Werbung

Nachricht vom 09.04.2019    

Wanderbus für den Klosterweg startet Ostersonntag

Gute Nachrichten für Wanderer auf dem Klosterweg zwischen Rengsdorf und Waldbreibach: Ab Ostersonntag startet das neue Busangebot regelmäßig an allen Sonn- und Feiertagen bis einschließlich 3. November 2019. Wanderer auf dem Klosterweg haben damit die Möglichkeit, ihren PKW in Waldbreitbach abzustellen, mit dem Wanderbus zum Startpunkt des Klosterweges in Rengsdorf an der St. Kastor-Kapelle zu fahren und dort mit ihrer Wanderung zu beginnen.

Der Klosterweg ist ab Ostern auch mit dem ÖPNV verzahnt. Darüber freuen sich von links nach rechts: Hans Werner Breithausen, Florian Fark, Michael Mahlert und Alfons und Regina Oehl von der Fa. Auto Schmidt.

Rengsdorf. Wer nicht den gesamten Weg gehen möchte, kann auch schon in Ehlscheid/ Haltestelle Ortsmitte oder Kurtscheid/Haltestelle Kirche aussteigen und nur ein Teilstück wandern. Die Wanderer haben somit größtmögliche Flexibilität zum einen hinsichtlich des Startpunktes ihrer Tour. Außerdem können sie sich ganz individuell ihre Zeit für den Weg einteilen. Der Bus startet morgens an Sonn- und Feiertagen um 9.30 Uhr in Waldbreitbach an der Haltestelle Altes Kreuz, der Fahrpreis beträgt pro Fahrgast drei Euro.

Kreisbeigeordneter Michael Mahlert und Bürgermeister Hans-Werner Breithausen sind sich einig, dass mit dem neuen Wanderbus ein attraktives Angebot für die gesamte Region geschaffen wird. „Wir hoffen auf eine rege Inanspruchnahme nicht nur durch unsere Gäste sondern auch durch die Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Neuwied“, erklärten Mahlert und Breithausen übereinstimmend und ergänzen: „Und wenn das Angebot gut angenommen wird, soll es auch im kommenden Jahr im Frühjahr wieder starten.“

Der Wanderbus wird, ebenso wie die neue ÖPNV-Verbindung zwischen Rengsdorf und Waldbreitbach, von der Fa. Auto-Schmidt mit Sitz in Breitscheid betrieben. Diese neue Verbindung wird nach den Osterferien auch über die Ortsgemeinde Hardert geführt. Der neue Fahrplan wird im Mitteilungsblatt veröffentlicht.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wanderbus für den Klosterweg startet Ostersonntag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Neuwied erhält Förderbescheide in Millionenhöhe

Grund zur Freude hatten am 24. Januar in der Stadt Neuwied gleich mehrere. Oberbürgermeister Jan Einig begrüßte im „Wirtshaus Deichblick am Pegelturm“ zahlreiche geladene Gäste aus Politik, Vereinen und Initiativen. Grund war die Übergabe von Förderbescheiden in Höhe von 3,8 Millionen Euro durch den rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Mit Stahlseil auf Mann in Asbach eingeprügelt

Mit Stahlseil auf Mann in Asbach eingeprügelt

Am frühen Mittwochabend, den 22. Januar, gegen 18 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung auf dem Gehweg am Kreisel der Hauptstraße/ Honnefer Straße in Asbach. Die Polizei Straßenhaus sucht hier nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


Urwald oder Kulturwald – was nützt der Artenvielfalt?

Forstamtsleiter Uwe Hoffmann reagierte sehr bestürzt auf Vorwürfe von Naturschützern, die Förster seien Naturzerstörer. Seine Kollegen seien vielmehr seit vielen Jahren auf nachhaltigen Naturschutz und Artenvielfalt bedacht. Das Problem beim Wald ist, dass der Laie Auswirkungen der Maßnahmen erst nach Jahren erkennt und Naturereignisse wie Windwurf, Borkenkäfer und Dürre die Arbeit von Generationen vernichten können.


Politik, Artikel vom 24.01.2020

Demuth: Straßenausbaubeiträge endlich abschaffen

Demuth: Straßenausbaubeiträge endlich abschaffen

„Neuregelung der Koalition verschärft Probleme statt zu entlasten – zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge gibt es keine Alternative“, ist die Meinung der Landtagsabgeordneten Ellen Demuth.




Aktuelle Artikel aus der Region


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Wissen/Region. Am Freitag, 24. Januar, trafen sich auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen rund 250 ...

Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Sven Lefkowitz an Alice-Salomon-Schule in Neuwied zu Gast

Neuwied. Der Landtagsabgeordnete und staatlich anerkannte Altenpfleger Sven Lefkowitz tauschte sich bei seinem Besuch mit ...

Urwald oder Kulturwald – was nützt der Artenvielfalt?

Dierdorf. Uwe Hoffmann und Revierförster Heinrich Kron, zuständig für den Stadtwald Neuwied, den Märkerwald Feldkirchen und ...

Gut besuchter Vortrag über Ernährung an der Waldorfschule

Neuwied. Dr. Petra Kühne erläuterte, dass es sich bei der anthroposophischen Ernährung nicht um eine weitere Lehre mit Richtlinien ...

Kreis und Stadtwerke kooperieren bei Digitalisierung von Schulen

Neuwied. Alle Schulen erhalten einen Komplettanschluss (Glasfaser 1 Gigabit), über den sowohl Verwaltungstätigkeiten als ...

Weitere Artikel


Großer Feuerwehreinsatz nach chemischer Reaktion in Neustadt

Neustadt/Wied. Gegen 10:10 Uhr wurden die Feuerwehren Neustadt, Etscheid, Fernthal, Strauscheid, Asbach, Buchholz sowie der ...

Ausweitung der Machbarkeitsstudie für Güterverkehrs-Alternativstrecke

Neuwied. Zuvor hatte bereits der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann dem Abgeordneten mitgeteilt, dass sich der ...

Meisterfeier beim VfL Oberbieber

Neuwied. Bei den Tischtennisspielern des VfL Oberbieber herrscht ausgelassene Stimmung. Bereits vor Abschluss der Saison ...

Jahreshauptversammlung SV Ellingen

Straßenhaus. Im Anschluss daran folgten die Abteilungsberichte der einzelnen Abteilungsleiter (Senioren - Rolf Kahler, Damen ...

Amnesty International Neuwied ruft zur Europawahl auf

Neuwied. Amnesty International Neuwied baute daher am vergangenen Samstag in der Neuwieder Fußgängerzone einen Infostand ...

Markt der Berufe in Windhagen

Windhagen. Rund 60 Ausbildungsbetriebe, Schulen und Institutionen informieren über Ausbildungsmöglichkeiten, Schul-, Fachhochschul- ...

Werbung