Werbung

Nachricht vom 06.04.2019    

Marianne Nußbaum mit Ehrenamtspreis der CDU ausgezeichnet

Marianne Nußbaum ist mit dem Ehrenamtspreis 2018 der CDU in der Verbandsgemeinde Unkel ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Ehrung für ein erfülltes Lebenswerk mit jahrzehntelangem Engagement in der Pfarrgemeinde St. Pantaleon, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Sozialverband VdK, in der Kommunalpolitik und in der CDU sowie im Karneval bei den Heister Möhnen.

Von links: Alfons Mußhoff, Horst Nußbaum, Dr. Heinz Schmitz, Marianne Nußbaum, Ellen Demuth, MdL und Achim Hallerbach. Foto: privat

Unkel. „Marianne Nußbaum hat tiefe Spuren hinterlassen. Wie nur bei wenigen anderen verbindet sich ihr Name mit großem ehrenamtlichem Einsatz für unsere Verbandsgemeinde“, betonte der Jury-Vorsitzende Alfons Mußhoff in seiner Laudatio im überfüllten Heisterer Bürgerhaus. Der stellvertretende Vorsitzende des CDU Gemeindeverbands übergab die Auszeichnung an die Preisträgerin gemeinsam mit Landrat Achim Hallerbach, der die Schirmherrschaft über den Ehrenamtspreis 2018 übernommen hatte.

„Marianne Nußbaum ist ein Beispiel für die Erfahrung: Wer schon als Jugendlicher engagiert ist, bleibt es sehr oft sein Leben lang“, unterstrich Alfons Mußhoff. Bereits mit 15 Jahren übernahm die junge Marianne eine „Frohschar“-Kindergruppe in der Pfarrgemeinde St. Panthaleon und leitete diese vier Jahre lang.

Zwölf Jahre von 1979 bis 1991 war sie Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft und gründete anschließend den Seniorennachmittag der Pfarrgemeinde, der nach wie vor besteht. Bis heute ist sie Mitglied im Ortsausschuss des Pfarrgemeinderates. Marianne Nußbaum war stellvertretende Vorsitzende der CDU Unkel und gehörte zehn Jahre dem Rat der Stadt Unkel an.

Ein Urgestein ist die Ehrenamtspreisträgerin im Deutschen Roten Kreuz. Seit 65 Jahren ist sie aktiv und Ehrenmitglied des Ortsverbands Unkel. Mit ihrem Mann Horst Nußbaum hat sie wesentlich zum Aufbau einer organisierten Blutspendeorganisation im Kreis Neuwied beigetragen. Ihren Ehemann Horst hat Marianne Nußbaum auch über das DRK kenngelernt. Er war stellvertretender Bereitschaftsleiter in Unkel und ist ebenfalls Ehrenmitglied des DRK-Ortsverbands. Auch im VdK ist Marianne Nußbaum seit vielen Jahren aktiv. Bis vor zwei Jahren war sie Mitglied im Vorstand des Sozialverbands in Unkel und unter anderem zuständig für die Pressearbeit.

Seit 54 Jahren ist Marianne Nußbaum Mitglied der Heisterer Möhnen. Drei Jahrzehnte stand sie als Obermöhn an der Spitze dieses Damenkomitees, das ihr die Ehrenmitgliedschaft verliehen hat. Für ihr langjähriges Engagement im Karneval wurde die engagierte Ehrenamtlerin mit dem Heimatorden der Karnevalsgesellschaft und mit dem Stadtorden ausgezeichnet.

„Mehr Engagement geht nicht“, fasste Alfons Mußhoff seine Laudatio zusammen, denn all ihr soziales Engagement brachte Marianne Nußbaum neben ihren Verpflichtungen im Handwerksbetrieb ihres Mannes und in der Familie mit sechs Kindern und inzwischen zehn Enkelkinder und sieben Urenkeln auf.

„Das Ehrenamt ist der Klebstoff unserer Gesellschaft“, lobte Landrat Achim Hallerbach die zahlreichen anwesenden Vertreter von Vereinen und Verbänden. Die Strahlkraft des Landkreises Neuwied werde auch geprägt durch das Engagement vieler Ehrenamtler für unsere Heimatregion. Ohne die unzähligen Freiwilligen könnten viele Aufgaben in der Gesellschaft nicht bewältigt werden erklärte Achim Hallerbach und nannte als Beispiele die wichtigen Aufgaben der „Tafeln“ und der Hospizvereine.

