auch das Prinzenpaar ...

Heinrich-Haus-Azubis zur Gast in der IHK-Geschäftsstelle

Neuwied. Ebenso wurde der technisch ausgerichtete Campus der IHK Akademie mit ihrer Lern- und Lehrwerkstatt im Bereich Elektro- ...

Die Engersche Möhnen besuchen die Lebenshilfe Neuwied

Neuwied. Mit Cocktails Virginia Sunrise und Ipanehma, Musik und frischer Hawaii Pizza startete die große Mottoparty mit einem ...

In Oberhonnefeld tanzen die Funken die ganze Nacht

Oberhonnefeld-Gierend. Das Kultur- und Jugendzentrum (KuJu) wurde dabei nach der Nostalgiesitzung im Januar einmal mehr zur ...

Singen für Jeden in Rüscheid

Rüscheid. Am 9. Februar trafen sich sieben Interessierte in der Musikschule in Rüscheid. Das Ziel des rund siebenstündigen ...

Weitere Artikel


Heimbach-Weiser Pfadfinder beschenken Kita Rommersdorf

Neuwied. Die Pläne wurden rasch umgesetzt: Es wurde gewerkt, gebastelt und gemalt, bis schließlich der Besuch der „Luchse“ ...

Pinguin-Aktionstag im Zoo Neuwied

Neuwied. Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass es um das Hauptverbreitungsgebiet des Humboldt-Pinguins in Chile ...

Erfolgreiche Müllsammelaktion 2019 in Linkenbach

Linkenbach. Pünktlich gegen 12 Uhr waren alle Gruppen mit ihren Wegen durch und entleerten die Anhänger im bereitgestellten ...

Drei FWG-Kandidaten für den Ortsbeirat Engers

Engers. „Die weitere Entwicklung in Engers steht bei uns im Vordergrund“, sagt Adi Geil, langjähriges Ortsbeiratsmitglied ...

Neun ehrenamtliche Dolmetscher in Unkel geschult

Unkel. Die erfahrene Dozentin Derya Karadal vermittelte in dem sechsstündigen Intensiv-Lehrgang wichtiges Grundlagenwissen, ...

Neuer Wasserparcours fürs Wiedtalbad gespendet

Hausen. Damit das Schwimmbad bis zur Schaffung einer neuen Lösung weiterhin für die Besucher attraktiv bleibt, hat der Vorstand ...

Werbung