Mit dem Ehrenamtspreis, der nun bereits zum zwölften Mal vergeben worden ist, will die CDU die Bedeutung des Ehrenamtes in der Verbandsgemeinde Unkel würdigen und eine Kultur des freiwilligen Engagements fördern. Die Tätigkeit der Preisträger soll über die üblichen Aktivitäten von Vereinen hinausgehen und als Vorbild für ehrenamtliche und gemeinnützige Arbeit im Sinne des Gemeinwohls erachtet werden.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Marianne Nußbaum mit Ehrenamtspreis der CDU ausgezeichnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

„Was jetzt zählt, ist die beschleunigte Realisierung der geplanten und im Bundesverkehrswegeplan unter ‚vordringlicher Bedarf‘ aufgeführten Ortsumgehung von Willroth im Zuge der B256“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel anlässlich eines Treffens mit dem Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, Landrat Peter Enders, Bürgermeister Fred Jüngerich, Bauamtsleiter Burkhard Heibel, Ortsbürgermeister Richard Schmidt und der Straßenhausener Ortsbürgermeisterin Birgit Haas.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

In der Zeit vom 30. Oktober 2020, 9 Uhr, bis 6. November 2020, circa 15 Uhr, werden auf der A 3 im Bereich der Wiedtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt Spurrinnen auf dem rechten Fahrstreifen beseitigt. Für diese Arbeiten, die mit dem Aufbau der Verkehrsführung am 30. Oktober 2020, circa 9 Uhr, beginnen, wird der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wird über zwei eingeengte Fahrspuren geführt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Thema Puls of Europe: Transatlantischen Beziehungen vor Wahl in USA

Neuwied. Andrew B. Denison zeichnete zu Beginn seines Statements ein Bild der amerikanischen Gesellschaft, die sich in einem ...

Luisenplatz: Planungsworkshop am 3. November abgesagt

Neuwied. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie hat sich das Stadtbauamt nun schweren Herzens ...

Bürgermeisterwahlen in Bad Hönningen und Stebach brachten klare Ergebnisse

Bad Hönningen/Stebach. In Stebach war der Ortsbürgermeister Karl-Heinz Klein im Sommer aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. ...

Kritik der SPD-Engers an Spielplatzsanierung

Neuwied. Bei einer Ortsbesichtigung und Hinweisen von Anwohnern, stellen die SPD-Aktiven fest: Derzeit spielen täglich Kinder ...

Bildung Thema bei Sitzung Beirat für Migration und Integration

Neuwied. Auf Einladung der Vorsitzenden, Violeta Jasiqi, stellte sich im Kreishaus das Bildungsbüro des Landkreises vor. ...

Grundstein für neues Rathaus in Dierdorf gelegt

Dierdorf. Horst Rasbach erläuterte noch einmal im Schnelldurchlauf wie es zu den Neubauplänen kam. Das jetzige Rathaus wurde ...

Weitere Artikel


Auto nach Verkehrsunfall durch die Luft geflogen

Neuwied. Die Fahrer zweier PKW befuhren gegen 13.57 Uhr nebeneinander die Hermannstraße aus Richtung Rheinbrücke kommend ...

Eröffnung der Ausstellung „Farbe – Raum – Bewegung“

Neuwied. Schneider äußerte ihre Freude über die schönen farbintensiven Bilder, die die Flure beleben und den Besuchern und ...

Deutsches Rotes Kreuz OV Rengsdorf macht Mitgliederwerbung

Rengsdorf. Die vorsprechenden Werber und Werberinnen weisen sich auf Verlangen durch eine Berechtigung aus. Sie sind allerdings ...

Mit Pulse of Europe die EU in Brüssel live erlebt

Neuwied. Unterschiedlich waren auch die persönlichen Einschätzungen und Erwartungen. Zum Einen diejenigen, die den europäischen ...

Scheidender Seniorenbeirat lud zum Generationenkino

Neuwied. Als ersten Film zeigte man 2015 „Honig im Kopf“. In Kooperation mit den Filmtheaterbetrieben Weiler liefen seither ...

Stadt reagiert auf Pressemitteilung zu Sportplatz Feldkirchen

Neuwied. Die Stadt widerspricht damit dem Eindruck, der in einer Pressemitteilung der CDU entsteht, wonach die Regelung in ...

Werbung